SWR - Südwestrundfunk

ESC-Halbfinale in EinsPlus erobert die sozialen Netze

Baden-Baden (ots) - Das erste Halbfinale des "Eurovision Song Contest" (ESC), das am 6. Mai in EinsPlus und in Phoenix übertragen wurde, sorgte für Wirbel in den sozialen Netzwerken: Am Abend liefen bei Twitter eine halbe Million Tweets aus Deutschland und dem Ausland ein. EinsPlus brachte die hitzigen Diskussionen in den sozialen Netzen auf den Bildschirm und landete damit zeitweise auf der Spitzenposition der Twitter-Trends in Deutschland. Außerdem nutzen die Zuschauer die Übertragung, um direkt mit den EinsPlus-Machern in den Dialog zu treten: Auf der EinsPlus-Facebook-Page wurden nahezu 4500 Kommentare hinterlassen und bei Twitter richteten sich mehr als 1000 Tweets direkt an @EinsPlus. Der vom SWR verantwortete ARD-Digitalkanal EinsPlus ist auch bei den weiteren ESC-Konzerten live dabei und zeigt Fotos, Tweets und Kommentare, die Zuschauer per #ESC oder #EinsPlus via Twitter, Instagram oder Facebook absetzen, in seinem "One-Screen-Angebot" direkt neben dem Live-Bild.

SWR-Intendant Peter Boudgoust: "EinsPlus setzt in seiner jungen Primetime umfassend und erfolgreich auf die Einbindung der Zuschauer über die sozialen Netze. Damit sind wir beim interaktiven Fernsehen jetzt schon weiter als mancher Sender, der das für sich einfach nur in Anspruch nimmt. Die bisherigen Erfahrungen werden wir bei den weiteren Übertragungen des Eurovision Song Contest konsequent ausbauen. Unser Fazit: Wir können jung, wir können multimedial, und wir können Social TV."

Auch das zweite Halbfinale am 8. Mai sowie das Finale in Kopenhagen am 10.Mai werden in EinsPlus mit Einbindung der sozialen Netzwerke live übertragen. Das ESC-Finale wird außerdem im Ersten sowie von eurovision.de und eurovision.tv übertragen. Die Halbfinals gibt es auch in Phoenix zu sehen. Im Vorfeld der Live-Berichterstattung zeigt EinsPlus außerdem bis 8. Mai jeweils ab 19.15 Uhr das 60-minütige Talkformat "ESC 2014 Songchecker" von eurovision.de, in dem u. a. der Youtube-Star Freshtorge und Peter Urban - die legendäre Stimme des ESC - alle Songs der 37 teilnehmenden Länder unter die Lupe nehmen. Die Sendung "Songchecker" wird parallel auch unter eurovision.de zu sehen sein.

Pressekontakt: Arne Rausch, Tel.: 07221 929-22986, arne.rausch@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: