SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 02.05.14 (Woche 18) bis Donnerstag, 12.06.14 (Woche 24)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 02. Mai 2014 (Woche 18)/02.05.2014

Geänderten Beitrag beachten!

15.30 (VPS 15.29) Zum Tode von Heinz Schenk Wortwechsel Jacqueline Stuhler im Gespräch mit Heinz Schenk (Entertainer) Erstsendung: 16.01.2005 in SWR/SR

Samstag, 03. Mai 2014 (Woche 19)/02.05.2014

21.50 Frank Elstner: Menschen der Woche

Gabriele Krone-Schmalz

Im Ukraine-Konflikt hat Russland eine zentrale Rolle inne - das Land, mit dem sich Gabriele Krone-Schmalz seit Jahrzehnten befasst. Was sind die Ursachen der Krise? Und welche Lösungen gäbe es? - Themen, mit denen sich die ehemalige ARD-Korrespondentin auch heute noch intensiv beschäftigt.

Prälat Wilhelm Imkamp

Gleich zwei seiner Vorgänger hat Papst Franziskus am vergangenen Wochenende heilig gesprochen - rund eine Million Menschen haben das Ereignis vor Ort miterlebt. Was dies für die katholische Kirche bedeutet erklärt Prälat Imkamp, Spezialist auf dem Gebiet der "Privatoffenbarungen und mystischer Phänomene", den viele auch als den "PR-Mann Gottes" bezeichnen.

Jens Unger

Er ist Deutschlands einzige männliche Hebamme. Seit 1996 arbeitet der Dresdner, selbst Vater von zwei Kindern, als selbständiger "Entbindungspfleger". Als Mann in einem typischen Frauenberuf muss Jens Unger mitunter manches Vorurteil aus dem Weg räumen. Zusammen mit seinen Kolleginnen kämpft der "Hebammerich" für die Zukunft seines Berufsstandes - angesichts steigender Haftpflicht-Beiträge fürchten viele freiberufliche Hebammen um ihre Existenz.

Pasang Sherpa

Bei einem Lawinenunglück am Mount Everest wurden am Karfreitag 16 nepalesische Bergführer getötet; es handelt sich um das bislang schlimmste Unglück am höchsten Berg der Welt. Die Sherpas trauern um ihre Kollegen und werden in dieser Saison keine Expeditionen mehr auf den Mount Everest begleiten. Pasang Sherpa wurde in einem kleinen Dorf im Himalaja geboren, an der Strecke zum Mount Everest. Und so wurde er auch Bergführer in der Region. 1988 stand er selbst auf dem 8.848 Meter hohen Gipfel. Beim Trekking lernte er auch seine heutige Frau kennen - eine Heilbronnerin; 1996 zog er der Liebe wegen ins Schwäbische.

Cosimo Coriano

Der Süditaliener ist seit über 20 Jahren Kellner - aus Überzeugung und mit großer Leidenschaft. Im Ristorante ist er als Psychologe, Diplomat, Liebhaber, Schauspieler und Dompteur für seine hungrigen Gäste im Einsatz. Seine Erlebnisse sind allesamt Alltagsgeschichten, er räumt auch auf mit Klischees und Vorurteilen: So denen, dass Nudeln al dente auf den Teller kommen sollen und dass Espresso ein Kaffee auf die Schnelle ist.

Sonntag, 04. Mai 2014 (Woche 19)/02.05.2014

22.42 Sport extra: Miroslav Klose - eine unglaubliche Karriere

Fußball-Profi Miroslav Klose kann in diesem Jahr jede Menge Rekorde knacken: Er kann der beste WM-Torjäger aller Zeiten und der erfolgreichste deutsche Stürmer der Geschichte werden. Sogar der Rekord für die meisten WM-Endrunden-Spiele der Welt ist möglich. Im Sommer spielt er seine vierte Weltmeisterschaft. "Es wird mein letztes großes Turnier", sagt der 36-Jährige, den der SWR jetzt in Rom besucht hat. Eine Karriere, die in der Pfalz begann und zunächst chancenlos schien. Der kleine Miroslav kam als Aussiedler in die Stadt Kusel. Er war anfangs ein Außenseiter in der Provinz. In seinem einzigen Fußball-Sichtungslehrgang fiel er schon nach der ersten Trainingseinheit durch. 20 Monate vor seinem ersten WM-Endrundenspiel 2002 spielte er noch in der Bezirksklasse. Wie Miroslav Klose es schaffte, niemals aufzugeben, sein Ziel immer im Auge zu behalten und bis heute seinen Traum zu leben - davon erzählt der Film "Miroslav Klose - eine unglaubliche Karriere". Exklusiv für das SWR Fernsehen erinnern sich ehemalige Mitspieler, Lehrer und Trainer, wie Otto Rehhagel, und sprechen über das Phänomen Miroslav Klose.

Freitag, 09. Mai 2014 (Woche 19)/02.05.2014

Tagestipp

21.00 Unsere schönsten Naturparks

Wildromantische Schluchten und blühende Moore, dichte Wälder und bizarre Felsformationen, liebliche Weinbergterrassen, kristallklare Maare, erloschene Vulkane - Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben viel an Naturschönheiten zu bieten. 16 Naturparks und Biosphärengebiete in den beiden Bundesländern schützen die vielfältigen Naturlandschaften. Das SWR Fernsehen zeigt sechs der schönsten Naturparks im Südwesten Deutschlands und was man dort erleben kann. Die Reise führt in Baden-Württemberg vom Südschwarzwald, dem größten Naturpark Deutschlands, über das einzige Biosphärengebiet des Bundeslandes, die Schwäbische Alb, bis in den Schönbuch, der gerade zum Waldgebiet des Jahres 2014 gewählt wurde. In Rheinland-Pfalz werden der Pfälzer Wald, der sowohl Naturpark als auch Biosphärengebiet ist, der Naturpark Saar-Hunsrück, der 2015 Nationalpark wird, und die Vulkaneifel, der jüngste Naturpark in Rheinland-Pfalz, gezeigt. Durch die Sendung führen zwei Naturexperten, die sich tagtäglich mit Herz und Seele für die Wälder und den Naturschutz einsetzen: Ulrike Abel, Forstwirtin und stellvertretende Forstamtsleiterin in Kaiserslautern, und Achim Laber, der Feldberg-Ranger, seit 25 Jahren Naturschutzwart am Feldberg.

Sonntag, 01. Juni 2014 (Woche 23)/02.05.2014

Titel für BW beachten!

11.00 BW: Evangelischer Festgottesdienst zum Bischofswechsel aus der Ev. Stadtkirche in Karlsruhe

Nach 16-jähriger Dienstzeit wird Landesbischof Ulrich Fischer am 1. Juni 2014 in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wird sein Nachfolger Jochen Cornelius-Bundschuh in das Amt eingeführt. Der öffentliche Festgottesdienst zur Amtsübergabe findet in der Stadtkirche Karlsruhe statt und wird vom SWR live übertragen. Der Gottesdienst mit Abendmahl steht unter dem Motto "Gott ist meines Lebens Kraft".

Im Zentrum des Gottesdienstes steht die förmliche Amtsübergabe. Sie wird gleich erlebbar in mehreren Schritten: wenn die Präsidentin der Synode, Frau Fleckenstein, die Übergabeurkunden verliest, wenn der "alte" Landesbischof seinem Nachfolger die Hände auflegt zum Segen, wenn das bischöfliche Amtskreuz feierlich weitergegeben wird und wenn der "neue" Landesbischof danach seinem Vorgänger den Segen Gottes für sein weiteres Leben zuspricht.

Liturgen sind die beiden Bischöfe, die Predigt hält der neue Landesbischof Cornelius- Bundschuh. Im Gottesdienst wirken als Assistenten und bei den Fürbitten u. a. mit Winfried Kretschmann, der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Erzbischof Robert Zollitsch und Nikolaus Schneider, Vorsitzender des Rates der EKD.

Auch musikalisch bietet der Gottesdienst einiges: CoroPiccolo (Karlsruhe) singt u. a. das berühmte "denn er hat seinen Engeln befohlen" von Felix Mendelssohn- Bartholdy. Weiter wirken mit das Jazz-Ensemble der Hochschule für Kirchenmusik (Heidelberg) und Bläser aus ganz Baden. Die musikalische Leitung teilen sich Kord Michaelis, Johannes Michel und Christian-Markus Raiser. Sie spielen auch die Orgeln.

Der neue Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh wurde von der Synode der Landeskirche im Juli 2013 gewählt für zwölf Jahre. Er wurde 1957 in Fulda geboren, studierte Theologie in Göttingen, Tübingen sowie in Edinburgh. 1988 wurde er mit einer Arbeit über "Liturgik zwischen Tradition und Erneuerung" promoviert. Habilitiert hat er sich 2000 mit der Schrift: "Kirche des Wortes". Er ist verheiratet mit einer Pfarrerin und hat drei Kinder.

Dr. Ulrich Fischer ist seit 1998 Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden. Geboren 1949 in Lüneburg, studierte er Theologie in Göttingen und Heidelberg. 1979 wurde er Pfarrer in Heidelberg. Von 1989 bis 1995 war er Landesjugendpfarrer und von 1996 bis 1998 Dekan im Kirchenbezirk Mannheim. 2009 wurde Fischer in den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt. Als EKD-Medienbischof ist er unter anderem Vorsitzender des Aufsichtsrats beim Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). 2011 arbeitete er als Vertreter der evangelischen Kirche in der Ethikkommission "Sichere Energieversorgung" der Bundesregierung mit.

Freitag, 06. Juni 2014 (Woche 23)/02.05.2014

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Das zweite Leben

Donnerstag, 12. Juni 2014 (Woche 24)/02.05.2014

Beitrag für RP wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

20.15 RP: Der Aldi-Check

Erstsendung: 08.07.2013 in Das Erste

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: