SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 28.03.14 (Woche 13) bis Mittwoch, 07.05.14 (Woche 19)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 28. März 2014 (Woche 13)/27.03.2014

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Wenn Kinder gehen

Eigentlich selbstverständlich: Kinder werden älter, irgendwann bekommen sie Flügel und verlassen das elterliche Nest, um auf eigenen Beinen zu stehen. Jede Generation hat das durchlebt - trotzdem ist es für viele Eltern ein Problem, wenn sich die Kinder abnabeln. Sind sie schließlich aus dem Haus, stellen sich ohnehin für die Eltern neue Fragen: Was mit der neuen Freiheit anfangen? Ist die Beziehung nach wie vor spannend, gibt es genug andere Gründe fürs Zusammensein? Mit welchen Inhalten füllt man das neue Leben, wenn sich bisher alles ums Kind gedreht hat? Glücklich können sich die Eltern schätzen, bei denen das Verhältnis mit den Kindern so gut ist, dass sie ihre Eltern am Leben teilhaben lassen. Doch was, wenn der Auszug durch Vorwürfe, Konflikte und Streit belastet ist, etwa weil deren Lebensentwürfe nicht zu den eigenen Wertvorstellungen passen, oder das Schicksal zugeschlagen hat: Verstorbene Kinder hinterlassen oft gebrochene und verwaiste Eltern. Wie damit umgehen, wenn Kinder gehen? Welche Möglichkeiten bietet diese neue Freiheit? Wie wird ein leeres Nest wieder gemütlich?

Gleich sechs Söhne hat sich Schauspieler Bill Mockridge privat ins Drehbuch geschrieben und 30 Jahre lang ein intensives und harmonisches Familienleben geführt. Trotzdem ist er nicht wehmütig, seit auch der Jüngste aus dem Haus ist: "Ich hatte immer das Gefühl, das Leben gestaltet uns und nicht wir das Leben. Jetzt habe ich endlich wieder Zeit für mich und meine Frau".

"Als Familie waren wir unschlagbar, aber als Paar haben wir uns aus den Augen verloren", ist Ivonne Becks Fazit nach 20 Ehejahren mit dem Schauspieler Rufus Beck. Als ihre Kinder begannen flügge zu werden, stellten die Becks fest: Die Liebe zueinander war auf der Strecke geblieben. Rufus Beck verliebte sich neu und verließ noch vor den Kindern das Haus.

Dass das Erwachsenwerden der Kinder die Beziehung auf eine harte Probe stellen kann, weiß der Psychologe Wolfgang Krüger. "Paare müssen darauf achten, dass sie nicht nur Eltern sind, sondern sich auch Zeitinseln schaffen, um die gemeinsame Liebesbeziehung zu erhalten", rät der Partnerschaftstherapeut, der selbst den Auszug der Kinder bereits zwei Mal erlebte.

Hausfrau und Mutter war sie lange genug. Als ihre Kinder das Nest verließen, startete Brigitte Herz noch einmal durch und entdeckte durch ein Model Casting auch ihre Reize als Frau wieder neu. "Die Röcke wurden kürzer, die Schuhe höher, ich war wie in einer zweiten Pubertät", sagt Herz "nur meinem Mann ging das alles etwas zu schnell."

"Bis ich nicht die Richtige gefunden habe, macht es für mich keinen Sinn, zuhause auszuziehen", sagt Dirk Houben. Der 39-Jährige hat noch immer eine enge Bindung zu seinen Eltern und auch nichts dagegen, wenn sich Mutti um seine Wäsche kümmert. Spätestens wenn diese jedoch auch sein Leben kontrollieren will, hört für ihn der Spaß auf.

Die Abnabelung vom Elternhaus kann auch eine große Erleichterung sein, wie bei Ulrike Geisendörfer. Sie und ihre Schwestern dienten jahrelang als Klammer für die Ehe der Eltern. Deren Erwartungshaltung an die Kinder war entsprechend hoch. "Mir fehlte eine Geborgenheit, die nicht an Bedingungen geknüpft war", sagt Geisendörfer, die ihren Eltern vor drei Jahren komplett den Rücken kehrte.

"Dass manche Eltern Angst haben vor dem leeren Nest und nicht loslassen können, verstehe ich nicht", sagt Simone Voß. Sie musste eines ihrer drei Kinder unerwartet und viel zu früh gehen lassen. Ihre Tochter Wenke erkrankte mit 13 Jahren an einem unheilbaren Hirntumor. Die ganze Familie stand zusammen, als Wenke ein halbes Jahr später für immer von ihnen ging.

An der Bar:

Mit dem Auszug von Katrin Körners Sohn verkündete ihr Ehemann: Auch für ihn beginne jetzt ein neues Leben. Er stürzte sich in die Arme einer Geliebten und zog nach 32 Jahren Ehe aus. Für Katrin Körner ein Schock: "Nie hätte ich damit gerechnet, dass er mich ausgerechnet dann verlässt, wenn die gemeinsame Zeit nach den Kindern beginnt."

Samstag, 29. März 2014 (Woche 14)/27.03.2014

21.50 Frank Elstner: Menschen der Woche

Roger Cicero: 2007 vertrat er Deutschland mit dem Lied "Frauen regier'n die Welt" beim Eurovision Song Contest. Schon als Elfjähriger stand der Sohn des bekannten Jazzpianisten Eugen Cicero auf der Bühne, später studierte er Jazzgesang in Amsterdam und spielte jahrelang in kleinen Clubs. Den Durchbruch schaffte der Mann mit Hut 2006 mit seinem ersten Album "Männersachen". Roger Cicero kombiniert poppigen Bigband-Sound mit deutschen Texten. Diese Woche erscheint sein neues Album "Was immer auch kommt", auf dem er viele persönliche Erlebnisse verarbeitet hat.

Joachim Llambi: Seine Mutter war Sekretärin in einer Tanzschule - kein Wunder, dass Joachim Llambi seine Leidenschaft fürs Tanzen schon in jungen Jahren entdeckte. Als Profitänzer nahm der gelernte Bankkaufmann und Börsenhändler bis 1995 erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften teil. Bekannt wurde er als strenger Chef-Juror der TV-Show "Let's dance", der Klartext redet. Kritik zu üben und anzunehmen ist wichtig, findet der Deutsch-Spanier. Wie es richtig geht, erklärt er in seinem Buch "Das wollte ich Ihnen schon immer mal sagen".

Prof. Dr. Torsten Zuberbier: Allergien nehmen dramatisch zu - und gleichzeitig werden die Beschwerden oft nicht ernst genommen. Neue Erkenntnisse und Therapien zu Allergien erklärt der "Allergiepapst": Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier von der Charité in Berlin.

Karlheinz Geißler: Am 29. März wird die Uhr wieder einmal um eine Stunde vorgestellt. Professor Dr. Karlheinz Geißler ist Zeitforscher und beschäftigt sich schon lange mit dem Thema Zeit. Der Wirtschaftspädagoge trägt weder eine Armbanduhr, noch stellt er sich einen Wecker und von Zeitmanagement hält er auch nicht viel.

Julian Jacobi: Seit seinem achten Lebensjahr trainiert Julian Jacobi diszipliniert Kampfsport, mit 17 Jahren geht er in den Shaolin-Tempel in Kaiserslautern, um Shaolin-Mönch zu werden. Nach einem harten, lehrreichen Jahr wird er offiziell zum Novizen ordiniert und trägt fortan den buddhistischen Shaolin-Namen Shi Xiao Feng. Vier Jahre lebt, arbeitet und trainiert er im Kloster, um danach nach China zu gehen, dem Heimatland der Shaolin-Mönche.

Sonntag, 30. März 2014 (Woche 14)/27.03.2014

Beitrag ist keine WH von MI!

05.30 Made in Rheinland-Pfalz

Einrichtung nach Maß - die Quadraform GmbH in Landau Erstsendung: 13.03.2013 in SWR RP

Dienstag, 01. April 2014 (Woche 14)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.00 (VPS 23.30) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" mit Sarah Connor

23.25 (VPS 23.00) ALFONS und Gäste (WH von FR) mit Till Reiners und Martin Zingsheim Erstsendung: 28.03.2014 in SWR/SR

(bis 23.55 - weiter wie mitgeteilt)

Samstag, 5. April 2014 (Woche 15)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf für BW und RP beachten!

13.55 BW+RP: Sport extra: 3. Liga live

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim

16.00 BW+RP: Der Schwarzwald - Die Touristen Erstsendung: 23.10.2013 in SWR/SR

(bis 16.15 - weiter wie mitgeteilt)

Montag, 7. April 2014 (Woche 15)/27.03.2014

Korrigiertes Rateteam beachten!

22.30 Meister des Alltags

Das SWR Wissensquiz Moderation: Florian Weber Rateteam: Enie van de Meiklokjes, Bodo Bach, Florian Schröder und Alice Hoffmann Folge 60

Dienstag, 8. April 2014 (Woche 15)/27.03.2014

22.30 Schreinerei Fleischmann und Freunde mit Alice Hoffmann und Timo Sturm

Sie sind ein Paar wie Nut und Feder - der pfälzische Schreinermeister Jean Fleischmann (Timo Sturm) und seine Mitarbeiterin Vanessa Backes (Alice Hoffmann). Fleischmann ist ein Hans Dampf in allen Gassen, hält nicht nur seinen Betrieb am Laufen, sondern mischt auch kräftig in Ortspolitik und Vereinsleben mit und tanzt im Dorf auf allen Hochzeiten. Die treue Vanessa hält ihm dafür den Rücken frei, managt das Tagesgeschäft im Büro und kümmert sich sogar um Küche und Wäsche. Leider ist sie mit dem unseligen Talent gesegnet, Fleischmanns ehrgeizige Pläne regelmäßig zum Scheitern zu bringen. Kreativ und effektiv ist sie nur, wenn es darum geht, seine amourösen Ambitionen zu unterlaufen. Denn natürlich hat Vanessa selbst mehr als nur ein Auge auf den attraktiven Junggesellen geworfen.

Dienstag, 8. April 2014 (Woche 15)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.00 (VPS 23.30) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" mit Max Raabe

23.25 (VPS 23.00) ALFONS und Gäste (WH von FR) mit Jochen Malmsheimer

(bis 23.55 - weiter wie mitgeteilt)

Sonntag, 13. April 2014 (Woche 16)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.02 (VPS 23.01) "Weißt du noch.....?" FCK 7 - Bayern 4 Erstsendung: 19.03.2012 in SWR RP

23.30 (VPS 23.02) Berlin '36 Fernsehfilm Deutschland 2008 Erstsendung: 11.07.2012 in Das Erste Autor: Lothar Kurzawa Rollen und Darsteller: Gretel Bergmann____Karoline Herfurth Marie Ketteler____Sebastian Urzendowsky Hans von Tschammer und Osten____Thomas Thieme Karl Ritter von Halt____Johann von Bülow Edwin Bergmann____August Zirner Hans Waldmann____Axel Prahl Sigfrid Kulmbach____Robert Gallinowski und andere Kamera: Achim Poulheim Musik: Arno Steffen

01.05 (VPS 00.35) Schnell ermittelt Viktor Zacharias Kriminalserie Österreich 2009 Erstsendung: 20.04.2010 in ORF

01.50 (VPS 01.20) Frank Elstner: Menschen der Woche (WH von SA)

03.05 (VPS 02.35) BW+RP: SWR1 Leute night SR: Kappadokien Wunderwelt Türkei Erstsendung: 04.01.2009 in Das Erste

03.30 (VPS 03.00) Treffpunkt (WH) Osterbräuche Erstsendung: 01.04.2012 in SWR BW

(bis 04.00 - weiter wie mitgeteilt)

Dienstag, 15. April 2014 (Woche 16)/27.03.2014

22.30 Schreinerei Fleischmann und Freunde mit Alice Hoffmann und Timo Sturm

Sie sind ein Paar wie Nut und Feder - der pfälzische Schreinermeister Jean Fleischmann (Timo Sturm) und seine Mitarbeiterin Vanessa Backes (Alice Hoffmann). Fleischmann ist ein Hans Dampf in allen Gassen, hält nicht nur seinen Betrieb am Laufen, sondern mischt auch kräftig in Ortspolitik und Vereinsleben mit und tanzt im Dorf auf allen Hochzeiten. Die treue Vanessa hält ihm dafür den Rücken frei, managt das Tagesgeschäft im Büro und kümmert sich sogar um Küche und Wäsche. Leider ist sie mit dem unseligen Talent gesegnet, Fleischmanns ehrgeizige Pläne regelmäßig zum Scheitern zu bringen. Kreativ und effektiv ist sie nur, wenn es darum geht, seine amourösen Ambitionen zu unterlaufen. Denn natürlich hat Vanessa selbst mehr als nur ein Auge auf den attraktiven Junggesellen geworfen.

Dienstag, 15. April 2014 (Woche 16)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.00 (VPS 23.30) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" mit Erol Sander Folge 1/2

23.25 (VPS 23.00) Die Mathias Richling Show (WH von FR)

(bis 23.55 - weiter wie mitgeteilt)

Donnerstag, 24. April 2014 (Woche 17)/27.03.2014

23.45 lesenswert

Thea Dorn im Gespräch mit Per Leo

Von Lesern für Leser

Thea Dorn im Gespräch mit Per Leo und Denis Scheck

Per Leo wurde 1972 geboren - weit genug weg von den Verbrechen des Nationalsozialismus. Doch irgendwann holen sie ihn ein. Denn sein Großvater Friedrich Leo war Nazi-Verbrecher. Und das Schweigen darüber lähmt ihn, bis er sich der Geschichte seines Großvaters stellt. Per Leos Debüt ist ein Roman, der sich kaum von der Realität entfernt, sondern mit literarischen Mitteln der Frage nachgeht, wie der Massenmord an den Juden nach mehr als einem halben Jahrhundert immer noch unser Bewusstsein prägt. "Flut und Boden" ist eines der aufsehenerregendsten Debüts dieses Frühjahrs. Es stand auf der Auswahlliste zum Deutschen Buchpreis - gemeinsam mit der jüdischen Familiengeschichte "Vielleicht Esther" von Katja Petrowskaja (Die Autorin ist im Mai zu Gast bei "lesenswert").

Selten hat eine Autorin mit einer Rede so viel Widerstand hervorgerufen wie Sibylle Lewitscharoff mit der Dresdner Rede, in der sie ihr Unbehagen gegen künstliche Befruchtung äußerte. Lewitscharoff sprach über "Halbwesen", die auf diesem Weg entstehen - und erntete heftigen Zorn. Im Gespräch mit Denis Scheck spricht Thea Dorn über die Rede, das Echo darauf, über die Autorin - und auch über das neue Buch "Killmousky".

Freitag, 25. April 2014 (Woche 17)/27.03.2014

23.30 Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne Lars Reichow mit Gästen

Bekannte Gesichter in "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne": Bill Mockridge, Barbara Ruscher, Frank Lüdecke, Bodo Bach, Fatih Cevikkollu und Abdelkarim. Bill Mockridge denkt nicht daran, im Alter auf Technik zu verzichten. Im Gegenteil. Zwar wird der Lebensweg immer kürzer, er soll aber wenigstens ohne Umwege in die richtige Richtung führen. Mockridge schwört dabei auf sein Navi. Barbara Ruscher hat andere Probleme: Männer, Kinder und andere Mütter. Dafür braucht man viel Humor - und den hat Ruscher zum Glück zu genüge. Frank Lüdecke ist der Politiker unter den Kabarettisten. Wäre einer wie er im Kabinett - die politischen Entscheidungen und Gedankenspiele wären nicht nur konkreter und verständlicher, sie wären auch amüsanter. Bodo Bach ist der Mann für den alltäglichen Wahnsinn. Und wenn es nur das Altern ist. Gut, dass er sich davon nicht überrumpeln lässt. Fatih Cevikkollu ist zum ersten Mal in der Spätschicht. Der Kölner kennt den Spagat zwischen Schunkelpflicht und Straßengesetzen gut. Doch der rheinländische Zwiespalt lässt sich auch auf deutsche Moralvorstellungen anwenden. Abdelkarim hat bereits tiefe Einblicke in sein Multikulti-Leben gewährt. Ob Erziehung, Marken oder einfach nur der Humor - seine Ansichten sind immer etwas schräger. Einmal im Jahr zeigt er die Möglichkeiten der Freiheit, alles ein wenig relaxter zu sehen.

Dienstag, 29. April 2014 (Woche 18)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.00 (VPS 23.45) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" mit Lothar Matthäus

23.25 (VPS 23.00) Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne (WH von FR) Lars Reichow mit Gästen

(bis 00.10 - weiter wie mitgeteilt)

Dienstag, 29. April 2014 (Woche 18)/27.03.2014

00.10 (VPS 00.09) So lacht Rheinland-Pfalz Erstsendung: 16.07.2012 in SWR/RP

Für Komiker sind peinliche Erlebnisse aller Art ein gefundenes Fressen. Bei "So lacht Rheinland-Pfalz" machen die rheinland-pfälzischen Spitzenkomiker ein Lachvergnügen der Extraklasse aus den Fettnäpfchen, in die sie andere haben tappen sehen - oder in die sie selbst getappt sind. Der Hausmeister Begge Peder erzählt von seiner unglaublichen Begegnung mit einer Dienstleisterin namens "Nagel-Rosi", Vanessa Backes alias Alice Hoffmann berichtet von ihrer Beziehung zu dem Anrufer, der am Telefon immer nur atmet und Sven Hieronymus erinnert sich an die Lagerfeuerromantik seiner Jugend und die peinlichen Versuche, seine Flamme zu sich in den Schlafsack zu locken. Den Höhepunkt der Sendung setzt Lizzy Aumeier, schwergewichtige und scharfzüngige Comedyqueen aus der Oberpfalz und Gaststar des Abends: mit einer urkomischen Liveparodie von Shakira und Tina Turner.

Mittwoch, 30. April 2014 (Woche 18)/27.03.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

19.56 BW: Ansprache zum 1. Mai

Dienstag, 6. Mai 2014 (Woche 19)/27.03.2014

Geänderten Programmablauf beachten!

23.00 (VPS 23.30) Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" mit Katarina Witt

Ab März 2014 zeigen das SWR Fernsehen immer am Dienstag um 23:30 "Das Beste aus Verstehen Sie Spaß?". Erleben Sie noch einmal die einfallsreichsten Lockvögel mit ihren witzigsten Streichen der vergangenen Jahre aus "Verstehen Sie Spaß?". Zu den vielen Höhepunkten, die nochmals zu sehen sind, gehören u. a. Florian Silbereisen, dessen Filmdreh seines Musikvideos zu einem explosiven Ereignis wird, oder die Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld als Flughafenangestellte vor halbnackten Männern am Sicherheitsscheck. Auch Hape Kerkeling, der in einem Klassiker von einem Bühnenpublikum voller Lockvögel zur Verzweiflung getrieben wird. In der heutigen Ausgabe sehen Sie u. a. Katarina Witt, die Eislaufikone wird zum Scheich bestellt, der angeblich ihre Eislaufrevue kaufen möchte. Das zauberhafte Lächeln weicht aus Katarinas Gesicht, als der Scheich sich weniger für ihre Eislaufrevue als für sie interessiert. So ein Harem kann schließlich nie groß genug sein.

23.25 (VPS 23.00) ALFONS und Gäste (WH von FR) mit Gunkl und Werner Brix

(bis 23.55 - weiter wie mitgeteilt)

Mittwoch, 7. Mai 2014 (Woche 19)/27.03.2014

21.00 Gute Zähne nur für Reiche? Erstsendung: 30.09.2013 in NDR

Christina Fries gehört zur Heerschar von Patienten, die ratlos über komplizierten Heil- und Kostenplänen brüten. Bei der von ihrem Zahnarzt empfohlenen Behandlung soll die Familienmutter über 28.000 Euro dazubezahlen - ihre Krankenkasse beteiligt sich mit knapp 2000 Euro. Wenn es um Zahnersatz geht, wird es teuer für Patienten. Über 75 Prozent der Leistungen werden in Deutschland mittlerweile privat in Rechnung gestellt. Christina Fries ist deshalb seit zwei Jahren auf der Suche nach einer für sie bezahlbaren Lösung. Auch Rentnerin Rita Sauer aus Hannover gehört zur immer größer werdenden Patientengruppe, für die der Gang zum Zahnarzt den Einstieg in den finanziellen Ruin bedeutete. Die gesetzlich versicherte Seniorin sollte über 30.000 Euro dazubezahlen. Sie musste die Behandlung mittendrin abbrechen, lebt seit acht Jahren mit einem Kurzzeit-Provisorium im Mund und steht aufgrund der Zahnarztforderungen vor der Privatinsolvenz. Ihr Alltag ist von Besuchen bei Beratungsstellen, Zahnarztpraxen und Anwaltskanzleien bestimmt. Autor Thomas Karp begleitet Christina Fries, Rita Sauer und viele andere auf ihrem Leidensweg und ist auch mit der Kamera bei Versuchen dabei, eine günstigere Behandlung in osteuropäischen Zahnkliniken zu finden.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: