SWR - Südwestrundfunk

SPD-Landeschef Lewentz reicht Vorwürfe zum Fall 1. FC Kaiserslautern an CDU zurück
FCK-Chef Kuntz heute Abend (27.3.) zu Gast in "zur Sache Rheinland-Pfalz!"

Mainz (ots) - Der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz (SPD) hat Vorwürfe der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner im Zusammenhang mit der Förderung des 1. FC Kaiserslautern zurückgewiesen. Gegenüber dem SWR-Politikmagazin "zur Sache Rheinland-Pfalz!" erinnerte Lewentz daran, dass die CDU in Kaiserslautern beim Finanzierungsmodell rund um die WM 2006 das Sagen gehabt habe. Lewentz erklärte laut Vorabmeldung des SWR: "Naja, da die CDU bei dieser Gelegenheit ja immer verschweigt, dass sie damals in der Stadt die Verantwortung hatte, eine Mehrheit im Stadtrat und den Oberbürgermeister gestellt hat, sollte man doch Frau Klöckner fragen, es waren ihre Leute. Wir haben der Stadt geholfen und damit dem FCK, weil er für die Region wichtig ist."

"Zur Sache Rheinland-Pfalz!" befasst sich am Donnerstagabend (27. März, 20.15 Uhr, SWR Fernsehen) mit den Vorwürfen des Steuerzahlerbundes, wonach der 1. FC Kaiserslautern über Jahre hinweg unzulässig subventioniert worden sei. Zu Gast in der Sendung ist der FCK-Vorstandschef Stefan Kuntz.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131 929-33293, wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: