SWR - Südwestrundfunk

Friederike Mayröcker erhält Karl-Sczuka-Preis 2001
Förderpreis geht an den bulgarischen Komponisten Blagomir Alexiev
Preisverleihung am 20. Oktober im Rahmen der Donaueschinger Musiktage

    Baden-Baden (ots) - Den vom Südwestrundfunk gestifteten und mit
25.000,_ DM dotierten Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst,
der in diesem Jahr zum vierzigsten Mal verliehen wird, erhält
Friederike Mayröcker für "Das Couvert der Vögel". Das Hörspiel wurde
beim Studio Akustische Kunst des WDR von dessen langjährigem Leiter
Klaus Schöning realisiert. Die Autorin, der Regisseur und ihr auch
als Komponist mitwirkender Weggefährte Gerhard Rühm sind die drei
Sprecher des poetischen Hörstücks, das von Bildern des Malers Henri
Matisse inspiriert ist. Den Karl-Sczuka-Förderpreis in Höhe von
10.000,- DM erhält der 1954 geborene bulgarische Komponist Blagomir
Alexiev für seine Produktion "In the End of the Road", die beim
niederländischen 'Radio Concert Zender' urgesendet wurde.
    
    Die unabhängige Jury gab für ihre Entscheidung folgende
Begründung: "Friederike Mayröckers Hörspiel 'Das Couvert der Vögel'
ist auf singuläre Weise in der heutigen Hörspiellandschaft ganz
aus dem Reichtum der Sprache entwickelt. Es entzündet seine poetische
Imagination an den Bildern und Arbeiten des Malers Henri Matisse. Die
Vielfalt und Schönheit der poetischen Sprache und die Intensität der
sie artikulierenden Stimmen machen das Medium Radio zu einem Ort der
Verknüpfung von Hörbarem und Sichtbarem, von Bilderreiz und
Klangfarbenfülle. Die Musikalität des poetischen Sprechens gewinnt
durch die sparsam akzentuierende Komposition Gerhard Rühms an Weite
und Dichte. 'Das Couvert der Vögel' ist in seinem Zusammenklang von
Sprache, Bild und Musik von einer betörenden Überzeugungskraft, die
den Hörer staunend zurücklässt."
    
    Der 1955 vom Südwestfunk Baden-Baden gestiftete, seit 1967
jährlich vergebene und nach dem Hauskomponisten der ersten
Nachkriegsjahre benannte Karl-Sczuka-Preis wurde zunächst für
Hörspielmusik vergeben. Er wird seit 1972 im Rahmen der
Donaueschinger Musiktage verliehen für die "beste Produktion eines
Hörwerks, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und
Strukturen benutzt". Mit 92 Einreichungen von 125 Bewerbern aus 26
Ländern ergab die öffentliche Ausschreibung in diesem Jahr unter
Radiokünstlern die größte Resonanz seit Stiftung des Preises.
    
    Der Jury unter Vorsitz des Literaturwissenschaftlers Klaus Ramm
gehörten weiterhin an der Literaturkritiker und langjährige
Juryvorsitzende Heinrich Vormweg, die Kritikerin und Hamburger
Kultursenatorin Christina Weiss sowie als Musikexperten die
Kritikerin Monika Lichtenfeld und der Musiktheater-Regisseur und
frühere Freiburger Musikhochschulrektor Johann-Georg Schaarschmidt.
    
    Bei der diesjährigen Preisverleihung am 20. Oktober wird der
Juryvorsitzende Klaus Ramm die Laudatio auf Friederike Mayröcker
halten. Das Preiswerk "Das Couvert der Vögel" und Ausschnitte von der
Veranstaltung werden auf SWR2 am 25. Oktober um 21.00 Uhr zu hören
sein. Die mit dem Förderpreis ausgezeichnete Klangkomposition von
Blagomir Alexiev und weitere Beiträge aus dem Wettbewerb wird die
Jurorin Christina Weiss am 8. November ebenfalls um 21.00 Uhr im
SWR2-HÖRSPIEL-STUDIO präsentieren. Noch vor Beginn der Donaueschinger
Musiktage bringt SWR2 um dieselbe Zeit am 18. Oktober ein Porträt der
letztjährigen Preisträgerin Caroline Wilkins von Iris Drögekamp.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die SWR2 Programmpresse,
Georg Brandl,
Tel.: 07221/929-3854, Fax: 07221/929-2238, E-Mail:
georg.brandl@swr.de


Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter
http://www.swr.de/presse/news/index.html

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: