SWR - Südwestrundfunk

Stille als Gegenstand zeitgenössischen Komponierens

    Baden-Baden (ots) -

    Werke von John Cage, Jürg Frey und Antoine Beuger bei "ARS NOVA"-Konzert am 21. Juli in Trier          Im Rahmen seiner "ARS NOVA"-Konzertreihe präsentiert der Südwestrundfunk am 21. Juli bei den Moselfestwochen in Trier ein Konzert mit Werken von John Cage, Jürg Frey und Antoine Beuger. Dabei geht das Wandelweiser Komponisten Ensemble um den niederländischen Komponisten Antoine Beuger unter dem Titel "nichts weiter nichts" der Frage nach, wie zeitgenössisches Komponieren klingen kann, in dem nicht der Klang, sondern die Stille, Gegenstand der kompositorischen Tätigkeit ist.

    Das Nichts in der Musik hat scheinbar einen Namen: Stille. Aber
das täuscht. Eine absolute Stille gibt es nicht. Selbst in einem
schalltoten Raum umgibt uns noch immer Klang: Der Klang des
kosmischen Rauschens, das uns permanent umgibt. John Cage hat dies in
seiner Komposition 4'33, in der kein Ton im üblichen Sinne erklingt,
das erste Mal künstlerisch thematisiert. Mit vier Minuten und 33
Sekunden Stille hat Cage das Ziel einer Allklangsmusik erreicht.
Diesem radikalen Ansatz folgt das Wandelweiser Komponisten Ensemble
um den niederländischen Komponisten Antoine Beuger und kommt dabei
für sich zu dem Ergebnis, dass von nun an nicht der Klang, sondern
der Schnitt selbst der Gegenstand der kompositorischen Tätigkeit ist.
Komponiert wird das Verfahren, mit welchem aus der unendlichen
Mannigfaltigkeit aller Klänge ein neuer Ausschnitt, eine neue
Wahrnehmungsmöglichkeit gewonnen wird. Ein ungewöhnliches Konzert von
knapp drei Stunden Dauer, in dem Kompositionen von John Cage, Jürg
Frey und Antoine Beuger ineinander übergehen und teilweise
überlappen.
    
    "nichts weiter nichts"
    John Cage         4'33''
    John Cage         empty words IV
    Jürg Frey         L'ame est sans retenue II
    Antoine Beuger    cadmiumscharlachrot für Bassposaune solo
    John Cage         4'33''
    
    Samstag, 21.7.2001, 21.00 Uhr
    Europäische Kunstakademie Trier, Malsaal
    Aachener Straße 63, 54294 Trier
    
    Karten zu 15 Mark (ermäßigt 7,50 Mark) im Vorverkauf bei den
    Moselfestwochen unter
    Tel.: 06531/3000 erhältlich sowie an der Abendkasse.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
SWR2 Programmpresse, Georg Brandl,
Tel.: 07221/929-3854, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: