SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Donnerstag, 30.01.14 (Woche 5) bis Freitag, 14.03.14 (Woche 11)

Baden-Baden (ots) - Donnerstag, 30. Januar 2014 (Woche 5)/29.01.2014

Zusätzlichen Gast beachten!

23.45 lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Ijoma Mangold und Martin Mosebach

Samstag, 8. Februar 2014 (Woche 7)/29.01.2014

Nachgelieferte Dachzeile und Untertitel für RP beachten!

18.05 RP: Närrische Wochen im SWR Fernsehen Landesart Das Mainzer Fastnachtsmuseum

Sonntag, 9. Februar 2014 (Woche 7)/29.01.2014

Nachgelieferte Dachzeile und Untertitel beachten!

05.00 Närrische Wochen im SWR Fernsehen

Landesart (WH von SA) Das Mainzer Fastnachtsmuseum

Donnerstag, 20. Februar 2014 (Woche 8)/29.01.2014

Nachgelieferte Gäste beachten!

23.45 lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Aris Fioretos und Durs Grünbein

Freitag, 21. Februar 2014 (Woche 8)/29.01.2014

23.30 (VPS 23.29) Hannes und der Bürgermeister Kommet se mit / Heimatdichter

Verzwickte Verwandtschaftsverhältnisse machen dem Amtsboten Hannes bei der Postzustellung große Probleme. Wer heißt nach der Heirat wie und warum wird überhaupt geheiratet? Der Bürgermeister, der diese Probleme zunächst als leicht lösbar abtun will, kommt durch die komplizierte, typische Hannes-Argumentation völlig aus dem klaren Denken und "nemme mit". Ganz klar jedoch argumentiert Hannes, warum er beim Heimatdichterwettbewerb mitmachen muss. Er kann schließlich nicht nur Wasserhähne dichten, sondern auch sehr schöne Verse. Lässt sich der Bürgermeister vom Talent seines Amtsboten überzeugen oder muss dieser zu unerlaubten Mitteln aus der Schublade des bürgermeisterlichen Schreibtisches greifen? Dort ist bekanntlich der Stoff verborgen, der als Entscheidungshilfe für Hannes oft unentbehrlich ist. Mit einem lockeren Swing beschließen "Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle" eine launige Sendung.

Samstag, 1. März 2014 (Woche 10)/29.01.2014

14.30 Närrische Wochen im SWR Fernsehen

Jugendmaskenzug Mainz Fußball-WM am Zuckerhut mit Samba-Rhythmen dess werd gut! Die Määnzer Jugend - die macht mit als super Fans im Sambaschritt!

Der Mainzer Jugendmaskenzug ist der größte Umzug von jungen Narren in Europa. Die Straßenfastnacht ist der Urquell des Narrenfestes in Mainz. Da ist auch der Jugendmaskenzug ein Ereignis, das viele tausend Zuschauer in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt erleben wollen. Dieses Mal wird es sportlich, das Motto lautet: "Fußball-WM am Zuckerhut mit Samba-Rhythmen, dess wird gut! Die Määnzer Jugend - die macht mit als super Fans im Sambaschritt."

Insgesamt bilden 3.500 Kinder aus Mainzer Schulen, Kitas und Jugendorganisationen den Zug. Eine unabhängige Jury bewertet in den Kriterien "jugendgemäßes Auftreten, Originalität in Idee und Ausführung sowie Gesamteindruck beim Vorbeimarsch" während des Umzuges die besten Kostümideen und deren Umsetzung. Die Prämien stammen größtenteils von den Fastnachtskorporationen und Mainzer Unternehmen. Zusätzlich erhält jede angemeldete und teilnehmende Gruppe einen Preis.

Freitag, 7. März 2014 (Woche 10)/29.01.2014

14.15 Eisenbahn-Romantik

Auf winterlichen Gleisen dem Mont Blanc entgegen

Eine faszinierende Eisenbahnreise in die tief verschneite Welt des höchsten Berges des europäischen Kontinents, so kann man die Reise mit dem Mont-Blanc Express kurz beschreiben. Ausgangspunkt ist das Städtchen Martigny im schweizerischen Wallis. Die internationale Verbindung führt über Chamonix bis St. Gervais-Le Fayet, rund 55 Kilometer durch das schweizerisch-französische Grenzgebiet. Kurz hinter Martigny beginnt der mutige Aufstieg in die wildromantische Trient-Schlucht. Nur dank des Zahnradantriebes ist die schwindelerregende Kletterei über herrliche Gebirgsketten und vorbei an stattlichen Alpendörfern wie Salvan, Les Marecottes und Finhaut möglich. Weiter geht die Fahrt im Mont-Blanc Express: An der Haltestelle Le Châtelard-Frontière ist die Grenze zu Frankreich erreicht. Auf der Fahrt nach Chamonix schiebt sich immer wieder der überwältigende Blick auf den Mont Blanc ins Bild. Nach einem Zugwechsel geht es zum Mer de Glace, den mit sieben Kilometern Länge längsten Gletscher Frankreichs. Hier trieb einst Frankenstein sein Unwesen. Von Chamonix aus erreicht man auch die gut 3.800 Meter hohe Aiguille Du Midi. Hier beginnt die längste Skiabfahrt der Alpen, die "Vallée Blanche", das Highlight für Skifahrer. Nun ist es nicht mehr weit bis St. Gervais - Le Fayet, hier hat man Anschluss an den TGV nach Paris.

Freitag, 14. März 2014 (Woche 11)/29.01.2014

14.15 Eisenbahn-Romantik

Oberlausitzer Impressionen - Die Waldeisenbahn von Bad Muskau

Die Oberlausitz, ganz im Osten Sachsens gelegen, ist seit jeher bekannt als Industrieregion, in der sich riesige Bagger durch die Landschaft fressen und täglich tausende Tonnen Braunkohle aus der Erde holen. Unter anderem war der Bergbau in Bad Muskau 1895 der Grund für den Bau einer 600 mm Feldbahn. Bis zur Jahrhundertwende war das Streckennetz auf über 50 Kilometer angewachsen. In ihrer Blütezeit vor dem Zweiten Weltkrieg waren auf der Muskauer Waldeisenbahn elf Dampfrösser sowie 550 Wagen im Einsatz. Nach der Wende wurde der Betrieb eingestellt, aber die Bahn konnte überleben, weil ein Verein rechtzeitig einen zwölf Kilometer Streckenabschnitt übernommen und rollendes Material vor Verkauf oder Verschrottung gerettet hat. Heute ist zwischen Weißwasser, Bad Muskau und Kromlau ein florierender Museumsverkehr eingerichtet. Hauptattraktion an der Endstation ist der Fürst-Pückler-Park direkt an der Grenze zu Polen, der seit 2004 auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbe steht.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: