SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen erinnert an Stardirigent Claudio Abbado Zum Tod von Claudio Abbado zeigt das SWR Fernsehen am Sonntag, 26. Januar um 8.30 Uhr, einen Film über seine Proben von Giuseppe Verdis Requiem

Baden-Baden (ots) - Ein Maestro wollte er nie sein, und doch war Claudio Abbado einer der größten Dirigenten dieser Zeit. Er leitete Orchester in Mailand, Wien und Berlin. Am vergangenen Montag, 20. Januar 2014, starb Abbado im Alter von 80 Jahren. Mit dem zweistündigen Film "Lux Aeterna" von Norbert Beilharz erinnert das SWR Fernsehen am Sonntag, 26. Januar 2014 um 8.30 Uhr, an den Dirigenten, der die Musiker immer wieder das gegenseitige Zuhören lehrte.

Der Film zeigt eine Collage aus Aufnahmen, die 1985 an der Mailänder Scala entstanden - bei den Proben von Giuseppe Verdis Requiem. Im Mittelpunkt stehen neben Claudio Abbado berühmte Solisten wie Montserrat Caballé, Lucia Valentini Terrani, Peter Dvorsky, Chris Merritt und Samuel Ramey.

Große Erfolge feierte der 1933 geborene Claudio Abbado unter anderem während seiner 15 Jahre als musikalischer Leiter der Scala in seiner Heimatstadt Mailand und von 1979 bis 1988 als Chefdirigent des London Symphony Orchestra. 1986 übernahm er die musikalische Leitung der Wiener Staatsoper und 1994 wurde er künstlerischer Leiter der Salzburger Osterfestspiele. Von 1989 bis 2002 war er als Nachfolger Herbert von Karajans Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Nach seinem Abschied aus Berlin gründete er das Lucerne Festival Orchestra, das aus Freunden und Weggefährten bestand. 2000 erkrankte Abbado an Krebs. Er hörte bei den Berliner Philharmonikern auf und dirigierte nur noch selten.

"Lux Aeterna" am Sonntag, 26. Januar um 8.30 Uhr, im SWR Fernsehen.

Pressekontakt SWR: Johanna Leinemann, Tel.: 07221 929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: