SWR - Südwestrundfunk

Peter-Huchel-Preis 2014 für Steffen Popp

Freiburg / Br. (ots) - Der Peter-Huchel-Preis 2014 für deutschsprachige Lyrik geht an den in Greifswald geborenen und in Berlin lebenden Lyriker Steffen Popp. Die Jury würdigte in ihrer Sitzung am 10. und 11. Januar 2014 in Freiburg seinen Band "Dickicht mit Reden und Augen" als herausragende Neuerscheinung des Jahres 2013. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Verliehen wird der Peter-Huchel-Preis am 3. April 2014, dem Geburtstag Huchels, in Staufen im Breisgau. Zu den bisherigen Preisträgern gehörten u. a. Ernst Jandl, Durs Grünbein, Thomas Kling, Oskar Pastior, Friederike Mayröcker und Monika Rinck.

Steffen Popps Gedichtband "Dickicht mit Reden und Augen", so die Jury in ihrer Begründung, "schärft mit mutig gefügten und bildstarken Gedichten den Blick seiner Leser für die Brüche in der Welt. Die poetisch genauen und rhythmisch schwingenden Verse schlagen Wahrnehmungsschneisen ins Dickicht der Gegenwart und entfesseln die anarchische Kreativität eines verwilderten und gerade darum Klarheit schaffenden Denkens. Die Gedichte Steffen Popps sind in einem eminent poetischen Sinne politisch. Ihr emphatischer Gegenwartsbezug ergibt sich nicht allein aus thematischen Bezügen, sondern aus der immer wieder neu ansetzenden Reflexion auf die Möglichkeiten des Wortes und der dichterischen Rede." "Dickicht mit Reden und Augen" ist im kookbooks Verlag erschienen.

Steffen Popp wuchs in Dresden auf und studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Bei kookbooks sind bisher die Gedichtbände "Wie Alpen" und "Kolonie Zur Sonne" sowie der Roman "Ohrenberg oder der Weg dorthin" erschienen. Er hat die amerikanischen Lyriker Christian Hawkey und Ben Lerner ins Deutsche übersetzt und ist Initiator und Mitherausgeber der kollaborativen Poetik "Helm aus Phlox". Seine literarischen Arbeiten wurden u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis und dem Leonce-und-Lena-Preis ausgezeichnet.

Der vom Land Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk gestiftete Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik wird seit 1983 für ein herausragendes lyrisches Werk des vergangenen Jahres verliehen. Der Preis erinnert an den Namensgeber Peter Huchel - geboren am 3. April 1903 in Groß-Lichterfelde bei Berlin, gestorben am 30. April 1981 in Staufen im Breisgau -, den bedeutenden Lyriker und langjährigen Chefredakteur von "Sinn und Form". Die Jury besteht aus sieben unabhängigen Literaturkritikern, -wissenschaftlern und Autoren.

Weitere Informationen im Internet: peter-huchel-preis.de

Pressekontakt:

Kontakt: Werner Witt, Geschäftsführer Peter-Huchel-Preis, E-Mail:
peter-huchel-preis@swr.de
Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon: 0172/7356335, E-Mail:
oliver.kopitzke@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: