SWR - Südwestrundfunk

Lewentz hält an Planung und Bau der Hochmoselbrücke fest Keine Veränderungen von neuem Gutachten erwartet
in "zur Sache Rheinland-Pfalz!" am 9. Januar 2014, 20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz (SPD) sieht keinen Grund, Planungen und Bau der Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig zu stoppen. Im SWR-Politikmagazin "zur Sache RheinlandPfalz!" sagte Lewentz am Donnerstagabend zu entsprechenden Forderungen der Projektgegner: "Also ich glaube, wir haben keinen Anlass dazu. Das ist alles sehr gut und genau untersucht seit 1980." Lewentz verwies dabei auf die Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Geologie.

Zu den zuletzt verstärkt aufgekommenen Sicherheitsbedenken wegen einer möglichen Hangrutschgefahr meinte Lewentz in "zur sache Rheinland-Pfalz!": "Wir haben 7500 Brücken in Rheinland-Pfalz. Unsere Ingenieure kennen sich bestens mit diesen Vorgaben aus. Wir werden eine gute und sichere Brücke bauen." Auch von dem jetzt in Auftrag gehenden hdyrogeologischen Gutachten, das die Gefahr durch eventuelle Wassereinlagerungen im Hang untersuchen soll, erwartet der Infrastrukturminister keine negativen Auswirkungen auf Planungen und Kosten. "Unsere Fachleute erwarten nicht, dass sich daraus Veränderungen an den berechneten Baumaßnahmen ergeben werden."

Die geplante Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig (Kreis Bernkastel) soll vom Jahr 2016 an in rund 160 Metern Höhe und auf 1,7 Kilometern Länge für den Verkehr freigegeben werden.

Das Interview mit Infrastrukturminister Roger Lewentz wurde vorab für die Sendung "zur Sache Rheinland-Pfalz!" aufgezeichnet, die heute, 9.1.2014, ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird.

Zitate gegen Quellenangabe "SWR-Politikmagazin 'zur Sache Rheinland-Pfalz!'" frei.

Pressekontakt: Peter Bergmann, Tel.: 06131/929-33935.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: