SWR - Südwestrundfunk

Fressen und gefressen werden

Baden-Baden (ots) - In seinem ersten Hörspielkrimi für den ARD Radio Tatort greift Autor und Regisseur Walter Adler den Fall des jahrzehntelang untergetauchten KZ-Arztes Aribert Heim auf. Zunächst aber beginnt das neue Jahr für die Stuttgarter LKA-Ermittler Xaver Finkbeiner (Ueli Jäggi) und Nina Brändle (Karoline Eichhorn) mit einer schweren Verleumdung: Xaver Finkbeiner soll vor Jahren einen mutmaßlichen Entführer unter Folterandrohung zum Reden gezwungen haben. Finkbeiner ist entsetzt: Ein Disziplinarverfahren wäre das Ende seiner Polizeikarriere. Die Ermittlungen gegen eine Tierimport-Mafia muss Nina Brändle nun mehr schlecht als recht ohne ihn betreiben. Die Dinge scheinen aus dem Ruder zu laufen. Dann aber entdeckt Brändle eine Spur, die Finkbeiners Fall in eine völlig neue Richtung lenkt. Seit Jahren hat der Kommissar, ohne je davon zu erzählen, die Geschichte des SS-Arztes Dr. Herzog recherchiert. Berüchtigt für seine Menschenexperimente im KZ Mauthausen, wurde dieser von den Häftlingen auch "Dr. Tod" genannt. Bis in die 60er Jahre praktizierte der Arzt unbehelligt in Baden-Baden. Als man ihn endlich enttarnte, tauchte er völlig überraschend unter. Dabei wussten nur wenige von seiner bevorstehenden Verhaftung. Stand Finkbeiner etwa kurz davor, ein altes Rätsel zu lösen? Und könnte ihn das in seinem eigenen Fall rehabilitieren?

Hörspielregisseur Walter Adler hat das Stück geschrieben und inszeniert, die Dramaturgie hatte SWR-Hörspielchef Ekkehard Skoruppa. Produktion: SWR 2013.

Der neue ARD Radio Tatort wird vom 8. bis 13. Januar 2014 in Bayern2, hr2 Kultur, MDR Figaro, NDR Info, Nordwestradio (RB), RBB Kulturradio, SR 2 KulturRadio und WDR5 ausgestrahlt. SWR2 sendet den Hörspielkrimi am 10. Januar 2014 um 22.03 Uhr. Nach der letzten Ausstrahlung am 16. Januar steht der Krimi auf radiotatort.ARD.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Bildmaterial: Pressefotos zum Herunterladen auf ARD-foto.de Texte: Elektronische Pressemappe zum Download auf SWR.de/pressematerial Audio: Hörspiel zum Vorhören auf presseportal.SWR.de für akkreditierte Journalisten

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel.: 07221 929-23854, E-Mail: oliver.kopitzke@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: