SWR - Südwestrundfunk

SWR-Film auf Fernsehfestival in Helsinki ausgezeichnet
"Gott, gib Gas - wir woll'n Spaß" von Harold Woetzel als bestes religiöses Feature gewürdigt

    Helsinki/Baden-Baden (ots) - Der Film "Gott, gib Gas - wir woll'n
Spaß" des Südwestrundfunks (SWR) ist auf dem 14. Europäischen
TV-Festival für Religiöse Programme in Helsinki als bester Beitrag in
der Kategorie Magazine und Features ausgezeichnet worden. Der Preis
ist nicht dotiert. Das Feature von Harold Woetzel wurde am 5.
Dezember vergangenen Jahres in der Reihe "Zeichen der Zeit" im
Südwestfernsehen ausgestrahlt. In der Begründung der international
besetzten Jury heißt es: "Das Feature greift ein wichtiges Thema auf,
das die Kirchen quer durch Europa betrifft: Wie kann es den
christlichen Kirchen gelingen, die Jugend in der heutigen Zeit
anzusprechen? Das Feature treibt die vielfach notwendige Debatte
darüber voran, wieviel Kompromisse die Kirchen eingehen können und
wollen, um dieses Problem zu lösen." Der zuständige SWR-Redakteur
Peter Voss über die Auszeichnung: "Dass auf dem internationalen
Festival ein Film prämiert wurde, der gar nicht auf einem
Programmplatz der Redaktion 'Religion, Kirche und Gesellschaft' lief,
sondern auf einem Sendeplatz, der sich allgemein mit
gesellschaftlichen Zeichen der Zeit beschäftigt, erfüllt uns schon
ein wenig mit Stolz."
    
    In dem Film wird eine Gruppe Jugendlicher aus der Diözese Speyer
begleitet und auf dem ökumenischem Jugendfestival sowie beim
Weltjugendtag der Katholischen Kirche in Rom beobachtet. Der Film
entstand vor dem Hintergrund der Verunsicherung, die in großen Teilen
der Kirchen herrscht: Wie gehen die Kirchen mit den Strömungen der
Zeit um, mit den Bedürfnissen des modernen Menschen nach Ablenkung
und Unterhaltung? Muss Kirche Spaß machen? Woetzel stellt in seinem
Film auch die Frage, ob das die Zukunft der Kirche ist. Eine
Spaß-Kirche, wie sie vor wenigen Jahren noch ganz undenkbar schien.
    
    Von insgesamt 114 eingereichten Beiträgen wurden 35 Finalisten für
den Wettbewerb ausgewählt.Veranstalter des "European TV Festival of
Religious Programmes" sind die World Association for Christian
Communication (WACC) und die Catholic Media Organisation (UNDA).
    
    Harold Woetzel hat in Heidelberg Philosophie, Germanistik,
Romanistik und Sportwissenschaften studiert und promovierte 1982 zum
Dr. phil. Von 1980 bis 1991 war er als Manager, Marketingleiter und
Direktor für zahlreiche Festivals, Konzertreihen und weitere große
Kulturveranstaltungen verantwortlich. Seit 1987 arbeitet er als
freier Filmemacher für SDR und SWF, später SWR. Woetzel hat
zahlreiche Dokumentationen und Magazinbeiträge für Das Erste, das
Südwestfernsehen, Bayerisches Fernsehen, 3sat und Arte produziert,
unter anderem "Die letzten Schlachtgesänge - Eine Studie über
Meistersinger und ihre Rituale in deutschen Stadien" (ausgezeichnet
mit dem Goldenen Gong, nominiert für den Adolf Grimme-Preis 1999).
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Stephan Reich,
Tel.: 07221/929-4233 oder
Martin Ryan,
Tel.: 07221/929-2285.



Das könnte Sie auch interessieren: