SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Samstag, 28. April 2001 (Woche 18)/10.04.2001

Baden-Baden (ots) - 21.50 Richling - Zwerch trifft Fell (2/7) Die Kabarett-Comedy-Show mit Mathias Richling "Richling - Zwerch trifft Fell" läuft ab sofort auf einem neuen Sendeplatz: samstags, 21.50 Uhr im Südwestfernsehen. In der Sendung am 28. April 2001 gewinnt Richling die Landtagswahl. Oder war es doch Erwin Teufel? Jedenfalls mimt Mathias Richling in der neuesten Ausgabe seiner Kabarett-Comedy-Show den überglücklichen Ministerpräsidenten. Außerdem schlüpft er in die Haut des weniger glücklichen Jürgen Trittin und gibt obendrein den ganz unglücklichen Rudolf Scharping. Die Sendung wird wie immer vor Publikum aufgezeichnet, und zwar diesmal im Fitness-Studio. Hier wird Richling Ertüchtigungsübungen für diejenigen vorführen, die stolz auf Deutschland sein wollen. Dienstag, 1. Mai 2001 (Woche 18)/10.04.2001 Geänderten Programmablauf für RP beachten! 01.55 _Landesschau (WH) (RP) 02.20 (VPS 02.35) SWR3 Elch-TV (RP) weiter wie mitgeteilt Mittwoch, 2. Mai 2001 (Woche 18)/10.04.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Wo Schüler nicht rechnen und nicht lesen müssen - freie Schulen Serien: Familie Superschlau, Walter Mellon, Neues vom Süderhof Donnerstag, 3. Mai 2001 (Woche 18)/10.04.2001 Geändertes Thema für BW beachten! 18.15 Familien-Rat (BW) Erdstrahlen - Gesundheitsgefahr oder Hokuspokus? Donnerstag, 3. Mai 2001 (Woche 18)/10.04.2001 Geändertes Thema für BW beachten! 00.40 Familien-Rat (WH) (BW) Erdstrahlen - Gesundheitsgefahr oder Hokuspokus? Freitag, 4. Mai 2001 (Woche 18)/10.04.2001 Geänderten Beitrag beachten! 14.30 Es war einmal ... das Leben Eine wunderbare Reise ins Innere des menschlichen Körpers Zeichentrickserie von Albert Barillé Ein Mensch entsteht oder die Geburt Folge 2 (Erstsendung: 04.09.1990, Das Erste) Samstag, 5. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Geänderten Beitrag beachten! 15.15 (VPS 15.14) Sport extra Springreiten: Auftakt zur Riders Tour 2001 in Mannheim Motorsport: Deutsche Tourenwagen-Masters auf dem Nürburgring Sonntag, 6. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Geänderten Beitrag beachten! 14.00 (VPS 13.59) Sport extra Springreiten: Auftakt zur Riders Tour 2001 in Mannheim Die Riders Tour ist eine neue hochdotierte Turnierserie, bei der die 30 besten Springreiter der Welt gegeneinander antreten. In neun Turnieren wird der punktbeste Reiter ermittelt. Der Sieger der Riders Tour erhält 500.000 DM. Die erste Veranstaltung der neuen Serie findet im Rahmen des Maimarkt-Turniers in Mannheim statt. Das Südwestfernsehen überträgt das Auftaktturnier. Sonntag, 6. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 18.15 Was die Großmutter noch wusste (254) Kochen wie im Puschlav Moderation: Kathrin Rüegg und Werner O. Feißt Wenn man vom Engadin über den 2.300 Meter hohen Bernina-Pass fährt - mit dem Auto oder der Rhätischen Bahn -, dann kommt man ins Puschlav, ein entlegenes Hochtal der Schweiz. Es verbindet das Veltlin, das italienische Valtellina mit Graubünden. Das Puschlav war jahrhundertelang das Durchgangsland für den Veltliner Wein, der bis heute nicht nur in Graubünden, sondern in weiten Teilen der Schweiz gern getrunken wird. Er ist fast so etwas wie ein Schweizer Wein. Kathrin hat den Vorschlag gemacht, im Puschlav in die Töpfe der Hausfrauen zu schauen. Werner ist hingefahren und war begeistert von dem traumschönen Land und seinen Gaumenfreuden. Dr. Nicolai Worm spricht über neue Erkenntnisse zum Gesundheitswert von Getreide. Sonntag, 6. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Kürzeren und zusätzlichen Beitrag beachten! 20.15 Mama 21.35 Pfälzisch aufgetischt - Alleweil kummder (bis 21.45) weiter wie mitgeteilt Sonntag, 6. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 23.05 Sky Lights Das VIP-Journal mit Sky du Mont Gespräche und Begegnungen mit Sky du Mont und prominenten Gästen Folge 16 ... zu Besuch bei Katja Ebstein Katja Ebstein hat sich lange aus der Schlagerszene zurückgezogen und ist seit 20 Jahren beim Theater. Außerdem engagiert sich die Münchnerin seit langer Zeit politisch. Sky du Mont unterhält sich mit ihr im Wintergartengespräch. ... auf Wanderschaft mit Heiner Geißler Heiner Geißlers spitze Polemik brachte den politischen Gegner immer wieder zur Raserei. Dann geriet der ehemalige CDU Generalsekretär in der Union immer mehr ins Abseits. Heute bevorzugt er leise Töne und kritisiert vornehmlich die eigene Partei. Heiner Geißler ist älter und milder geworden, aber ein Gipfelstürmer ist er geblieben. Er sucht immer noch die intellektuellen und die sportlichen Herausforderungen. Sky du Mont hat sich mit dem passionierten Bergsteiger in der pfälzischen Heimat auf einen Kletterpfad gewagt. ...beim "Harleylujah" mit Wolfgang Fierek Nachdem er sich etwa 350 mal "Easy Rider" angesehen hatte, war für TV-Serienliebling Wolfgang Fierek klar: Die Zeiten, in denen er seine Resi noch mit dem Traktor abholte, sind längst passé. Der kernige Urbayer hat auf die Harley Davidson umgesattelt und aus lauter Liebe zu den Feueröfen aus dem Wilden Westen gleich einen riesigen Harley-Laden in München eröffnet. Dort traf ihn Sky du Mont zum "Verkaufsgespräch" der besonderen Art. Der "Sky Lights" Wochenrückblick kommt aus der Sicht von Lindenstraßen-Schauspieler Georg Uecker. Montag, 7. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Nachgelieferten Untertitel für BW beachten! 18.50 Treffpunkt (BW) bei ... Claus Fentzloff, Falkner auf Burg Guttenberg Montag, 7. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Nachgelieferten Untertitel für BW beachten! 01.40 Treffpunkt (WH) (BW) bei ... Claus Fentzloff, Falkner auf Burg Guttenberg Dienstag, 8. Mai 2001 (Woche 19)/10.04.2001 Nachgelieferten Untertitel für BW beachten! 11.00 Treffpunkt (WH von MO) (BW) bei ... Claus Fentzloff, Falkner auf Burg Guttenberg Samstag, 12. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 13.45 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Canal du Midi, Frankreich - Wo Schiffe klettern müssen Ein Film von Gisela Mahlmann Die Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt ihre Mai-Ausgaben unter den Titel "Denkmäler der Industriegeschichte". Ein Beispiel dafür ist der Canal du Midi, der das Mittelmeer mit Toulouse verbindet. Dort kann mit die merkwürdige Szenerie erleben, dass ein Schiff über eine Brücke fährt. Was aussieht wie ein Bilderbuch über die verkehrte Welt, ist ein Paradebeispiel für eine geniale technische Erfindung des 17. Jahrhunderts. Schon die Römer träumten von einer Wasserstraße zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik. Mächtige und Macher von Karl dem Großen bis Franz dem Ersten scheiterten an der Verwirklichung dieser Idee, selbst Leonardo da Vinci tüftelte vergeblich daran. Erst Ende des 17. Jahrhunderts wurde er gebaut. Gisela Mahlmann erzählt im Film Canal du Midi für die SWR Reihe "Schätze der Welt" die Geschichte dieses Traums und seiner Verwirklichung. Zugleich fing Kameramann Jürgen Grundmann Eindrücke von den schönsten Landschaften Südfrankreichs ein, durch die der Canal du Midi zwischen dem Mittelmeer und Toulouse führt. Seit 1995 ist der Canal du Midi als Weltkulturerbe von der UNESCO anerkannt. Weil er nur gut 100 Jahre für die Handelsschifffahrt benutzt wurden - danach war er für die dann größeren Schiffe zu flach und der Transport per Bahn günstiger -, blieb dieses Meisterwerk in seiner ursprünglichen Form erhalten. Montag, 14. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 20.15 Infomarkt - Marktinfo Moderation: Sabine Gaschütz und Wolf-Dieter Ebersbach Die Themen: Rentenreform - Was ändert sich? Zahnbehandlung - Zum Bohren nach Mallorca Stilles Örtchen - Wie sauber sind öffentliche Toiletten? Dienstag, 15. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 23.00 Um Elf: "Wofür ich lebe ..." Junge Menschen und ihre Werte Moderation: Andreas Malessa An welchen Werten orientieren sich junge Menschen? Welchen Rang habe Wertvorstellungen in ihrem Alltag? Junge Menschen suchen durchaus Orientierung, Werte, Leitbilder. Das stellt zum Beispiel die Shell-Jugendstudie 2000 fest. Aber es sind nicht unbedingt die Wertvorstellungen ihrer Eltern, die für sie von Bedeutung sind. Woran dann aber richten junge Menschen ihr Leben aus? Was halten sie moralisch für überholt und was für erhaltenswert? Vier junge Menschen - aus Politik, Kirche und Entertainment - stellen sich den Fragen von Andreas Malessa. Seine jungen Gesprächspartner machen in dieser Sendung deutlich, wofür sie sich engagieren, wofür es sich aus ihrer Sicht zu leben lohnt. Mittwoch, 16. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Patenschaften - wenn Große sich um Kleine kümmern Serien: Pfefferkörner, Oiski!Poiski!, Familie Superschlau Donnerstag, 17. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 15.15 Sport extra Golf: Europameisterschaft der Profigolfer in St. Leon-Rot mit US-Superstar Tiger Woods Moderation: Gerhard Meier-Röhn Reporter: Alf Spatscheck Der weltbeste Golfer und Superstar aus den USA, Tiger Woods, führt das Feld der Weltklasse-Golfer bei den "Deutsche Bank - SAP-Open" in St. Leon-Rot bei Heidelberg an. Mit dem dreimaligen Majorsieger und Ausnahmeathlet an der Spitze des 156 Spieler umfassenden Teilnehmerfeldes ist das Turnier das Highlight des Golfjahres in Deutschland. Die Top Ten der Weltrangliste werden zudem noch durch Titelverteidiger Lee Westwood, Ernie Els und Colin Montgomerie vertreten. Auch alle deutschen Spitzenspieler sind in St. Leon-Rot dabei: Bernhard Langer, Alexander Cejka, Sven Strüver, Thomas Gögele, Tobias Dier sowie Erol Simsek. Es geht um insgesamt 2,7 Millionen Euro Preisgeld (ca. 5,3 Mio. DM) und den Titel des Europameisters der Profigolfer. Donnerstag, 17. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 Nachgeliefertes Thema für BW beachten! 18.15 Familien-Rat (BW) Altenpflege in der Familie - Richtig zu Hause betreuen Donnerstag, 17. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 Nachgeliefertes Thema für BW beachten! 00.30 Familien-Rat (WH) (BW) Altenpflege in der Familie - Richtig zu Hause betreuen Freitag, 18. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 15.15 Sport extra Golf: Europameisterschaft der Profigolfer in St. Leon-Rot mit US-Superstar Tiger Woods Moderation: Gerhard Meier-Röhn Reporter: Alf Spatscheck Am zweiten Tag der "Deutsche Bank - SAP Open" bestimmt der Cut, welche Spieler sich für die Finalrunden in St. Leon-Rot bei Heidelberg qualifizieren können. Es geht um insgesamt 2,7 Millionen Euro Preisgeld (ca. 5,3 Mio. DM) und den Titel des Europameisters der Profigolfer. Freitag, 18. Mai 2001 (Woche 20)/10.04.2001 Geändertes Thema beachten! 21.45 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Deutschland ohne Kinder? Greisengesellschaft, Baby-Crash, Pensionsfalle - unter anderem mit diesen drastischen Vokabeln warnen Wissenschaftler seit Jahren vor einem Deutschland ohne Nachwuchs. Nun hat das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil zur Pflegeversicherung der Politik die gelbe Karte gezeigt. Und das nicht zum ersten Mal. Doch ist die Schuld an einer überalterten Bevölkerung alleine bei der Politik zu suchen? Wieland Backes diskutiert u.a. mit Bundesfamilienministerin Christine Bergmann über Familienglück, Strafsteuern für Kinderlose und die Frage, wie die Deutschen zu höheren Geburtenraten animiert werden können. Samstag, 19. Mai 2001 (Woche 21)/10.04.2001 13.45 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Maritime Greenwich, Großbritannien - Das Herz der Seefahrt Ein Film von Dominik Wessely (Erstsendung: 13.05.2001, 3sat) Einige Kilometer östlich von London, flussabwärts an der Themse, liegt Maritime Greenwich. Hier schlägt seit Jahrhunderten das Herz der britischen Marine. Von Maritime Greenwich eroberten Francis Drake, James Cook und Lord Nelson die Weltmeere zum Ruhm der englischen Krone. Und noch heute ist der kleine Ort ein Begriff für die Seefahrer aller Länder. Durch Maritime Greenwich verläuft der Nullmeridian, der die Erdkugel in eine östliche und eine westliche Hälfte teilt. Herzstück der weitläufigen Anlage ist ein Observatorium, das Sir Charles Wren, Architekt der Londonder St. Pauls Cathedral, 1675 im Auftrag von König Charles I. entwarf. Durch genaue Kenntnis der Sterne versprach man sich damals eine Lösung des Längengradproblems. Die Kapitäne jener Zeit wussten bei ihren Fahrten nie, wo sie sich genau befanden. Gelöst wurde dieses Problem erst gut hundert Jahre später durch einen Tischlermeister. John Harrison ging von der Idee aus, man muß auf hoher See jederzeit wissen muss, wie spät es im Heimathafen ist. Aus der Differenz dieser Zeit und der Bordzeit kann man dann die Lage des Schiffes in Längengraden und Minuten berechnen. John Harrison baute die erste Uhr, die unabhängig von Temperatur und Klimaschwankungen, Feuchtigkeit und Schiffsbewegungen, auf hoher See die Zeit messen konnte. Dominik Wesselys Film erzählt ein wichtiges Kapitel der Seemannsgeschichte. Dienstag, 22. Mai 2001 (Woche 21)/10.04.2001 23.00 Um Elf: Mehr als Geld und Karriere... Wie Azubis für's Leben lernen Ein Film von Mechthild Rüther Karriere, Geld und Spaß sind typische Werte der Wohlstandsgesellschaft. Wer etwas leistet, dem gilt Anerkennung. Aber welchen Wert haben in einer leistungsorientierten Gesellschaft Solidarität und Empathie? Wo werden soziale Werte erfahren? Die Stuttgarter Agentur "mehr wert", eine Einrichtung der evangelischen Diakonie, will genau das: jungen Menschen Erfahrungen von Werten ermöglichen, die sie in ihrem normalen Alltag nicht machen. Die Agentur vermittelt Auszubildende in soziale Einrichtungen. Dort arbeiten sie mit, lernen eine ganz andere Seite des Lebens kennen, lernen mit Benachteiligten, mit Behinderten, mit Obdachlosen umgehen - Erfahrungen die sie in ihrem Beruf als Banker oder Industriemechaniker nie machen würden. Die jungen Menschen erleben, wie sie selbst Ängste und Hemmschwellen abbauen können. So erarbeiten sie sich durch ihre "mehr wert"-Erfahrungen soziale Kompetenz, üben Toleranz und werden sicherer in ihrem eigenen Verhalten. Das Projekt wird inzwischen von mehr als 20 Institutionen finanziell unterstützt. Auch das Kultusministerium von Baden-Württemberg beteiligt sich. Mechthild Rüther begleitet sechs Azubis während ihres "mehr wert"-Praktikums in Behinderteneinrichtungen, einer Wohngruppe für psychisch Kranke und in der Stuttgarter Vesperkirche. Was sich dabei in den Jugendlichen regt, wie sie reagieren, wie sie mit ihren Vorurteilen umgehen, davon erzählt dieser Film. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285 Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: