SWR - Südwestrundfunk

Neue Erstsendungen über "Spiele der Welt" ab 27. März im Südwestfernsehen: Gespielt wird überall

Baden-Baden (ots) - Im Südwestfernsehen des Südwestrundfunks (SWR) laufen ab Dienstag, 27. März neun Sendungen über diverse "Spiele der Welt". Jeweils wöchentlich um 13.30 Uhr werden in einer halben Stunde Spiele aus den Ländern Frankreich, China, Deutschland, Irland, Schweiz, Italien, Spanien und England vorgestellt. Dabei geht es um die Entstehungsgeschichte bekannter Spiele wie Boccia oder Fußball, aber auch um die Finessen beim chinesischen Drachenbootrennen oder dem Pelota-Spiel der spanischen Basken. In einer zweiten Staffel plant das Südwestfernsehen im September und Oktober 2001 und im Januar 2002 die Spiele-Reihe fortzusetzen. Gezeigt werden soll dann Polo in Pakistan, das japanische Hellebardenfechten Naginata, das Wurfspiel Varpa, das Eissegeln in Schweden und das Rentierrennen in Lappland. Ferner das Reiterballspiel El Pato in Argentinien, das Kanurennen Wakaama in Neuseeland, das Ballspiel Sepak Takraw in Malaysia, das Nadaam-Spielfest in der Mongolei mit traditionellen Ringkämpfen, Bogenschießen und Pferderennen. Zur Reihe gehören auch die Kraftsport-Gymnastik des Varzeshe Pahlavani im Iran, Menschenpyramiden in Spanien, Klotzläufe und das Tanzspiel Capoeira in Brasilien, das Bogenspiel Kyudo und Yabusame in Japan, das Ringer-Wrestling in Gambia, Wellenreiten in Hawaii, das portogiesische Stockfechten Jogo Do Pau, der Sylvester-Fußball Ba-Game in Schottland, das Frauen-Rodeo in Vereinigten Staaten, das Ballspiel Tamburello in Italien und das Stelzenläuferspiel an der südfranzösischen Atlantikküste. Die neuen Spielesendungen im Südwestfernsehen setzen die Reihe fort, die im Januar 2001 mit drei Folgen bereits in der ARD liefen. Auftakt der Südwestreihe ist der Beitrag über den Stierkampf in Südfrankreich, dem "Course Camarguaise" am Dienstag, 27. März. Die Stiere bleiben bei diesem Kampf am Leben. Beim chinesischen Drachenbootrennen, das am Dienstag, 3. April vorgestellt wird, geht es weit in die Geschichte zurück. Am 5. Tag des 5. Mondmonats im Jahre 278 vor Christus machten sich im Süden Chinas Fischer auf die Suche nach einem berühmten Leichnam. Klootschießen und Boßeln hingegen haben nichts mit rheinischer Klüngelwirtschaft zu tun. Das friesische Spiel, am Dienstag, 10. April im Südwestprogramm, stellt ein Wurfspiel vor. Beim Klootschießen muss der Werfer eine kleine Holzkugel so weit wie möglich übers Feld werfen. Das "Hurling aus Irland wird am Dienstag, 17. April vorgestellt. Es wird mit einem Schläger, dem "Hurley", gespielt, der einem Hockeyschläger sehr ähnlich sieht. In den Pässen, Schlägen und Regeln unterscheidet sich Hockey jedoch sehr von diesem sehr alten keltischen Spiel. Aus dem Schweizer Emmental stammt das Schlag- und Abfangspiel der Hornussen, das am Dienstag, 24. April ins Bild gesetzt wird. Eine kleine Plastikscheibe, der Hornuss, um den sich alles dreht, muss von der einen Mannschaft möglichst weit ins Spielfeld geschlagen und von den Gegnern abgefangen werden. Der Beitrag über das Segelfliegen am Dienstag, 8. Mai führt in die Rhön im Dreiländereck zwischen Hessen, Thüringen und Bayern. Bis heute machen die kahlen, waldarmen Höhen, die weite Landschaft und vor allem der ständige Wind das Rhönmassiv zum idealen Gebiet für Segelflieger. Das italienische Boccia hat seine Wiege im Piemont mit Turin als Zentrum. Hier schrieb Angelo Rizzi 1893 "Il gioco delle bocce", eine Hymne auf das italienischste aller Spiele, und dort wurde 1873 der erste Verein "Cricca Bocciofila dei Martiri" gegründet. Das Pelota-Spiel stammt aus dem spanischen Baskenland und es ist für die Basken das schnellste Ballspiel der Welt. In der Küstenregion benutzt man Schläger, um den Ball mit 90 Stundenkilometern über das Spielfeld zu donnern. Keine telegene Spielesammlung ohne Fußball. Zum Abschluss der Reihe wird dieses englische Spiel am Dienstag, 29. Mai vorgestellt. Der Fußball bestimmt seit über hundert Jahren das Leben in Mittelengland. Der Film begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit dieses Sports, der heute nicht nur in seinem Mutterland den Status eines Nationalsports hat. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter www.swr.de/presse/news/index.html. ots Originaltext: SWR - Südwestrundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: