SWR - Südwestrundfunk

Das Erste: Drehstart für den SWR-Tatort "Bienzle und die jungen Wilden"
Dietz-Werner Steck, Sophie von Kessel, Max Herbrechter und Christian Blümel vor der digitalen Kamera

Baden-Baden (ots) - Neuer Einsatz für Hauptkommissar Bienzle: Hartmut Griesmayr, mit Bienzle bestens vertraut, ist diesmal Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion. Bis zum 11. April verfilmt er in Stuttgart, Baden-Baden und Karlsruhe "Bienzle und die jungen Wilden", einen Krimi um jugendliche Computerspezialisten und Metal-Fans. Mit dabei sind neben Dietz-Werner Steck, Rüdiger Wandel und Rita Russek, Sophie von Kessel (Manu Reich) und Max Herbrechter (Peter Reich) sowie Christian Blümel (Tim) und Anna Brüggemann (Lisa). Bei seinem neuen Fall muss Bienzle sich mit dem Mord an einem Achtzehnjährigen auseinandersetzen. Auf den Bahngleisen vor Stuttgart wird die Leiche des jungen Florian gefunden: gefesselt und an die Gleise gekettet. In Florians Clique stoßen Bienzle und Gächter auf eine Mauer des Schweigens. Selbst Florians bester Freund Tim ist zwar offensichtlich aus der Bahn geworfen, will aber nichts zur Aufklärung des Falles beitragen. Bienzle findet dennoch heraus, dass Florian und seine Freunde illegale Internet-Geschäfte betrieben haben, dabei jedoch entdeckt wurden. Die Clique war anonymen Drohungen ausgesetzt, ihr Treffpunkt in einer Fabrikhalle ist überfallen worden. War Florian ein Verräter, der bestraft wurde, oder hat sein Tod mit seiner Liebe zur Musiklehrerin Manu zu tun? Ihr Mann Peter jedenfalls war maßlos eifersüchtig auf den Schüler. Die Dreharbeiten zu "Bienzle und die jungen Wilden" sind für den Tatort der Eintritt in das digitale Zeitalter. Erstmalig wird mit digitaler Kamera gedreht, deren Bildqualität die des üblicherweise verwendeten Super 16-Filmmaterials erreicht und übertrifft. Ausführliche Tests der HDCAM und ihrer Ergebnisse, die Kameramann Hans-Jürgen Allgeier im Vorfeld des Drehs durchgeführt hat, haben ihn bestärkt, den Bienzle-Tatort in der neuen Technologie 24p zu aufzunehmen. Außerdem verantwortlich sind für Schnitt: Bernd Lorbiecki, Szenenbild: Jochen Schumacher, Kostümbild: Henrike Luz, Produktionsleitung: Michael Bentkowski und Redaktion: Brigitte Dithard. Ein Fototermin am Set wird am 22. März in Rastatt stattfinden. Hierzu folgt eine gesonderte Einladung. Ein Pressetermin in Stuttgart ist auf Wunsch möglich. Zu sehen ist "Bienzle und die jungen Wilden" voraussichtlich am 9. September 2001 um 20.15 Uhr im Ersten. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Annette Gilcher, Tel.: 07221/929-4016. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: