SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Die witzigsten Streiche mit der versteckten Kamera ab 12. März im Südwestfernsehen: Kurt Felix zeigt Klassiker aus 20 Jahren "Verstehen Sie Spaß?"

Baden-Baden (ots) - Der Erfinder und frühere Moderator der Samstagabend-Show "Verstehen Sie Spaß?" (Das Erste), Kurt Felix, startet im Südwestfernsehen am Montag, 12. März 2001, um 21 Uhr, eine 15-teilige Klassiker-Reihe mit den 100 besten Filmen aus den vergangenen 20 Jahren. Der Schweizer Showmaster sichtete dafür im Fernseharchiv des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden sämtliche Streiche mit der versteckten Kamera. Jeden Montag um 21 Uhr präsentiert Kurt Felix direkt im Anschluss an das Verbrauchermagazin "Infomarkt" in seiner halbstündigen Sendung die Highlights aus "Verstehen Sie Spaß?" thematisch zusammengefasst. Darunter sind auch Filme, die noch nie gesendet wurden. In der ersten Ausgabe erleben Kunden "Superspaß im Supermarkt": Entweder macht sich der Einkaufswagen selbstständig, oder es kracht ausgerechnet das Eier-Gestell zusammen. Lockvogel Wolfgang Herbort sorgt zwischen den Regalen für ein heilloses Verkehrs-Chaos. Kurt Felix ermöglicht ein Wiedersehen mit Gags aus den Anfangszeiten, als er noch allein die Streiche vorstellte - und später, als an seiner Seite Paola und Komiker Karl Dall unter Beweis stellten, dass sie genauso viel Spaß verstehen. Aber auch die öffentlich-rechtliche Vergangenheit von Harald Schmidt beim SWR hat zahlreiche Schmankerl zu bieten, an die sich die Zuschauer gerne erinnern. Last but not least ermöglicht Kurt Felix ein Wiedersehen mit beliebten Streichen aus den Sendungen mit dem jetzigen Moderator Cherno Jobatey, der sich seit 1998 samstags beim SWR hinter der Kamera versteckt. Kurt Felix kramt für seine Reihe sogar Filme hervor, die noch nie gesendet wurden. Am Schneidetisch in Baden-Baden erinnert sich der Erfinder von "Verstehen Sie Spaß?" nicht nur an die vielen Gags, die einst für Rekordquoten sorgten, sondern vermittelt den Zuschauern auch einen Blick hinter die Kulissen und plaudert etwas "aus der hohen Schule des Leute-Verladens". Jede Folge der Südwest-Klassiker-Reihe steht unter einem Motto: "Superspaß im Supermarkt" (12.3.), "Lauter falsche Töne" (19.3.), "Das ist tierisch!" (2.4.), "Urlaubsspäße" (9.4.), "Mit der Tür ins Haus" (30.4.), "Guten Appetit" (7.5.), "Versehen beim Fernsehen" (14.5.), "Wasser Marsch!" (21.5.), "Das ist unmöglich!" (28.5.), "Alles für die Schönheit" (18.6.), "Auto und Pannen" (25.6.), "Verladen im Hotel" (2.7.), "Telefonfallen" (9.7.), "Bühnenkatastrophen" (16.7.), "Die ärmsten Opfer" (23.7.). Mit Kurt Felix startete der damalige Süddeutsche Rundfunk Stuttgart 1980 im Ersten seine Show "Verstehen Sie Spaß?", die schnell zur meistgesehensten Sendereihe des Jahres avancierte. Ausgestrahlt wurden zunächst 24 halbstündige Folgen, damals noch am Donnerstagabend. Kurt Felix war gleichzeitig Erfinder, Autor und Moderator des Publikumsrenners. 1983 gab es "Verstehen Sie Spaß?" erstmals als 90-minütige Samstagabendshow in einer Doppelmoderation: An der Seite von Kurt Felix führte fortan seine Ehefrau, die Schlagersängerin Paola ("Blue Bayou"/1978), durch die Sendung. Weltweit zum ersten Mal wurden regelmäßig Prominente mit der versteckten Kamera hinters Licht geführt. Das Schweizer Show-Paar erzielte für die ARD in dieser ausschließlich öffentlich-rechtlichen Fernsehepoche Rekord-Einschaltquoten von 23 Millionen Zuschauern in Deutschland. 1988 wählten die Zuschauer Paola und Kurt Felix in einer Repräsentativ-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes EMNID zum beliebtesten Moderatorenpaar im deutschen Fernsehen. "Verstehen Sie Spaß?" ist im Rückblick die erfolgreichste Fernsehserie der 80er Jahre im Programm der ARD - mit zusammengerechnet über 1,2 Milliarden Zuschauern. 1990 wurde dieses erfolgreichste Fernsehschaffen des zurückliegenden Jahrzehnts in Leipzig mit dem "Bambi" ausgezeichnet. Die letzte Ausgabe von "Verstehen Sie Spaß?" mit Paola und Kurt Felix erreichte einen Marktanteil von 48 Prozent bei einer Zuschauerbeteiligung von 18,5 Millionen. Kurt Felix wurde am 27. März 1941 in Wil/St. Gallen als Sohn eines Musiklehrers geboren. Schon in der Schule schrieb und inszenierte er Hörspiele, die auszugsweise im Radio gesendet wurden. 1960 trat er seine erste Stelle als Lehrer an und betätigte sich nebenberuflich als Radio- und Fernsehreporter. Zudem schrieb er Theaterstücke und Kindermusicals, die ebenfalls in elektronischen Medien ausgestrahlt wurden. 1965 gab Felix den Lehrerberuf auf und wurde Programmgestalter beim Schweizer Fernsehen in der Abteilung "Kultur und Wissenschaft". Er entwickelte als Autor und Moderator eigene Sendeformate (die heute noch existieren) und ließ sich zum Fernseh-Regisseur ausbilden. Kurt Felix produzierte Dokumentarfilme, volkstümliche Musiksendungen und Quiz-Shows. 1973 wechselte er in die Abteilung "Unterhaltung" und schuf die legendäre Sendereihe "Teleboy", eine unterhaltende Spielshow mit versteckter Kamera. Diese Samstagabendreihe erzielte die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Schweizer Fernsehens. 1980 nahm Kurt Felix seine Tätigkeit im Deutschen Fernsehen auf und erfand die Sendereihe "Verstehen Sie Spaß?", die er auch selber moderierte. Im selben Jahr heiratete er die Sängerin Paola, mit der er ab 1983 "Verstehen Sie Spaß?" als große Samstagabend-Unterhaltungssendung etablierte. Im Alter von 50 Jahren, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, zog sich Felix von der vordersten Front des Showbusiness zurück. Seit 1991 arbeitet er als Berater für verschiedene Fernsehsender, zum Beispiel für den SWR bei "Verstehen Sie Spaß?" Zwischen 1995 und 1999 war er wöchentlicher Fernseh-Kolumnist bei der "Schweizer Illustrierten". Kurt Felix lebt abwechslungsweise an seinen Wohnsitzen in der Schweiz und Italien, wo er sich zusammen mit seiner Frau weitgehend ins Privatleben zurückgezogen hat. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter www.swr.de/presse/news. Ein Foto von Kurt Felix in Download-Qualität unter www.ard-foto.de. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: