SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Samstag, 24.02.2001 (Woche 9) bis Sonntag, 04.03.2110 (Woche 10)

    Baden-Baden (ots) -

    Samstag, 24. Februar 2001  (Woche 9)/21.02.2001
    
    13.45    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
                 Spissky Hrad, Slowakische Republik
                 Festung über dem slowakischen Paradies
    
    Im Hintergrund die schneebedeckten Berge der Hohen Tatra, davor
das satte grüne Hügelland, durchflochent mit weißem Felsgestein.
Weite Wiesen, endlose Wälder und klare Flüsse. Die Landschaft der
Zips-Region in der Ostslowakei erinnert an die Schweiz. Die Bewohner
sprechen von ihrer "Schatzkammer" als einem prächtigen Stück von
Gottes Schöpfung und nennen die Region deshalb auch "das Paradies".
Die Schönheit der Natur zog die Völker an: die Kelten, die Slawen,
Juden und Roma, Deutsche, Ungarn und Ukrainer. Ein Kreuzweg der
Kulturen und des Glaubens. Orthodoxe, römische und griechische
Katholiken schufen mit Protestanten und jüdisch Gläubigen eine
multiethnische Kultur im Herzen Europas, die Zips. Und mittendrin,
erhaben, stolz und weiß wie das Travertin-Gestein "Spissky Hrad",eine
der größten Burganlagen des Kontinents.
Frühromanische,mittelalterliche, Renaissance- und Barockelemente
schmelzen zu einem monumentalen Steindenkmal zusammen, das ebenso
geheimnisvoll wie majestätisch seit dem 12. Jahrhundert die
Landschaft bewacht. Auf dem Berg gegenüber befindet sich der
befestigte Bischofsitz und nebenan die Kapelle von Zehra. Sie stärken
sich gegenseitig und verteidigen, wie schon gegen die Türken und
Tartaren, ihre Kultur - das slowakische Paradies.
    
    
    Samstag, 3. März 2001 (Woche 10)/21.02.2001
    
    Längeren und entfallenden Beitrag beachten!
    
    15.15    (VPS 16.00)
                 Sport extra
                 Ringen: Finale um die Deutsche Meisterschaft
                 und
                 Tischtennis: Deutsche Meisterschaften in Böblingen
                 (bis 16.45)
    
    weiter wie mitgeteilt
    
    Samstag, 3. März 2001 (Woche 10)/21.02.2001
    
    16.45    Rasthaus
                 Das Auto- und Verkehrsmagazin mit Wolf-Dieter Ebersbach
                 vom Genfer Autosalon
    
    Die Themen:
    
    Der Genfer Automobilsalon, die Autoshow am Lac Leman, gilt
traditionell als wichtiges Stimmungsbarometer der Branche. Die
Hersteller sind trotz aller negativen Absatzprognosen auffällig
optimistisch und präsentieren trotz der Internationalen
Automobilausstellung (IAA) im Herbst des Jahres eine Flut neuer
Modelle.
    
    Autodesign quo vadis? Die Artenvielfalt im Automobilbau kennt
keine Grenzen mehr. Aus unterschiedlichen Segmenten entstehen neue
Modelle, gut scheint nur noch zu sein, was irgendwie auch auffällig
ist. Aber: Wo bleibt der Nutzwert für den Kunden? Darf Autofahren nur
noch Geschmackssache sein? Wir sprechen exklusiv mit dem
italienischen Fahrzeugdesigner Sergio Pininfarina über die aktuellen
Trends.
    
    Das rollende Autokino mit einem Entertainment an Bord hat die
Autoindustrie als eine neue Nische entdeckt. TV-Geräte, Videoplayer,
Spielekonsolen sollen im Auto der Zukunft Standard sein. Schon heute
sind die ersten Systeme serienreif.
    
    Im Autovergleichstest: der brandneue Audi A4. Die Neuauflage des
Mittelklässlers muss im Rasthaus gegen den härtesten Konkurrenten
fahren: den Dreier von BMW.
    
    Sonntag, 4. März 2001 (Woche 10)/21.02.2001
    
    21.50
                 (VPS 21.49)
                 Südwest extra
                 Mainz feiert seinen Kardinal
    
    18 Jahre lang hat Bischof Karl Lehmann auf die Ernennung zum
Kardinal warten müssen. Bereits dreimal haben ihn die katholischen
deutschen Bischöfe zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Jetzt hat ihn Papst
Johannes Paul II doch noch zum Kardinal erhoben.
    
    Am Sonntag, den 4.03.2001, feiern die Mainzer ihren Kardinal. Mit
dabei sein werden andere Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe aus dem
In- und Ausland, Vertreter der Evangelischen Kirche und der
Laienorganisationen, prominente Politiker - vor allem aber viele
Mainzer Bürger. Der SWR berichtet vom Festgottesdienst im Dom zu
Mainz und vom Festakt in der Mainzer Rheingoldhalle. Eine Reportage
von Joachim Görgen vom offiziellen Festakt mit vielen Eindrücken am
Rande.
    
    Sonntag, 4. März 2001  (Woche 10)/21.02.2001
    
    23.05    Sky Lights
                 Folge 8
    
    Sky du Mont....
    
    ... auf Lesereise mit Dietmar Schönherr
    Dietmar Schönherr ist Schauspieler, Moderator, Schriftsteller und
prominenter Entwicklungshelfer. Er war der "Provotainer" der Nation,
talkte als erster über Tabus, engagierte sich für die
Friedensbewegung. Seine Frau ist Vivi Bach, doch seine Geliebte heißt
Nicaragua. Seit mehr als 15 Jahren setzt er sich für die Ärmsten der
Armen in Nicaragua ein, leistet Hilfe vor Ort. Auch sein erster Roman
spielt im Land seiner Liebe. Sky du Mont trifft den Tiroler
Weltbürger auf seiner Lesereise, mitten in der deutschen Provinz. Und
erfährt, wie Dietmar Schönherr fast ums Leben kam, warum er immer
noch für Lateinamerikas Kinder kämpft, warum die Liebe zu Vivi Bach
eine Liebe bis ans Ende seiner Tage ist und was er übers Älterwerden
denkt.
    
    ... zu Gast bei der First Lady des internationalen Jazz: Barbara
Dennerlein
    Sie jazzt, sie swingt, sie hat den Groove - und sie ist
Deutschlands erfolgreichster Export in Sachen Jazz: Barbara
Dennerlein. Sie flitzt nicht nur rasant mit den Händen über die
Tasten, mit den Füßen über die Pedale, vor allem entlockt sie dem
nostalgischen Ungetüm "Hammond-Orgel" Sounds vom Feinsten. Sie liebt
ihre Orgel und sie liebt den Jazz: "Jazz ist für mich das Synonym für
Freiheit." Seit über 20 Jahren ist die 36-Jährige unermüdlich
unterwegs, tourt, produziert in Europa und den USA und ist seit ein
paar Jahren der Star der amerikanischen Jazzszene. Nebenbei ist
Barbara Dennerlein ihre eigene Managerin, Komponistin, Arrangeurin
und Produzentin.  Sky du Mont hat die erfolgreiche Musikerin zu Hause
in München besucht.
    
    ... auf rotem Samt mit Comedy-Star Dirk Bach
    "Den Spagat zwischen Comedy und Ernsthaftem hinzubekommen, das ist
das Schönste, was man tun kann", sagt Comedy-Star Dirk Bach. Die
meisten Zuschauer kennen den "komischen kleinen dicken Mann" als
alleinerziehenden Vater aus der Fernseh-Sitcom "Lukas" (ZDF). Dirk
Bach hat aber noch viel mehr Talente. Schon als 17-Jähriger stand er,
damals noch ein zarter, schlanker Jüngling, als Prometheus auf der
Bühne des Kölner Schauspielhauses. Und er kehrt immer wieder in
ernsthaften Rollen zurück ins Theater. Dirk Bach liebt Walt Disney
und Musicals. In Stuttgart ging für ihn kürzlich ein Jugendtraum in
Erfüllung: In dem Musical "Die Schöne und das Biest" sorgte er als
Wanduhr "von Unruh" für tosenden Applaus. Sky du Mont lernt beim
Plausch in der Theaterloge auch eine ganz andere Seite von Dirk Bach
kennen: einen engagierten Künstler, der sich für den Tierschutz
einsetzt und für die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen.
    
    Der prominente Wochenrückblick aus der Sicht von: Roger Willemsen
    


ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich,
Tel.: 07221/929-4233 oder
Martin Ryan,
Tel.: 07221/929-2285.
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: