SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Donnerstag, 25. Januar 2001 (Woche 4)/24.01.2001

    Baden-Baden (ots) -      

    Geänderten Programmablauf beachten!
    
    23.50    (VPS 23.49)
                 Wahnsinninge Rinder - gedopte Schweine
                 Was können wir noch essen?
                 Moderation: Marion von Haaren und Patricia Schlesinger
    
    00.35    Wahnsinnige Rinder - gedopte Schweine
                 Was müssen wir anders machen?
                 Moderation. Sigmund Gottlieb und Wolfgang Kenntemich
    
    01.20    (VPS 01.19)
                 Wahnsinnige Rinder - gedopte Schweine
                 Wie es dazu kam
                 Film von Michael Holthus, Christian Kossin und Stephan
Stuchlik
    
    02.05    (VPS 01.35)
                 SWR3 Elch-TV (BW und RP)
    
                 (VPS 01.20)
                 Saartext (SR)
    
    weiter wie mitgeteilt
    
Dienstag, 30. Januar 2001  (Woche 5)/24.01.2001
    
    21.45    Blickpunkt Europa
                 Vor Ort
                 aus der Extremadura/Spanien
                 Moderation: Irene Carrillo aus Spanien und Immo Vogel
    
    Storcheninvasion: Es gibt keinen Babyboom bei den Menschen in der
Extremadura, aber trotzdem kommen von Jahr zu Jahr mehr Störche über
den Winter dorthin. Eine Folge der Klimaerwärmung, die Vögel brauchen
den weiten Weg ins Winterquartier nach Afrika nicht mehr auf sich zu
nehmen. Sie überwintern zu Tausenden in der westspanischen Provinz.
    
    Skandalurteil: Zweieinhalb Jahre ist die Naturkatastrophe beim
Doñana-Nationalpark vorbei. Damals strömten über fünf Millionen
Kubikmeter giftiger Abwässer des Bergwerk-Unternehmens Boliden in das
Vogelschutzgebiet - eine der größten Ökokatastrophen Spaniens. Das
Abtragen des verseuchten Bodens und die Wiederaufforstung kosteten
350 Millionen Mark, doch die Verantwortlichen wurden freigesprochen.
    
    Grenzfall: Die Stadt Olivenca liegt in Spanien, ist aber
portugiesisches Territorium, von Spanien illegal besetzt. Ein Streit
seit Jahrhunderten, zu wem das Gebiet gehört, deshalb gilt es als
"weißer Fleck". Die Menschen, die dort leben, sind bei der Frage nach
der Länderzugehörigkeit hin- und hergerissen.
    
    Entdeckerstadt: Trujillo gilt als die Stätte der Hispanität. Denn
von dort aus sind die Conquestadores, die Eroberer und Entdecker der
Neuen Welt, wie Pizarro oder Orellana einst ausgezogen. Ihre Spuren
und Mitbringsel aus der Vergangenheit kann man dort noch heute
entdecken.
    
    Leckerbissen: "Schwein gehabt", der iberische Schinken gilt als
der leckerste überhaupt. Kein Wunder, die freilebenden Schweine aus
der Extremadura können sich in der Natur richtig austoben und
ernähren sich vor allem von Eicheln.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285, Fax  07221
929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: