SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Mo, 05.02.00 (Woche 6) bis Mi, 28.02.00 (Woche 9)

Baden-Baden (ots) - Montag, 5. Februar 2001 (Woche 6)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 21.45 Teleglobus Maskentanz und Seelenfresser Dienstag, 6. Februar 2001 (Woche 6)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 05.30 Teleglobus (WH) Maskentanz und Seelenfresser Sonntag, 11. Februar 2001 (Woche 7)/18.01.2001 20.15 Alles geck am Deutschen Eck Sitzung der großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft (Aufzeichnung vom 04.02.01) Unter dem Motto "Alles geck am Deutschen Eck" bestreitet die "Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft" die Kampagne 2001. In der Rhein-Mosel-Halle präsentiert Sitzungspräsident Manfred Gniffke einen bunten Querschnitt des traditionellen rheinischen Karnevals. Montag, 12. Februar 2001 (Woche 7)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 09.05 Teleglobus (WH) Maskentanz und Seelenfresser Montag, 12. Februar 2001 (Woche 7)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 21.45 Teleglobus Die Schwindsucht der Löwen Dienstag, 13. Februar 2001 (Woche 7)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 05.30 Teleglobus (WH) Die Schwindsucht der Löwen Sonntag, 18. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 20.15 Badisch-Pfälzische Fastnacht aus Neustadt an der Weinstraße Tanzgarden, Büttenreden und die besten Musikgruppen aus 350 Vereinen präsentiert die Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine. Montag, 19. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 09.05 Teleglobus (WH) Die Schwindsucht der Löwen Montag, 19. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 21.45 Teleglobus Zapata lebt - Friedenchancen in Mexiko? Dienstag, 20. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Mein Kind kam zu früh zur Welt Dienstag, 20. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 20.15 Alles nur Theater - Sitzung der Mombacher Bohnebeitel Mombach sei das "Treibhaus der Mainzer Fassenacht", hieß es einst aus berufenem Mund in Anlehnung an die früher vorwiegend landwirtschaftliche Struktur des Stadtteiles der närrischen Hochburg am Rhein. Diese Struktur war auch der Grund, warum sich die Mombacher Karnevalisten 1950 den Beinamen "Die Bohnebeitel" gaben, unter dem sie ihre von Bodenständigkeit und Eigenart geprägten Sitzungen gestalten. Seit 1998 sind sie auch wieder im Fernsehen zu sehen - mit großem Erfolg. Durch die Kampagne 2001 führt wie schon in den vergangenen Jahren Sitzungspräsident Heinz Meller. Das verspricht, dass sowohl die Anhänger der politischen Fastnacht ebenso wie die Freunde des typischen "Meenzer Kokolores" auf ihre Kosten kommen. Diesmal unter anderem mit dabei: "Protokoller" Günter Rüttiger, der die aktuelle Politik mit scharfer Zunge kommentiert. Heinz Koch nimmt auf seiner geliebten Parkbank Platz und philosophiert über "Gott und die Welt". Dieter Scheffler mimt einen Musikpromoter. Heinz Meller kommt als Modezar auf die Bühne. Und auch Nick Benjamin - im "normalen" Leben SWR-Radiomoderator - steigt in die Bütt, um dort sein närrisches Talent unter Beweis zu stellen. Natürlich keine Sitzung ohne Musik: Heinrich Rosa tritt als Couplet-Sänger auf. Und die "Maledos" sorgen mit Parodien für Stimmung. Dienstag, 20. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 05.30 Teleglobus (WH) Zapata lebt - Friedenchancen in Mexiko? Mittwoch, 21. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Wie finde ich die Frau fürs Leben? Donnerstag, 22. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 21.00 Fahr mal hin Naturpark Nordvogesen Von Burgherren, Felsbewohnern und Feen der Nacht Film von Maria C. Schmitt Riesige Wälder, idyllische Seen, bizarre Felsformationen, wildromantische Täler, beschauliche Dörfer, eine spannende Geschichte und ein großes Angebot an Aktivitäten erwartet die Besucher des Naturparks Nordvogesen. Dieser erstreckt sich zwischen dem elsässischen Saverne im Süden bis zum Pfälzer Wald im Norden, umfasst das nördliche Vogesenmassiv zwischen Lothringischer Hochebene und Oberrheinischem Tiefland. Von der Unesco wurde der Naturpark als Biospährenreservat ausgezeichnet. Damit gelten die Nordvogesen als Musterregion, in der Natur, Mensch und Wirtschaft in größtmöglichen Einklang gebracht werden sollen. Das Gebiet ist wie der angrenzende Pfälzer Wald ein besonders beliebtes Wandergebiet, aber auch für Kletterfans hervorragend geeignet. Ausgangspunkt zur Erkundung der Region ist das historische Städtchen La Petite-Pierre, einst Lützelstein genannt. Die imposante Burg von La Petite-Pierre wurde ebenso wie die Ortschaft auf einem schmalen Felsgrat erbaut, war seit dem 13. Jahrhundert Residenz eines legendären Grafengeschlechts und ist heute Zentrum des Naturparks. Im Inneren der Burg kann der Besucher nicht nur auf den Spuren der einstigen Grafen wandeln, sondern auch einen ersten Vorgeschmack bekommen auf eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Höhepunkte dieses Ausfluges von sind eine nächtliche Exkursion auf der Suche nach den kleinen Nachtfeen, so wird eine seltene Fledermausart liebevoll genannt, ebenso jedoch auch die Entdeckung weiterer Burgen in dieser geschichtsträchtigen Gegend, eine Besichtigung historischer Felsenwohnungen und natürlich auch ein Abstecher zum Kennenlernen der kulinarischen Attraktionen. Das reicht von den "Knepfle" nach Großmutters Art bis hin zur Löwenzahnkonfitüre. Donnerstag, 22. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Mein erster Schultag (Erstsendung: 22.08.2000, Das Erste) Donnerstag, 22. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 22.15 "Wer angibt, hat mehr vom Leben" Ein Film von Hannelore Condradsen und Dieter Köster Der Dokumentarfilm von Hannelore Conradsen und Dieter Köster zeigt das Leben von Träumern, von "Angebern" an einem imaginären Wochenende in der Großstadt. Die Angebereien beleben ihren ansonsten ereignisarmen Alltag. Die Hoffnungen und Erwartungen geben ihrem Leben einen Sinn. Sandra und die anderen porträtierten Menschen wollen Spaß haben und auf keinen Fall "erwachsen" werden. Vorgeben, mehr zu haben als man hat, mehr zu sein, als man tatsächlich ist - jeder kennt dieses Phänomen, hat vielleicht auch selbst schon einmal "angegeben". Eine allzu menschliche Verhaltensweise, die sich in dem einen oder anderen Fall gesellschaftlich durchaus als nützlich erweisen kann. Dass "angeben" nicht nur das eigene Ego aufbaut, die Langeweile vertreibt und Spaß macht, sondern auch zu Erfolg und Reichtum führt, davon sind Sandra Suppa, Alina, Jana und Rainer Dellmuth zutiefst überzeugt. Sandra Suppa (20) zitiert gerne die italienische Modeschöpferin Donatella Versace: "Blondsein steht für eine Geisteshaltung". Blondinen haben einfach mehr Spaß, glaubt sie, und färbt regelmäßig ihre Haare. Auch sonst widmet sie ihrer äußeren Erscheinung sehr viel Zeit. Die arbeitslosen Eltern setzen ihre Hoffnung auf ihre schöne Tochter. Sandras Ziel: Top-Model. Sie verzichtet auf eine Ausbildung und lebt ganz für ihren Traum. Dabei geht Sandra nicht sehr zielstrebig vor: ohne große Mühe und Arbeit will sie reich und berühmt werden. Alina und Jana (18) kamen vor acht Jahren mit ihren Eltern aus Russland nach Berlin. Um beachtet zu werden, dazuzugehören, müssen sie Reichtum und Erfolg ausstrahlen und mit den richtigen Leuten verkehren, glauben sie. So lassen sie sich etwa mit dem Taxi in die Disco um die Ecke fahren und genießen ihren Auftritt. Oder sie treten in einer Talk-Show auf und schauspielern dabei. "Wer angibt, hat mehr vom Leben", rät Rainer Dellmuth (47) dem Model Sandra Suppa nach der Präsentation seines ersten Buches. Er schrieb über seine Haftzeit in der Ex-DDR. Ohne Aus- oder Vorbildung hat er es schon zu Mitwirkungen in TV-Filmen gebracht. Sandra erhofft sich von ihm Tipps, wie auch sie es zu Erfolg bringen könnte. Im "wirklichen" Leben ist Dellmuth Krankenpfleger im Schichtdienst. Freitag, 23. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Mein spannendster Fall - Komissare erzählen Freitag, 23. Februar 2001 (Woche 8)/18.01.2001 20.15 Das Beste aus dem Fröhlichen Weinberg Höhepunkte aus Sendungen des Jahres 2000 Gäste: Heinz Schenk, Wolfgang Edenharder, Tanz der Vampire, Dirk Busch, Ingrid Steeger, Christoph Sonntag, Rocco Granata, Mainzer Hofsänger Moderation: Ulrike Neradt und Johann Lafer Ulrike Neradt und Johann Lafer blicken am Freitag vor Fastnacht auf das vergangene Jahr zurück und zeigen Höhepunkte aus Sendungen des vergangenen Jahres. Zu Gast ist unter anderem Heinz Schenk. Als ehemaliger Wirt der Sendung "Zum Blauen Bock" fühlt er sich im "Fröhlichen Weinberg" besonders wohl. Nicht nur wegen "Klimbim" ist die vielseitige Schauspielerin Ingrid Steeger ein gern gesehener Gast in Unterhaltungssendungen. Für Ulrike Neradt und Johann Lafer zeigt sie ein weniger bekanntes Talent: Sie assistiert Johann Lafer beim Kochen. Der schwäbische Kabarettist Christoph Sonntag unterhält das Publikum in der Fernsehstraußwirtschaft mit hintergründigen Anmerkungen zum Thema Essen und Trinken. Für musikalische Unterhaltung sorgen Wolfgang Edenhader (Mitglied des ehemaligen "Naabtal-Duos"), Dirk Busch, Rocco Granata und die Mainzer Hofsänger. Mittwoch, 28. Februar 2001 (Woche 9)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Weltenbummler Donnerstag, 1. März 2001 (Woche 9)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Ich habe den 6. Sinn Freitag, 2. März 2001 (Woche 9)/18.01.2001 Nachgeliefertes Thema beachten! 10.30 Fliege Eifersucht - Liebe oder Krankheit? ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285, Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: