SWR - Südwestrundfunk

"Gegen das Vergessen - SWR-Aktionstag Zwangsarbeiter"
Alle Hörfunkprogramme des SWR berichten am 13. Dezember ausführlich über den Themenkomplex NS-Zwangsarbeiter

Baden-Baden (ots) - Unter dem Motto "Gegen das Vergessen" veranstalten alle Hörfunkprogramme des Südwestrundfunks (SWR) am 13. Dezember 2000 einen Aktionstag über den Themenkomplex NS-Zwangsarbeiter. SWR3 und das Jugendprogramm "DASDING" werden in ihren Programmflächen unter anderem darüber berichten, welche Firmen im Sendegebiet des SWR sich noch nicht oder nur unzureichend am Entschädigungsfonds für NS-Zwangsarbeiter beteiligt haben. In den SWR-Programmen werden sich u.a. Politiker und Wirtschaftsexperten, Repräsentanten der Kirchen und Popstars zu dem Thema Entschädigung von NS-Zwangsarbeitern äußern. In SWR2 wird um 08.30 Uhr in der Reihe "Wissen" ein Beitrag über "Die Ökonomie des Zweiten Weltkriegs" ausgestrahlt werden, das SWR2 Forum um 17.05 Uhr ist dieser Thematik ebenso gewidmet wie das Feature am 13. 12. um 21.00 Uhr. Kurzfristig änderten zahlreiche Redaktionen ihre Programme, um an diesem Schwerpunkt mitzuarbeiten. Angestoßen wurde diese Programmidee vom SWR Hörfunkdirektor Bernhard Hermann. Sein Ziel: Wir müssen informieren und aufrütteln, damit sich die Entschädigung der Zwangsarbeiter nicht verzögert, die Summe von zehn Milliarden aufgebracht wird. Der Sprecher der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", Wolfgang G. Gibowski, zeigte sich bei einem Informationsgespräch mit den beteiligten Redaktionen in Baden-Baden von diesem SWR-Aktionstag begeistert. Gibowski wörtlich: "Ich finde die Initiative des SWR ganz toll. Ich war total überrascht als ich davon hörte... Solche Aktionen bräuchten wir von allen Hörfunksendern, denn wir müssen jetzt die Unternehmen, die noch nicht dem Entschädigungsfonds beigetreten sind, aufrütteln, damit sie mitmachen." Und auf die Frage, ob es denn legitim sei, aus Anlass eines solchen Aktionstages auch Druck zu machen auf Firmen, dass sie sich endlich an dem Fonds beteiligen, meinte Gibowski: "Moralischer Druck schadet nie." Ein Foto zum download steht unter www.swr.de/presse/pressebilder/index.html zur Verfügung. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Eva Lauinger, Tel.: 07221/929-3854. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: