SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Mittwoch, 22. November 2000 (Woche 47) Sonntag, 26. November 2000 (Woche 48)

Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 22. November 2000 (Woche 47) Geänderten Programmablauf für SR beachten! 09.05 Blickpunkt Europa (WH von DI) (BW und RP) (VPS 09.04) Live aus dem Landtag des Saarlandes (bis 13.00) 09.35 Wunschbox (BW und RP) 10.30 Fliege (BW und RP) 11.30 (VPS 11.29) Treffpunkt extra (WH von DI) (BW) Landesschau (WH von DI) (RP) 11.55 Bitte schön... 12.00 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit (BW und RP) 12.15 Infomarkt - Marktinfo (WH von MO) (BW und RP) 13.00 nano weiter wie mitgeteilt Mittwoch, 22. November 2000 (Woche 47) Geänderten Beitrag und Beginn nachfolgender Sendungen beachten! 23.15 (VPS 23.14) Das süße Jenseits (The Sweet Hereafter) Spielfilm CDN 1997 Regie: Atom Egoyan Rollen und Darsteller: Mitchell Stevens Ian Holm Nicole Burnell Sarah Polley Billy Ansel Bruce Greenwood Sam Burnell Tom McCamus Wanda Otto Arsinee Khanjian Risa Walker Alberta Watson Dolores Driscoll Gabrielle Rose Wendel Walker Maury Chaykin Mary Burnell Brooke Johnson Hartley Otto Earl Pastko Abbott Driscoll Dabid Hemblen Allison D'Donnell Stephanie Morgenstern Schwartz Peter Donaldson und andere Drehbuch: Atom Egoyan nach dem gleichnamigen Roman von Russel Banks Die Bewohner der kanadischen Provinzstadt Sam Dent hat ein schwerer Schicksalsschlag ereilt. 14 ihrer Kinder sind bei einem tragischen Busunglück ums Leben gekommen. Rechtsanwalt Mitchell Stevens (Ian Holm) sucht die Hinterbliebenen auf, um sie zu einer Schadenersatz-Klage zu überreden, bei deren Gewinn für ihn ein Drittel des Streitwertes als Honorar abfällt. Nur der Witwer Billy Ansell (Bruce Greenwood) findet die Methoden des Anwalts anrüchig; die meisten Eltern dagegen kalkulieren insgeheim schon mit der nicht unbeträchtlichen Schadenersatz-Summe. Zuletzt steht und fällt der Prozess mit der letzten lebenden Zeugin Nicole (Sarah Polley), die seit dem Unfall querschnittsgelähmt ist. Obwohl ihre verschuldeten Eltern auf das Geld am meisten angewiesen sind, bringt Nicole bei einer Anhörung durch eine Falschaussage den Prozess zu Fall. Erst jetzt kehrt Ruhe ein, die Zeit der Trauerarbeit beginnt. "Das süsse Jenseits" ist ein sensibel beobachtetes Drama, mit dem der Kanadier Atom Egoyan ("Der Schätzer", "Exotica") erstmals einen fremden Stoff adaptiert hat. Der Film verschränkt verschiedene Zeitebenen und entwirft dank seiner präzise gezeichneten Figuren ein Bild der Trauer und der Verführbarkeit. Die Kameraarbeit und die mittelalterlich anmutende Musik machen "Das süsse Jenseits" zu einem poetischen Film, in dem der Rechtsanwalt als moderne Ausgabe des Rattenfängers von Hameln auftritt. 01.00 (VPS 00.00) Koch-Kunst mit Vincent Klink (WH) 01.30 (VPS 00.30) Menschenskinder (WH) (BW) Programmtipps (WH) (RP) Treffpunkt (WH) (SR) (Fortsetzung Programmänderung 22.11.2000) 01.35 (VPS 00.35) Treffpunkt (WH) (BW und RP) 02.00 (VPS 01.00) Aktueller Bericht (WH) (SR) 02.05 (VPS 01.05) Landesschau (WH) (BW und RP) 02.30 (VPS 01.30) Aktuell (WH) (BW und RP) Saartext (SR) 02.44 (VPS 01.44) Wetter (BW) 02.45 (VPS 01.45) SWR3 Elch-TV (BW und RP) weiter wie mitgeteilt Donnerstag, 23. November 2000 (Woche 47) Geändertes Thema beachten! 10.30 Fliege Nur Arbeiten war mein Leben - jetzt stehe ich vor dem Nichts Sonntag, 26. November 2000 (Woche 48) 23.05 Wortwechsel Gabriele von Arnim im Gespräch mit Alice Schwarzer (Frauenrechtlerin und Schriftstellerin) Die Zeit ist wieder reif - 25 Jahre nach ihrem Erfolg, meldet sich Alice Schwarzer wieder zum zentralen Thema zu Wort. Ihr neues Buch trägt den Titel Mann und Frau, Macht und Ohnmacht. Für die Feministin und Herausgeberin der Zeitschrift "Emma" ist die Frauenbewegung ihrer Meinung nach trotz großer Fortschritte noch nicht am Ziel. Die Fernseh- und Familienfeministin ist inzwischen ein gern gesehener Talkshowgast. Nüchtern und statistisch prangert sie nach wie vor Männergewalt, Macht und Manipulation, Mütterkult und Abtreibungsverbot an. Alice Schwarzer wurde 1942 in Wuppertal-Elberfeld geboren. Die Tochter einer ledigen Mutter wuchs bei den Großeltern auf. Bei einem, nach eigener Aussage sehr mütterlichen Großvater und einer politisch charaktervollen Großmutter. Nach der Handelsschule und einer kaufmännischen Lehre studiert sie in Paris zunächst Sprachen, später noch Psychologie und Soziologie. Zwischen den zwei Studiengängen absolvierte sie ein journalistisches Volontariat bei den "Düsseldorfer Nachrichten" und arbeitete als freie politische Korrespondentin in Paris für Funk, Fernsehen und Printmedien. Ab 1970 engagierte sich Schwarzer in der Pariser Frauenbewegung. 1977 brachte sie "Emma" auf den Markt. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: