SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von 10. Dezember 2000 (Woche 50) bis 24. Dezember 2000 Heilig Abend (Woche 52)

    Baden-Baden (ots) -
    Sonntag, 10. Dezember 2000  (Woche 50)
    
    Geänderten Beitrag für SR beachten!
    
    20.15    Hereinspaziert (BW und RP)
    
                 (VPS 20.14)
                 Sport Extra
                 DTB-Gala 2000
                 aus der Saarbrücker Saarlandhalle
                 (bis 21.15)
    
    weiter wie mitgeteilt
    
    
    Donnerstag, 14. Dezember 2000 (Woche 50)
    
    21.00    (VPS 20.59)
                 Fahr mal hin
                 Wo Lemberger und Rostbraten zu Hause sind
                 Herbstliches vom Heuchelberg
    
    Der Naturpark Heuchelberg - westlich von Heilbronn gelegen - ist
das heutige Ziel von Fahr mal hin. Wanderer und Radfahrer schätzen
etwa den "Richtweg", um den Heuchelberg zum Beispiel in
West-Ost-Richtung zu erkunden. Kilometerweit läuft oder radelt man
durch stattliche Buchenwälder. Zweigt man zum Ottilienberg ab,
genießt man von dort die Aussicht über den Kraichgau.
    
    Michelbach und Ochsenburg mit ihren Schlössern und schönen
Fachwerkhäusern laden zum Rasten ein. In und um Schwaigern lebt man
vom Weinbau. Am Fuße des Heuchelbergs tut sich eine Attraktion ganz
eigener Art auf: ein Maislabyrinth. Burgen, Schlösser, Kirchen,
berühmte Weine, wie der von Theodor Heuss geschätzte "Zweifelsberg",
und hübsche Städtchen und Wälder ... das macht den Heuchelberg aus.
    
    
    Montag, 18. Dezember 2000  (Woche 51)
    
    20.15    Infomarkt - Marktinfo
                 Moderation: Sabine Gaschütz und Wolf-Dieter Ebersbach
    
    Die Themen:
    
    Versicherungen - Abzocke bei Stammkunden
    Möbel - Einkaufen ohne Macken
    Rotwein - Was taugen die Billigen?
    
    
    Montag, 18. Dezember 2000  (Woche 51)
    
    22.15    Saldo
              
                 Das Wirtschaftsmagazin
                 Moderation: Tilman Achtnich
    
    unter anderen mit folgenden Themen:
    Revolution auf Rädern: Wie die Brennstoffzelle das Zukunftsauto in
Schwung bringt. Als die mobile Rettung für die Nach-Mineralöl-Zeit
und als eine ökologische Lösung der Verkehrsprobleme wir die
Brennstofzelle von den Autokonzernen gelobt. Aus dem Auspuff kommt
nur Wasserdampf. Mit Methanol oder Wasserstoff im Tank wird in der
Brennstoffzelle Strom erzeugt, der den Elektromotor in Schwung
bringt. Die Forscher haben schon Prototypen auf die Räder gestellt.
Die Entwicklungsingenieure arbeiten an Lösungen für die
Serienproduktion. 2004 sollen die ersten Brennstoffzellen-Autos in
die Verkaufsräume rollen und mithelfen, vom Erdöl unabhängiger zu
werden.
    
    
    Dienstag, 19. Dezember 2000 (Woche 51)
    
    20.15    Reisewege
                 Ostpreußen
                 Zwischen Masuren und Frischem Haff
                 Film von Evelyn Schels
                 (Erstsendung: 16.02.1997)
    
    Der "Reiseweg" führt durch den heute polnischen Teil des
Ostpreußen, durch das "Land der dunklen Wälder und kristallenen
Seen". Noch immer beeindrucken die endlosen Weiten unter Ostpreußens
Himmel, die 3000 Seen Masurens. Vom Turm des gotischen Frauenburger
Doms öffnet sich der Blick über die Frische Nehrung und das Ermland.
Die alten Giebelhäuser im Stadtkern von Allenstein wurden nach dem
Krieg mühevoll restauriert. Die Reise führt an den ehemals
ostpreußischen Gutshäusern vorbei, an Quittainen, Schlobitten und
Juditten, und geht in die masurischen Dörfer. Deutsche leben dort
kaum noch. Die Kriege dieses Jahrhunderts haben tiefe Spuren im Land
hinterlassen und die Menschen ausgetauscht. In den Dörfern, die
früher Deutsche bewohnten, leben heute Polen, die aus der
Westukraine, aus Litauen und Weißrußland vertrieben wurden, Litauer
und Weißrussen, die die Furcht vor den Sowjets nach Polen trieb. Sie
alle haben in Ostpreußen ein neues Zuhause gefunden, wird es Heimat
sein für die Generationen, die folgen?
    
    
    Sonntag, 24. Dezember 2000 Heilig Abend (Woche 52)
    
    21.30
                 Nikolaus übernehmen Sie!
              
                 Anton Bauer, Weihnachtsmann vom Schnelldienst
              
                 Eine Reportage von Ulrich Frantz
    
    Ab Mitte  Novembe  wird es wieder ernst: Männer allen Alters
stehen beim Schnelldienst des Arbeitsamtes oder des Studentenwerkes
Schlange  um in den in jeder Hinsicht lohnenden Vorweihnachtswochen
als Nikolaus zu arbeiten. Der 6. Dezember ist längst nicht mehr die
Schallgrenze. Der Bedarf ist so groß, daß Weihnachten oft schon im
Spätherbst beginnt.
    
    Längst haben die Profis unter ihnen den Onkel, den Opa oder den
Familienvater abgelöst. Und der Nikolaus ist ein "Muß" für
Betriebsfeiern. Wo Zwischenmenschliches ohnehin zum Problem geworden
ist, hat der Mann mit dem Bart eine tragende Rolle: Er soll das Image
des Betriebes retten, in den Familien soll er allzu oft den Schein
einer funktionierenden Gemeinschaft herstellen.
    
    Die Reportage begleitet Anton Bauer, einen der Münchener Nikoläuse
bei seinem strapaziösen  Einsatz. Natürlich kann er nicht all' die
Ansprüche erfüllen, die an ihn gestellt werden. Es ergibt sich ein
Blick hinter die Kulissen der Gesellschaft in einer Zeit, in der
Emotionen großgeschrieben werden und gleichzeitig Geschäft geworden
sind: Weihnachtsstimmung im 20-Minuten-Takt.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: