SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Samstag, 28. Oktober 2000 (Woche 43) bis Montag, 30. Oktober 2000 (Woche 44)

    Baden-Baden (ots) -
    Samstag, 28. Oktober 2000  (Woche 43)
    
    21.45    Frank Elstner: Menschen der Woche
                 Aktuelle Talkshow aus dem E-Werk Baden-Baden
                 Moderation: Frank Elstner
                 Gäste: Günther Jauch, Berti Vogts und andere
    
    Günther Jauch ist ein gefragter Mann und hat sich schon viele
Auszeichnungen verdient. Gerade erst hat der 44-jährige RTL-Moderator
für seine Sendung "Wer wird Millionär" den Deutschen Fernsehpreis
2000 für die "Beste Unterhaltungssendung" bekommen. Ein Grund mehr
für Frank Elstner, den Fernsehjournalisten als Talkgast nach
Baden-Baden ins E-Werk einzuladen.
    
    Berti Vogts: Wird er Trainer der englischen Nationalmannschaft?
Übernimmt er Bayer Leverkusen? Was hat er vor? Bei Frank Elstner wird
Berti Vogts über seine Pläne reden.
    
    Vom 25.10.2000 - 28.10.2000 findet in Hamburg der Schmerzkongress
statt. Ein Thema: Migräne. Bei Frank Elstner berichtet die
Unternehmensberaterin Dominique Döttling (33)  über die Krankheit.
Sie leidet seit ihrem 23. Lebensjahr an Migräne. Anfangs wollte sie
sich ihre Krankheit nicht eingestehen. Heute gehört sie einer
Selbsthilfeorganisation für Schmerzpatienten an und ruft andere
"Migräniker" dazu auf, zu ihrer Krankheit zu stehen. Der
Schmerztherapeut aus Göppingen Dr. Müller Schwefe ist der Präsident
des schmerztherapeutsichen Kolloqiums, eines Vereins, der sich für
besseres Verständnis, bessere Diagnostik und Therapie des chronischen
Schmerzes einsetzt. Er behandelt seine Patienten nach den neuesten
Methoden und kombiniert dabei die Schulmedizin mit Akupunktur und
Psychologie. Dominique Döttling ist eine seiner Patienten.
    
    Arzt vor Gericht! Bertel Berendes ist Landarzt in Lügde. Er lässt
sich Medikamente, die nicht eingenommen wurden, von seinen Patienten
zurückgeben und gibt sie an andere Kranke weiter. Damit verstößt er
gegen Paragraph 43 des Arzneimittelgesetzes, nach dem es nur
Apothekern erlaubt ist, Arzneimittel weiterzugeben. Das Gericht
sprach ihn in erster Instanz frei. Am Donnerstag, 26. Oktober, war
die Revisionsverhandlung. Über das Ergebnis spricht er bei Frank
Elstner.
    
    
    
    
    
    Montag, 30. Oktober 2000  (Woche 44)
    
    22.15    Report nachgefragt
                 Thema: "Ausländer rein! - Wieviele Zuwanderer brauchen
wir?"
    
    Im Süden der Republik gärt es. Massenhaft protestieren
mittelständische Betriebe, vor allem in Baden-Württemberg, Hessen und
Nordrhein-Westfalen dagegen, dass ihnen immer öfter ausländische
Mitarbeiter "entzogen" werden, weil sie die Behörden -etwa als
Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien- zwangsweise
in ihre Heimat "zurückführen", also abschieben. Zu Zehntausenden
fehlen den Unternehmen mittlerweile Arbeitskräfte, die so schnell
nicht ersetzt werden können, zumal es oft um vermeintlich
unattraktive oder beschwerliche Jobs geht, für die sich nur schwer
deutsche Arbeiter finden lassen. Dies führt zu einer auf den ersten
Blick ungewöhnlichen innenpolitischen Konstellation: Das Handwerk
probt den Aufstand gegen die deutschen Ausländergresetze, verlangt
von den Landesregierungen einen Abschiebestopp für "ihre Ausländer"
und fordert bundesweit, ein eindeutiges Einwanderungsgesetz müsse
endlich auf den Weg gebracht werden. Vor allem viele
CDU-Kommunalpolitiker, etwa Bürgermeister und Verbandsfunktionäre von
IHK und Handwerkskammern, sind sauer auf ihre Partei und deren
bundespolitischen Kurs für eine stärkere Begrenzung der Zuwanderung
von Ausländern nach Deutschland. Wieviele Ausländer verkraftet das
Land, wieviele braucht die deutsche Wirtschaft, was tun mit den
Zuwanderern der dritten Generation, die sich nach Meinung vieler
Sozialexperten besser in Deutschland integriert haben als die
Gastarbeiter der 60er, 70er und 80er Jahre? Und: Wollen die Deutschen
nicht mehr arbeiten? Unter anderem diesen Fragen werden die Gäste von
Moderator Fritz Frey im "Report nachgefragt" - Studio des
SWR-Funkhauses Mainz auf den Grund gehen. Eingeladen sind
CDU-Innenminister der Länder und Vertreter des Zentralverbandes des
Deutschen Handwerks. Die Diskussionsgrundlage bildet der
vorangegangene Filmbericht zum Schwerpunktthema in der ARD-Sendung
Report Mainz (21.00 - 21.45 Uhr im Ersten).
    
    "REPORTnachgefragt" - mit einem neuen Blick auf das politische
Topthema der letzten Wochen, am Montag, eine halbe Stunde nach dem
Ende von Report Mainz, 22.15-22.45 Uhr, live im Südwestfernsehen.
Alle interessierten Zuschauer können sich per Telefon (01805 / 90 44
90) oder e-mail (nachgefragt@swr.de) in die live-Sendung mit Fragen
oder Meinungen einschalten.
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Stephan Reich
Tel.: 07221/929-4233
oder Martin Ryan
Tel.: 07221/929-2285.
Fax:  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: