SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR)
Woche 48 - Woche 49

Baden-Baden (ots) - Sonntag, 26. November 2000 (Woche 48) 20.15 Der letschte Wille von Fitzgerald Kusz in der schwäbischen Fassung von Eduard Smetana Eine Aufzeichnung aus dem Theater Im Ring in Villingen-Schwenningen, in der Inszenierung des Theaters der Altstadt im Westen, Stuttgart vom November 2000 Rollen und Darsteller: Die Familie Wolz: Olga, Tante Marthas Schwester Ulrike Barthdruff Ursel, Olgas Tochter Monika Hirschle Kurt, Olgas Sohn Dietmar Knoka Siggi, dessen Frau Susanne Heydenreich Die Familie Pöhlmann: Heinz, Tante Marthas Neffe Hermann Basse Karin, dessen Frau Mari Seidenspinner Klaus, Witwer von Heinz' Schwester Mathias Weinhart Rau, Tante Marthas Hausmeister Gerhard Dongus FS-Regie: Alfred M. Anders Der Tod trifft viele unverhofft, meist auch die lieben Erben. So geht es auch den Familien Wolz und Pöhlmann, die vom Tod der Erbtante Martha nur mittelschwer betroffen sind. Umso mehr erwartet man sich vom Erbe. Da die Tante jedoch scheinbar kein Testament hinterlassen hat, ist der Streit schon vorprogrammiert: Olga Wolz als Tantes Schwester und Heinz als Tantes Neffe machen sich die größten Hoffnungen, ihre Lebensgefährten und Kinder sind genauso gierig, ohne dass einer dem anderen etwas gönnt. Einig ist man sich nur darin, dass Klaus, der Tunichtgut der Familie, überhaupt nichts erben darf. Doch leicht kann man sich täuschen, vor allem, wenn dann doch noch ein Testament und ein cleverer Hausmeister auftauchen. Montag, 27. November 2000 (Woche 48) 12.00 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit (63/17) Serengeti, Tansania Land der Schöpfung Ein Film von Jens Dücker Serengeti- schon der Name weckt die Sehnsucht nach einer intakten Natur. Weite Ebenen, Savannen, Salzseen und Akazienwälder - vor traumhaft schönen Kulissen spielt sich dort ein einmaliges Wildtierleben ab; bestimmt von Trockenzeit und Regen, Tod und Geburt, Fressen und Gefressenwerden. Riesige Gnuherden ziehen auf der Suche nach Wasser durch die Serengeti, begleitet von hunderttausenden Zebras, Gazellen und Antilopen, gefolgt von Löwen, Geparden oder Hyänen. Die letzten Elefantenherden leben dort, die Besucher können die Jagd der schnellen Geparden beobachten, die spielenden Junglöwen, das Schlammbad der Flusspferde, in den Baumkronen "grasende" Giraffen. Dutzende großer Säugetiere gehören zu dem komplexen und empfindlichen Ökosystem Serengeti, 500 verschiedene Vogelarten - und auch immer mehr Touristen. Die künftige Herausforderung der Serengeti ist es, sie zu einem nicht allzu großen Störfaktor werden zu lassen. Es wäre schade, wenn man dieses einmalige Naturerbe der Menschheit vor den Menschen gänzlich verschließen müsste, um es zu erhalten. Montag, 27. November 2000 (Woche 48) 18.15 Straußwirtschaften in Rheinland-Pfalz Moderation: Beatrix Reiss Dem natürlichen Charme der Straußwirtschaften (oder auch Besenwirtschaften genannt) in den Weinanbaugebieten kann man kaum widerstehen. Die Sendung zeigt Winzerbetriebe mit Einkehrmöglichkeiten, diesmal Straußwirtschaften in den Weinanbaugebieten Nahe, Rheinhessen und in der Pfalz. Durch die Sendung führt Beatrix Reiss. Montag, 27. November 2000 (Woche 48) 21.00 Erstes Glück Heute mit: Lisa Fitz Moderation: Thomas Elstner und Michelle Hunziker Die Schmetterlinge im Bauch fliegen wieder bei "Erstes Glück". Lisa Fitz, erfolgreichste deutsche Kabarettistin, verrät Michelle Hunziker und Thomas Elstner heute, mit wem sie ihr erstes Liebesglück erlebte. Sie war gerade mal 16 und lebte im bayerischen Krailling. Damals wusste sie noch nicht, dass sie einmal Schauspielerin, Sängerin und erst einmal dirndltragende Moderatorin der "Bayerischen Hitparade" werden würde, bevor ihre Karriere als Kabarettistin beginnen konnte. Der Anfang ihrer Liebe war eine stürmische Liaison auf der Lindeninsel im Staffelsee in Oberbayern. Die Details erzählen Lisa und ihr erster Liebster aber am allerbesten selbst. Montag, 27. November 2000 (Woche 48) 21.45 Teleglobus Ghaddames - Eine Reise durch Libyen Ghaddhames war einst eine wohlhabende Stadt am Ende der Wüste, alle Karawan en, die von Nord nach Süd durch die Sahara zogen, machten dort Halt. Bereits in der römischen Antike war die Stadt ein bedeutender Handelspartner. Die Altstadt selbst ist von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Doch in den 70er Jahren mussten die Bewohner die Stadt verlassen auf Anordnung Ghaddafis, der damals sein Land um jeden Preis "modernisieren" wollte. Nun wohnen die Menschen in einem neuen Ghaddhames, eine schnell hoch gezogene Stadt aus Beton-Fertigbauteilen, völlig ungeeignet für das Wüstenklima. Die Reise nach Ghaddhames ist auch eine Reise durch das heutige Libyen mit Blick auf die politischen Verhältnisse im nordafrikanischen Land. Montag, 27. November 2000 (Woche 48) 22.15 Saldo Das Wirtschaftsmagazin Moderation: Karin Lambert-Butenschön Unter anderem mit folgenden Themen: Kreativ-Import Wie deutsche Firmen Ideen aus dem Ausland holen: Die verlängerte Werkbank reicht schon lange nach Osteuropa - beispielsweise für Textilien und Maschinenteile. Doch immer mehr nutzen deutsche Unternehmen jetzt auch das dortige Kreativpotenzial. Die Motive sind die gleichen - sehr viel niedrigere Lohnkosten. So lassen deutsche Werbefirmen beispielsweise Trickfilme in der Slowakei machen. Autofirmen produzieren nicht nur im kostengünstigen Osten, sondern bauen dort auch Entwicklungsabteilungen und Designstudios auf. Börsen-Saldo - Aktuelles vom Aktienmarkt Dienstag, 28. November 2000 (Woche 48) Beitrag nur für BW und RP! 07.35 Flaggen Europas - Symbole bewegter Geschichte (BW und RP) SR: 06.00 bis 07.50 UnserDing Mittwoch, 29. November 2000 (Woche 48) 20.15 Länder-Menschen-Abenteuer Island Ein Film von Gudrun Hanke-El Ghomri Im Nordatlantik, nur knapp 300 Kilometer von Grönland entfernt, liegt Island, die zweitgrößte Insel und gleichzeitig das am dünnsten besiedelte Land Europas. Auf über 100.000 Quadratkilometern leben nur 280.000 Menschen, davon über die Hälfte in der Hauptstadt Reykjavik. Vulkane, viele von ihnen noch heute aktiv, heiße Quellen, Geysire, riesige Gletscher und mächtige Flüsse bestimmen das Landschaftsbild. Nur die Küsten, etwa 20 Prozent der Gesamtfläche, sind bewohnt. Die Grundlage der isländischen Wirtschaft ist der Fischfang. Schafzucht und Tourismus sind weitere wichtige Erwerbszweige. Island, das Land, das berühmt ist für seine Wikingervergangenheit, seine Traditionen und seine archaische, gewaltige Natur, ist ein fortschrittliches Land. Ausgestattet mit modernsten Technologien und mit einem hohen Lebensstandard. Die Mini-Nation im Norden ist ein Land der Superlative. Kein anderes Land hat mehr Nobelpreisträger für Literatur, Miss-World-Gewinnerinnen und Schachgroßmeister aufzuweisen - gemessen an seiner Bevölkerungszahl. Laut internationaler Umfragen sollen die Isländer zudem die zufriedensten Menschen Europas sein. Der Film porträtiert die "Insel aus Feuer und Eis" im Nordatlantik. Er zeigt unter anderem den alljährlichen Viehabtrieb im Herbst vom Hochland in die Koppeln der Bauernhöfe, berichtet über einen Haifisch-Verarbeiter und den Leiter der Isländischen Elfenschule. Mittwoch, 29. November 2000 (Woche 48) 18.15 Koch-Kunst mit Vincent Klink Oscar Wildes Tafelfreuden Als Dichter und Dandy hat er sich einen Namen gemacht, mit seinen geistreichen Texten ist er in die Geschichte der englischsprachigen Literatur eingegangen, und seine Bonmots werden heute noch gerne zitiert. Die Rede ist von Oscar Wilde, für den das Beste gerade gut genug war. Und während er sich im "Savoy" angenehmen Tischgesprächen hingab, erkochte sich Auguste Escoffier an den Herden dieses Nobelhotels seinen Ruf als "Kochlegende". An seinen Rezepten orientiert sich Vincent Klink, Meisterkoch von der Stuttgarter Wielandshöhe in dieser Sendung anlässlich des 100.Todestages Oscar Wildes. Währenddessen erweist Markus Brock im Tischgespräch mit Joachim Nagel der Legende des britischen Empires alle Ehre. An die Programmredaktionen Fernsehen Südwest Mittwoch, 29. November 2000 (Woche 48) 21.00 Schlaglicht Blind Date mit einem Hund - Eine Blinde und ihr neuer Begleiter Eine Reportage von Peter Kropf Bettina Krahfuß ist blind. Scharlach war an allem schuld. Die Kinderkrankheit zerstörte ihre Netzhaut. Seit sie sieben war, wurde ihr Augenlicht von Jahr zu Jahr schwächer. Die Krankenkasse hat ihr jetzt einen Blindenführhund bewilligt. Mit seinen Augen will sie die Welt neu entdecken. Die Kamera ist dabei, wenn sie sich zum ersten Mal treffen, die Blinde und ihr neuer Begleiter. Ob sie wohl zusammen passen? Wird gleich beim ersten Mal der Funke überspringen? Wird es sogar die "große Liebe"? Bevor die beiden losziehen, müssen sie sich erst einmal gründlich beschnuppern. Ein gutes Gespann fällt schließlich nicht vom Himmel. Drei Wochen lang üben sie mit ihrer Trainerin Maja Nowotny den Alltag: Straßen überqueren, Zug fahren, Treppen steigen, Baugruben ausweichen, und Einkaufen gehen. Ein guter Blindenführhund merkt sich bis zu 80 Zielkommandos: Ob Bäcker, Metzger oder Friseur: Der Hund findet den Weg bald ohne fremde Hilfe. Das Leben zu Hause verändert sich schlagartig, nicht nur für Bettina Krahfuß, auch für ihre drei Kinder. Der Hund hält die Familie in Atem. Seit vielen Jahren kann die Blinde wider allein mit den Kindern in den Bergen wandern. Ein Traum geht in Erfüllung. Jeder Tag mit dem Hund erweitert ihren Bewegungsspielraum. Die Blindheit behindert sie immer weniger. Bettina Krahfuß ist selbständig geworden, sie ist nicht mehr angewiesen auf die Hilfe anderer, von nun an schafft sie ihren Alltag allein. Donnerstag, 30. November 2000 (Woche 48) 12.00 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit (71/17) Die Seychellen Vallée de Mai Ein Film von Martin-Jochen Schulz Bis vor 40 Jahren war der urzeitlich anmutende Palmenwald in einem abgelegenen Hochtal der zweitgrößten Seychelleninsel, Praslin, noch völlig unberührt. Das "Vallée de Mai" wurde unter Naturschutz gestellt - und als Welterbe unter den Schutz der UNESCO. Dies ist in erster Linie der seltenen Seychellen-Palme, genauer, ihrem Pflanzensamen, zu verdanken. Mit bis zu 20 Kilogramm Gewicht ist die legendenumrankte "Coco de Mer", der schwerste und größte Same auf der ganzen Welt. Heute findet man die Fächerpalmen, die bis zu 800 Jahre alt werden können, nur noch auf Praslin und der kleinen Nachbarinsel Curieuse. Ihr Bestand wird auf 400 Exemplare geschätzt; manche werden über 30 Meter hoch. Neben den geschützten Palmen mit ihren Riesennüssen, den Coco de Mer, gibt es dort die seltenen Wasa-Papageien, die sich von Beeren und Früchten ernähren. Um sie vor dem Aussterben zu bewahren, hat man künstliche Brutstätten in hohlen Palmenstämmen geschaffen. Eine kluge Wirtschaftspolitik schützt die Idylle. Große Hotels dürfen dort nicht gebaut werden. Das begrenzt die Zahl der Urlauber, so dass die Seychellen immer noch wie ein grenzenloses Paradies erscheinen. Freitag, 1. Dezember 2000 (Woche 48) Beitrag nur für BW und RP! 07.35 Youth Wave Radio (BW und RP) SR: 06.00 bis 07.50 UnserDing Freitag, 1. Dezember 2000 (Woche 48) 12.00 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit (73/17) Kilimandjaro, Tansania Thron der weißen Schlange Ein Film von Jens Dücker Der Kilimandjaro - sagenumwobenes Bergmassiv, das sich majestätisch aus der ostafrikanischen Ebene erhebt, gekrönt von weißglänzenden Gipfeln. Die bekommt man im wolkenverhangenen kenianisch-tansanischen Grenzgebiet allerdings selten zu Gesicht, und so machen sich jährlich Tausende auf den Weg zum 5.895 Meter hohen Gipfel, um nachzusehen, ob wirklich Schnee das Haupt eines Berges so nah am Äquator bedeckt. Oder ob sich nicht doch eine weiße Schlange um den Gipfel windet. Oder ob es oben am Kilimandjaro vielleicht Silber gibt, wie sich die Einheimischen lange Zeit erzählten. Geheimnisvolles Silber, das sich in Wasser verwandelt, wenn man es in die Ebene trägt. Erst seit der Erstbesteigung vor gut 100 Jahren glaubt man in Europa, dass es in Afrika tatsächlich einen Schneeberg gibt. Nicht mehr allzulange allerdings, denn die Gletscher des Kilimandjaro schmelzen unaufhaltsam ab. Daran wird auch der Status des Berges als Nationalpark nichts ändern. Aber vielleicht bleiben so der Regenwald am Fuße des Berges und die vielen faszinierenden Vegetationszonen erhalten. Freitag, 1. Dezember 2000 (Woche 48) 18.15 Himmel un Erd - Kochen mit Johann Lafer Weihnachtsmenü 1: Vorspeisen Moderation: Judith Kauffmann, Johann Lafer Heute beginnt das große "Himmel un Erd"- Weihnachtsmenü 2000 - mit den Vorspeisen. An den nächsten beiden Freitagen folgen dann die Hauptspeisen (die Erdvariante bereitet der rheinland-pfälzische Bürgerbeauftragte Ullrich Galle zu) und der Nachtisch, gekocht von Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. Beatrix Meis aus Ferschweiler bei Trier steuert zur Vorspeise einen Salat mit Eifler Ziegenkäse im Speckmantel und eine Möhren-Kartoffelcrème-Suppe mit Champagner bei. Johann Lafer hat für sein Weihnachtsmenü als Vorspeise eine Geflügellebermousse auf gebratenen Birnenscheiben in Gewürzsirup ausgewählt. Sonntag, 3. Dezember 2000 1. Advent (Woche 49) 20.15 Äll Dag Stress - so a Theater Sketchabend moderiert von Albin Braig und Karlheinz Hartmann Eine Studio-Aufzeichnung vom November 2000 FS-Regie: Isolde Rinker Chaos backstage - wieder veranstaltet von den beiden Diensttuenden hinter der Bühne. Der Feuerwehrmann (Albin Braig) und der Sanitäter (Karlheinz Hartmann) haben Haushaltsprobleme und kämpfen mit der Tücke des Objekts. Mit von der Partie sind Bernd Kohlhepp und Eckard Grauer mit "Hämmerles Welt", ein urkomisch-schwäbisches Paar, "Familie Eisele", ein oberschwäbisches Ehepaar (Manfred Hepperle und Hilde Ziegel), das nach jahrzehntelanger Ehe die Alltagsprobleme abgeklärt meistert, und die "Drei vom Dohlengässle" (Dietlinde Ellsässer, Ida Ott und Isolde Neu), deren schräge Ansicht der alltäglichen Dinge des Lebens die Lachmuskeln strapaziert. Musikalisch begleitet die schwäbische Rockgruppe "Grachmusikoff" das Programm. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: