SWR - Südwestrundfunk

SWR Rundfunkrat zieht Programmbilanz
SWR will Online-Angebote weiterentwickeln

    Baden-Baden (ots) - Der Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR) hat
heute, Freitag, 15. September 2000, zwei Jahre nach dem Sendestart
eine Programmbilanz gezogen.
    
    Bei der Vorstellung der Bilanz nannte SWR-Intendant Prof. Peter
Voß als wesentliche Ziele die Optimierung der Hörfunkprogramme SWR1
und SWR3 sowie die Neustrukturierung des Online-Bereichs: "Der SWR
ist vor zwei Jahren mit Volldampf gestartet. Heute, zwei Jahre nach
dem Programmstart, kann der SWR mit seinen Hörfunk- und
Fernsehangeboten beachtliche Erfolge vorweisen. Darauf wollen wir uns
aber nicht ausruhen. Mit der von uns eingeleiteten
Programmoptimierung werden wir unsere Hörfunkangebote noch
attraktiver gestalten, ohne auf unsere hohen Qualitätstandards zu
verzichten."
    
    Der Rundfunkratsvorsitzende des SWR, Hans Lambert, bewertete die
Programmbilanz des SWR sowie die Online-Aktivitäten des Senders
positiv: " Zwei Jahre nach dem Sendestart kann der SWR mit dem
Errreichten durchweg zufrieden sein. Gemessen an den Vorgaben - neue
Programmnamen, neue Produktinhalte, neue Markenzeichen - hat es der
SWR in vergleichsweise kurzer Zeit geschafft, sich im Markt
erfolgreich zu positionieren."
    
    Vor dem Hintergrund der stetigen Zunahme von Internet-Nutzern in
Deutschland betonte Intendant Voß die Bedeutung einer
Weiterentwicklung der SWR-Online-Dienste. Um die Internet-Nutzer
stärker an die Angebote des SWR zu binden, müsse der SWR Schritt
halten mit den Entwicklungen, die sich im Bereich technischer
Konvergenz mit den klassischen Medien Fernsehen und Hörfunk ergeben.
Als Ziel nannte Voß den Aufbau des Web-Journalismus als drittes
Tätigkeitsfeld des SWR. Erste strukturelle Maßnahmen habe der SWR
bereits mit der Gründung der Chefredaktion Neue Medien eingeleitet.
In der Diskussion wurde deutlich, daß der Rundfunkrat die Entwicklung
des Online-Bereichs nachdrücklich unterstützt und intensiv begleiten
wird.
    
    An die Redaktionen Medien
    
    Im einzelnen begrüßte der Rundfunkrat die Pläne der
SWR-Geschäftsleitung, die Landeswelle SWR1 verstärkt als
öffentliches-rechtliches Markenradio mit eindeutigem Profil und
klarem zielorientiertem Image zu positionieren. Die Musikfarbe und
die Stärkung des Informationsanteils sollen dabei im Mittelpunkt
stehen. Auch die Popwelle SWR3 befinde sich weiterhin im Prozeß der
Feinjustierung, besonders im Musikbereich. SWR3 habe zwar einen
erfreulichen Hörerzuwachs zu verzeichnen, dennoch seien noch weitere
Maßnahmen erforderlich, um die Akzeptanz besonders im ehemaligen
Sendegebiet von SDR3 zu stärken. Hörfunkdirektor Bernhard Hermann:
"Unsere Popwelle SWR3 ist schon heute das erfolgreichste
Radioprogramm im Südwesten. Mit der Programmoptimierung wollen wir
diesen Erfolg konsequent ausbauen."
    
    
    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter
http://www.swr.de/presse/news/index.html
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Dietrich von Klaeden,
Tel.: 0711/929-1100.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: