SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Sonntag, 01. Oktober 2000 (Woche 40)
Bitte Textergänzung beachten!

Baden-Baden (ots) - Bitte Textergänzung beachten! 14.00 Blumenkorso Bad Ems Moderation: Beatrix Reiss und Frank Ackermann (Aufzeichnung vom 27.8.2000) Der Bad Emser Blumenkorso zählt seit Jahren zu den größten der Welt - und ist Höhepunkt des Bartholomäusmarktes, eines der ältesten Volksfeste Deutschlands. Auch in diesem Jahr zog "Deutschlands größte rollende Blumenschau" durch die Straßen von Bad Ems. 30 Festwagen, darunter historische Bauten, Schiffe, Motive aus Film und Märchen, waren mit über 1,5 Millionen Blumen und Hundertausen-den Schnittblumen geschmückt. Europäische Musikkapellen begleiteten die Blüten-karawane. Montag, 9. Oktober 2000 (Woche 41)/13.9.2000 Bitte Themen beachten! 20.15 Infomarkt - Marktinfo Immobilien - Was ist das Zuhause wert? Regenschirme - Alles dicht? Donnerstag, 12. Oktober 2000 (Woche 41)/13.9.2000 Bitte Textergänzung beachten! 21.45 "Sonde" - Wissen im Dritten Moderation Ingolf Baur Topthema: Diabetes - Abschied von der Spritze? Ca. 6 Millionen Deutsche leiden unter Diabetes. Experten befürchten, daß die Zahl der Zucker-Kranken in Zukunft noch erheblich steigen wird. Der Anteil älterer Menschen in unserer Gesellschaft nimmt kontinuierlich zu - und damit auch die Häufigkeit von altersbedingtem Typ-II-Diabetes. Wenn die Bauch-speicheldrüse den Dienst versagt, ihre Inselzellen kein oder zuwenig Insulin ausschütten, verliert der Körper die Fähigkeit den Zuckergehalt im Blut zu regulieren. Für viele Diabetiker ist der Alltag kein "Zuckerschlecken". Nie mehr essen können, was man möchte, ständig Blutzucker messen, mehrmals täglich Insulin spritzen oder Medikamente nehmen. Und dazu noch die Sorge um drohenden Spätfolgen wie Nierenversagen, Blindheit, Thrombosen oder Schlaganfall. Seit Jahrzehnten versuchten Forscher erfolglos, Diabetes zu heilen. Nun sind die ersten Transplantationen von Inselzellen gelungen. "Sonde" hat eine Patientin zu der Operation begleitet. Sie kommt heute ohne Insulinspritzen aus, muß allerdings jetzt lebenslang abstoßungshemmende Medikamente einnehmen. Fortschritte gibt es auch in der Früherkennung und Insulin-Einstellung von Diabetikern. Außerdem werden neue technische Entwicklungen Zucker-Kranken künftig den Alltag erleichtern. "Sonde" stellt nadellose Blutzucker-Meßgeräte und schmerzfreie Insulin-Injektionssysteme vor, berichtet über Vor- u. Nachteile von Insulin-Inhalatoren sowie neuer Medikamente wie zum Beispiel des 24-Stunden-Insulins "Lantus". Tipps und Ratschläge gibt der Diabetes-Experte Prof. Scherbaum vom Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf. Außerdem : "Sonde" - Forschung: Neues aus Wissenschaft, Technik und Umwelt "Sonde" - News: Aktuelle Themen der Woche "Sonde" - Serie: Geheimnisvoller Alltag Freitag, 13. Oktober 2000 (Woche 41)/13.9.2000 Bitte korrekten, geänderten Programmablauf beachten! 12.00 (VPS 11.59) Schätze der Welt - Erbe der Menschheit (33) Brasilia Pilotplan zur Moderne. Brasilien bis 12.15, danach weiter wie bekannt bis 14.00 (VPS 13.59) Tagesschau 14.03 (VPS 14.00) Die Sendung mit der Maus 14.30 Maus-Club Folge 20 bis 15.00, danach weiter wie bekannt. Montag, 16. Oktober 2000 (Woche 42)/13.9.2000 Bitte Textergänzung beachten! 22.15 Saldo Das Wirtschaftsmagazin Moderation: Karin Lambert-Butenschön Die Schweiz macht mobil Wie man Autos mit anderen teilt und viel Geld spart Für ein Auto bezahlen nur wenn man es braucht, mal das Cabrio, mal den Kombi nehmen. Das halten immer mehr Schweizer für ein attraktives Angebot. Inzwischen teilen sich 35.000 Eidgenossen 1.400 Autos und es werden täglich mehr. Dieses CarSharing gibt es auch in Deutschland, doch in der Schweiz ist es zur Erfolgsgeschichte geworden. Mit professionellem Management schaffte es das Unternehmen Mobility aus der Müsli-Ecke zur fahren. Mit der Mobility-Chipkarte wird das Auto geöffnet, der Zündschlüssel liegt im Handschuhfach. Bestellt und abgerechnet wird elektronisch. An über 800 Stellen in der Schweiz sind die Mobility-Autos plaziert. Tatort: Chefetage - wie Manager ihr Firmen ausplündern Taschenkontrollen, Videoüberwachung, Detektive. Die deutsche Wirtschaft gibt Milliarden zur Überwachung von Kunden und Angestellten aus. Derweil lachen sich die Manager in der obersten Etage ins Fäustchen. Sie sind die gefährlichen Wirtschaftsstraftäter, sie verursachen den größten Teil der Schäden. Die Schmiergelder sind gut getarnt. Die Aufklärung ist schwierig. Viele renomierte Firmen sind betroffen. Tatort Chefetage. Saldo zeigt die üblen Tricks der Bosse und die Waffen der Fahnder. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Stephan Reich Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: