SWR - Südwestrundfunk

Temperaturen sinken, Preise steigen - Wird Energie unbezahlbar?
Rainer Brüderle und Gregor Gysi diskutieren bei "2+Leif"
29. November 2010, 23 Uhr im SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Pünktlich zur Heizperiode steigen in Deutschland die Energiepreise - und das Jahr für Jahr. 2011 ist keine Ausnahme. Zum 1. Januar sollen die Strompreise um durchschnittlich 7,5 Prozent erhöht werden. Eiskalt erwischt es die Verbraucher. Auf das Jahr gerechnet macht das für eine vierköpfige Familie fast siebzig Euro aus. Warm ums Herz wird es dagegen den Energiekonzernen, sie erwirtschaften Milliardengewinne. Und auch der Staat reibt sich die Hände, weil über die Mehrwertsteuer zusätzliches Geld hereinkommt. Will und kann die Politik die Macht der deutschen Stromgiganten begrenzen? Werden die Energiekosten zur "zweiten Miete"? Füllt der Staat auf Kosten der Endverbraucher sein Steuersäckel? Ist Ökostrom der Preistreiber? Wo bleibt die angebliche Entlastung durch den zusätzlichen Atomstrom? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen am Montag, den 29. November 2010, in der Kulturbrauerei in Berlin. Seine Gäste sind:

   -	Rainer Brüderle (FDP, Bundeswirtschaftsminister) 
   -	Gregor Gysi (Die Linke, Fraktionsvorsitzender im Bundestag) 

Vier Konzerne kontrollieren in Deutschland 80 Prozent der Stromproduktion. Ein Wettbewerb findet so fast nicht statt. Kleinere Anbieter mit günstigeren Preisen haben kaum eine Chance, sich auf dem Markt zu etablieren. Aber nicht nur beim Strom, auch bei Erdgas oder Benzin steigen die Preise unaufhörlich. Seit 1998 sind die durchschnittlichen Kosten für Strom, Erdgas und Benzin um rund 2200 Euro nach oben geschnellt, das macht für einen dreiköpfigen Haushalt pro Monat eine Mehrbelastung von 180 Euro aus. Haushaltstrom, Autofahren und Heizen dürfen keine Luxusgüter sein, sagt die FDP, die auf Atomstrom als Brückentechnologie setzt und geringere Energiesteuern verlangt. Auf die stärkere Förderung erneuerbarer Energiequellen und auf die Verstaatlichung der Energienetze setzt dagegen Die Linke.

"2+Leif" wird am Montag, 29. November 2010, von 23.00 Uhr bis 23.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 030/20190236.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131/929-3293, E-Mail: wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: