SWR - Südwestrundfunk

SWR-FS Programmhinweise von 25.11.10 (KW 47) - bis 31.12.10 (KW 52)

Baden-Baden (ots) - An die Programmredaktionen Fernsehen

Programmhinweise für das SWR Fernsehen

Donnerstag, 25. November 2010 (Woche 47)/24.11.2010

21.00 Marktcheck

Themen der Sendung:

Patient dritter Klasse

Wer nicht zahlt, kommt nicht dran. Mehr und mehr wird die Terminvergabe beim Arzt davon abhängig gemacht, welche Krankenversicherung der Patient hat. Ohne Zuzahlungen werden mitunter sogar Behandlungen verweigert.

Schummelei beim Kaffee

Statt 100 Prozent Röstkaffee verkaufen einige Hersteller Pulverkaffee, der mit Zusatzstoffen gestreckt wurde. Die Verbraucher merken davon meist nichts und zahlen zu viel.

Ärger mit EC-Karten

Immer häufiger machen sich Unbefugte an unseren Konten zu schaffen. Doch wenn plötzlich Geld auf dem Konto fehlt, geht der Stress meist erst los. Denn viele Banken weigern sich zu haften. Rechtsexperte Karl-Dieter Möller sagt, was Sache ist.

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Freitag, 26. November 2010 (Woche 47)/24.11.2010

Geänderten Programmablauf für BW und RP beachten!

09.00 ARD-Buffet

Leben & genießen

09.45 BW+RP: Brisant (WH von DO) Boulevard Magazin

10.00 BW+RP: Südwest extra

Stuttgart 21 - Die Schlichtung 7. Runde Moderation: Günter Heims

(bis 16.00 - weiter wie mitgeteilt)

Samstag, 27. November 2010 (Woche 48)/24.11.2010

Geänderten Programmablauf für BW und RP beachten!

09.00 (VPS 08.59) BW+RP: Südwest extra Stuttgart 21 - Die Schlichtung 8. Runde Moderation: Günter Heims

(bis 14.00 - weiter wie mitgeteilt)

Freitag, 17. Dezember 2010 (Woche 50)/24.11.2010

22.15 Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes Ich bin einmalig!

Ob eine krumme Nase, abstehende Ohren, ein herausragender Humor oder schlichtweg der Name - jeder hat eine Einzigartigkeit, ein Markenzeichen. Doch während die einen darunter leiden und versuchen, ihre Besonderheit zu vertuschen, arbeiten andere sie bewusst heraus. Sie lieben und leben sie, genießen den spielerischen Umgang damit und sehen gerade in ihrer Einmaligkeit den Schlüssel zum Erfolg. Experten sagen, gerade in schwierigen Zeiten sei es wichtig, das eigene Profil zu schärfen. "Selbstmarketing" ist mittlerweile ein inflationär gebrauchter Begriff. Coaches, die uns zeigen, wie wir uns zur Marke machen und unsere Persönlichkeit erkennen und geplant entwickeln können, haben Hochkonjunktur. Doch brauchen wir das wirklich? Wie wichtig ist es in der heutigen Zeit, das eigene Profil zu schärfen? Ist das nicht ein wenig oberflächlich? Oder sind Markenzeichen, zu denen wir stehen, letztendlich etwas, was uns privat und beruflich glücklicher macht? Darüber spricht Wieland Backes mit seinen Gästen, unter anderem mit dem Urgestein der Fernsehunterhaltung und Komiker Jürgen von der Lippe.

Samstag, 25. Dezember 2010 (Woche 52)/24.11.2010

19.00 Entdeckertour - unterwegs in der winterlichen Eifel

Die winterliche Eifel, ein Landstrich, der sich schon im Sommer durch seine Kargheit auszeichnet, wird bei Minustemperaturen noch unwirtlicher, sollte man meinen. Doch die Beiträge der 45-minütigen "Entdecker-Tour" zeigen, dass im Nationalpark Eifel reges Leben unter der Schneedecke herrscht. Seltene Tiere wie Wildkatze, Luchs und Biber haben hier eine Heimat gefunden. Kerstin Bachtler führt die Zuschauer an herausragende Orte wie die ehemalige NS-Ordensburg "Vogelsang", heute ein offener und lebendiger Ort europäischen Ranges, dessen Terrasse einen grandiosen Blick über den Nationalpark Eifel bietet. Ebenso einmalig wie eindrucksvoll ist die Vielzahl der Maare, die man am besten bei einer Ballonfahrt über die zugeschneite Landschaft bestaunt. Was es mit den Maaren auf sich hat, verrät der Leiter des Maarmuseums Manderscheid, Dr. Martin Koziol.

Mindestens ebenso geheimnisvoll sind die Krimis, die in der Eifellandschaft entstanden sind und dort spielen. Krimiführerin Petra Denter alias "Hella Blick" lässt die Spielorte der Eifelkrimis von Jaques Berndorf wieder lebendig werden. Und wer gar nicht genug davon bekommen kann, der zieht in eine Suite des Krimihotels von Hillesheim - genau das richtige für eiskalte winterliche Atmosphäre.

Darüber hinaus führt der Film in die Moorlandschaft des Hohen Venn, besucht das romantische Städtchen Monschau und begibt sich auf die Spuren eines versteinerten Urpferdchens. Und am Schluss vertreiben die Bürger des Eifelörtchens Neroth mit gewaltigen brennenden Strohrädern den Winter.

Freitag, 31. Dezember 2010 (Woche 52)/24.11.2010

23.15 Richlings Blick zurück nach vorn

Mathias Richling begleitet auch dieses Jahr seine Zuschauer auf den letzten Metern bis Silvester. Mit gutem Grund: Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Jahr in der Regel am 31.12. um Mitternacht endet. Sogenannte "Jahresrückblicke", die zum Teil bereits vor Weihnachten laufen, sind also unzulässige Mogelpackungen. Der einzige wahre Rückblick ist damit - auch 2010 - "Richlings Blick zurück nach vorn", denn dieser findet in der letzten Dreiviertelstunde des Jahres statt.

Und das Jahr 2010 hat einiges zu bieten: Es war das Jahr der wechselnden Bundespräsidenten, der wackelnden Integration, der durchgreifenden Frau Merkel, der tiefergelegten Bahnhöfe, der aufmüpfigen Bürger und das ist noch lange nicht alles. Der Fernseh-Schwabe hat es wieder einmal geschafft, die Hauptdarsteller des Jahres für die letzten 45 Minuten in 2010 in seine gemütliche Wohnstatt einzuladen. Und wie immer werden sie alle da sein. Denn sie wissen: Wer es schafft, in "Richlings Blick zurück nach vorn" zu kommen, hat eine hohe Chance, auch 2011 nicht in Vergessenheit zu geraten - ob er/sie/es das will, oder nicht. Und für alle anderen ist es die letzte Chance, das Jahr 2010 doch noch zu verstehen.

Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: