SWR - Südwestrundfunk

Spannende Filmgeschichte(n) im SWR Fernsehen Dokumentationen über Christopher Lee am 4. November und Leo Tolstoi am 18. November jeweils um 22.30 Uhr

Baden-Baden (ots) - Gleich in zwei 45-minütigen Dokumentationen widmet sich das SWR Fernsehen im November der Filmgeschichte: "Christopher Lee - Gentleman des Grauens" von Oliver Schwehm zeichnet in einem ersten großen Fernsehporträt die bemerkenswerte Karriere des mittlerweile fast 90-jährigen Ausnahmeschauspielers nach; "Tolstoi - Mit den Augen des Films" von Grimme-Preisträger Artem Demenok zeigt den Dichter als Massenphänomen und Identifikationsfigur für das frühe Kino im Zarenreich.

Christopher Lee ist ein lebendes Kino-Monument - ob Frankensteins Kreatur, Graf Dracula, Rasputin, Fu Man Chu, Francisco Scaramanga bei James Bond oder der Zauberer Saruman in "Der Herr der Ringe" - mit Auftritten in mehr als 250 Filmen hält er einen Rekord. Als die britischen Hammer-Studios Ende der 50er Jahre einen überdurchschnittlich großen Schauspieler für ihre Frankenstein-Verfilmung suchen, wird Lee auf einen Schlag bekannt. Doch anders als seine Kollegen Peter Cushing, Boris Karloff oder Bela Lugosi wollte er nicht auf das Horrorgenre festgelegt sein, sondern wechselte häufig das Fach, spielte in Komödien und Western oder machte sich gar als Heavy-Metal-Sänger einen Namen. Die Dokumentation, in der neben Christopher Lee zahlreiche Freunde und Weggefährten zu Wort kommen, wird am 4. November um 22.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt.

"Ich denke im Ernst daran, ein Stück für die Leinwand zu schreiben. Es ist ein schreckliches blutiges Thema ... eine Story fürs Kino", soll Graf Leo Tolstoi in einem Gespräch gesagt haben. Und tatsächlich wurden mit "Anna Karenina", "Auferstehung", "Krieg und Frieden" und "Kreutzersonate" seine wichtigsten Werke schon vor der Oktoberrevolution verfilmt. Die Dokumentation zeigt bisher unveröffentlichte Szenen von Tolstoi selbst und aus frühen Kinoprogrammen, die der Dichter nachweislich gesehen hat. Mit Tolstois Kommentaren aus seinen Tagebüchern, Zeitzeugenberichten, Briefen und weiteren Dokumenten werden sie verwoben zu einer spannenden Zeitreise nach Russland Anfang des 20. Jahrhunderts. "Tolstoi - Mit den Augen des Films" wird anlässlich des 100. Todestages des Dichters am 18. November um 22.30 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Akkreditierte Journalisten können die Filme in Kürze vorab im Vorführraum im SWR-Presseportal ansehen (www.swr.de/presse). Bei Bedarf können Journalisten auch Rezensions-DVDs anfordern. Pressefotos zum Herunterladen gibt es unter www.ard-foto.de. Pressekontakt: Daniela Kress, 07221/929-3800 oder daniela.kress@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: