SWR - Südwestrundfunk

SWR bietet an, die Vermittlungsgespräche zu "Stuttgart 21" zu übertragen

Stuttgart (ots) - Stuttgart. Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks (SWR), hat Heiner Geißler, dem Schlichter im Streit um das Bahn- und Infrastrukturprojekt "Stuttgart 21", angeboten, die Vermittlungsgespräche zwischen Befürwortern und Gegnern live im SWR Fernsehen Baden-Württemberg zu übertragen. Boudgoust: "Der SWR will über die Berichterstattung hinaus seinen Beitrag zur Versachlichung der Debatte leisten. Das Dritte Programm des SWR ist das ideale Forum für die Auseinandersetzung, weil es allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern erlaubt, die Diskussion zu verfolgen und sich auf der Basis der Fakten eine fundierte eigene Meinung zu bilden."

Der SWR-Intendant stellte eine Live-Übertragung zwischen 9 und 15 Uhr in Aussicht. Daneben und darüber hinaus könne ein entsprechender Live-Stream auch über SWR.de verlinkt werden. Der Intendant kündigte an, dass auch die Regelsendungen, die "Landesschau Baden-Württemberg", die Fernseh-Nachrichtensendung "Baden-Württemberg aktuell", das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg!", die Radioprogramme und das Onlineangebot SWR.de die Debatte auch weiterhin mit intensiver und umfangreicher Berichterstattung begleiten werden.

Das SWR Fernsehen kann in Baden-Württemberg von 9,16 Mio. Menschen ab 3 Jahren (99,8 Prozent der Fernseh-Haushalte) über Satellit, Kabel und DVB-T empfangen werden. Über Satellit ist es europaweit zu empfangen.

Pressekontakt:

Pressekontakt: Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785, E-Mail:
wolfgang.utz@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: