SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Samstag, 16.10.10 (Woche 42) bis Donnerstag, 25.11.10 (Woche 47)

Baden-Baden (ots) - Samstag, 16. Oktober 2010 (Woche 42)/15.10.2010

22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche

Harald Dietl

Er ist einer der populärsten Schauspieler Deutschlands. Als Oberkommissar Kalle Feldmann in der ARD-Krimireihe "Die Männer vom K3" wurde er einem Millionenpublikum bekannt. Der Weltreisende hat sich aber auch als Journalist und Autor einen Namen gemacht. In seinen Erzählungen schreibt er "Von Reisen & Menschen". Sein neuer Abenteuerroman heißt "Der lange Weg nach Mandalay".

Dr. Albrecht und Kristina Hennig

Über 100 000 Operationen am Grauen Star hat Dr. Albrecht Hennig in den letzten 28 Jahren für die Christoffel-Blindenmission in Lahan (Nepal) durchgeführt. Für sein Lebenswerk erhielt er am 3. Oktober zusammen mit seiner Frau Kristina den Quadriga-Preis.

Ioan Holender

Er ist einer der Letzten seiner Art. Schillernd und selbstbewusst, patriarchalisch und sparsam, aber auch stets in den Medien präsent und erfolgreich: Ioan Holender stand fast zwei Jahrzehnte an der Spitze der Wiener Staatsoper. Sein Abschied wurde dieses Jahr im opernliebenden Wien ausführlich zelebriert. Gerade erschien seine Biographie "Ich bin noch nicht fertig".

Christoph Sieber

Seine ganz spezielle und persönliche Mischung aus Kabarett und Comedy begeistert seit vielen Jahren Publikum und Kritiker gleichermaßen. Mehr als zehn Kabarett- und Comedypreise hat Christoph Sieber bereits erhalten. Seit dem 1. Oktober hat er mit "Spätschicht - Die Comedy Bühne" im SWR-Fernsehen seine eigene Sendung.

Montag, 18. Oktober 2010 (Woche 42)/15.10.2010

Geänderten Beitrag beachten!

01.00 betrifft: Wo ist Felix? - Wenn ein Kind verschwindet Autor: Claus Hanischdörfer

Freitag, 22. Oktober 2010 (Woche 42)/15.10.2010

Geänderten Untertitel für RP beachten!

18.15 MENSCH LEUTE Hoch 3

Mein Traumjob

Donnerstag, 4. November 2010 (Woche 44)/15.10.2010

23.45 Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Marica Bodrozic und Michael Kleeberg Folge 30/35

Erinnern und Vergessen

   - um diese Themen kreisen die Romane des süddeutschen Autors 
     Michael Kleeberg und der deutsch-kroatischen Schriftstellerin 
     Marica Bodrozic, die zu Gast bei Thea Dorn sind. Beide Autoren 
     porträtieren Figuren, die von ihren traumatischen Erfahrungen, 
     alten Vorstellungen und Beziehungen gefangengenommen sind. 

Marica Bodrozic: "Das Gedächtnis der Libellen"

Die junge Nadeshda begibt sich auf die Reise zu ihrem Geliebten Ilja nach Amsterdam. Obwohl ihr Ilja nie Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft gemacht hat, erkennt Nadeshda erst bei ihrem Besuch, dass ihre Sehnsüchte nicht erfüllt werden können. Durch die Trennung auf sich selbst zurückgeworfen, macht sich Nadeshda auf eine Suche nach ihrer eigenen Identität, kehrt bis in ihre Kindheitserinnerungen zurück und forscht nach dem, was von der Liebenden Nadeshda - ohne diese Liebe - zurückbleibt.

Marica Bodrozic wurde 1963 im damaligen Jugoslawien geboren. Erst als sie ihren Eltern im Alter von zehn Jahren nach Deutschland folgte, erlernte sie die deutsche Sprache. Ihren ersten Erzählband "Tito ist tot" (2002) verfasste sie bereits auf Deutsch - das Debüt wurde mit großem Beifall aufgenommen. Über ihre Erinnerungen an ihre Heimat Dalmatien, die in den Erzählungen "Der Windsammler" aufkommen, sprach sie bereits 2007 mit Thea Dorn.

Michael Kleeberg "Das Amerikanische Hospital"

90er Jahre: Die Französin Hélène trifft in einem Pariser Krankenhaus auf den amerikanischen Soldaten David. Als sich die beiden nochmals begegnen, kommen sie ins Gespräch, reden über Lyrik und schließlich ihr eigenes Schicksal. Dabei stellt sich heraus, dass David an einem Kriegstrauma leidet und Hélène verzweifelt versucht, schwanger zu werden.

Michael Kleeberg wurde 1959 in Stuttgart geboren. Der mit Preisen mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller, der auch als Übersetzer tätig ist, war 2008 Stadtschreiber von Mainz und lebt heute in Berlin.

Samstag, 6. November 2010 (Woche 45)/15.10.2010

23.35 Elstner-Classics

Seit mehr als zehn Jahren präsentiert Frank Elstner am Samstagabend seine "Menschen der Woche" im SWR Fernsehen. Einige der Interviews wurden zu bewegenden Zeitdokumenten, andere sorgten für Gesprächsstoff unter den Zuschauern oder boten schlicht Lebenshilfe. Die besten Gespräche aus den vergangenen zehn Jahren zeigt die SWR-Reihe "Elstner-Classics" direkt nach "Menschen der Woche" samstags um 23.35 Uhr: 30 Minuten mit spannenden, ernsten und fröhlichen Gesprächen, die ein Wiedersehen bieten mit beliebten Stars, schlagfertigen Komikern, unterhaltsamen Experten und stillen Helden. Mit neu produzierten Zwischenmoderationen bündelt Elstner seine Gäste thematisch neu, findet Parallelen, Gegensätze, neue Perspektiven und ungewöhnliche Blickwinkel.

Die Gäste: Henk Blok (Kuhsitter), Claudia Kleinert (Fernseh-Wetterfee), Britta Heidemann (Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Fechten), Monika Gruber (Kabarettistin), Nina Hoss (Film- und Theaterschauspielerin).

Freitag, 12. November 2010 (Woche 45)/15.10.2010

23.30 ALFONS und Gäste

mit Christian Springer und Michael Schönen Folge 9/12

Alfons ist heute wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport Frankreichs Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer? Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.

Christian Springer alias Fonsi präsentiert eine gelungene Mischung aus politischem Kabarett und bayerischer Satire. Als Kassierer von Schloss Neuschwanstein gehören eine blaue Uniform und Aktentasche zu seinen Markenzeichen. In seinem fünften Soloprogramm "Das merkt doch keiner" haut er seinem Publikum konsequent die eigenen Vorurteile um die Ohren und führt mit unterhaltsamer Intelligenz seine Zuhörer zum "Aha" der Erkenntnis. Neben seinen Soloauftritten ist er auch als Moderator, Schauspieler und als Autor u. a. für "Ottis Schlachthof" (BR) tätig. www.christian-springer.de <http://www.christian-springer.de>

Michael Schönen, bezeichnet sich selbst als den Dichterfürsten unter den Comedians, den Bud Spencer der Poesie, kurz: Die Jambensau! Seit 2001 zieht es ihn auf die Poetry-Slam-Bühne. Innerhalb kurzer Zeit errang er mehrere Preise und veröffentlichte den Band "Frohe Kunden" (2007). Schoenen verspricht eine Verbindung aus Sprachwitz und Poesie, aus Kabarett und Poetry - einfach "Cometry".

Freitag, 19. November 2010 (Woche 46)/15.10.2010

23.30 ALFONS und Gäste

mit Olaf Böhme und LaLeLu Folge 10/12

Alfons ist heute wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport Frankreichs deutschen Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer? Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.

Olaf Böhme, besser bekannt als "der betrunkene Sachse" war schon 1992 Gewinner der St.Ingberter Pfanne. In diesem Jahr feiert er mit seiner Bühnenfigur in dem Programm "20 Jahre 'der betrunkene Sachse'" Jubiläum. Bei Alfons ist er heute zum ersten Mal zu Gast.

LaLeLu ist a cappella comedy vom Feinsten! Seit 1995 begeistern sie mit perfektem Satzgesang, originellen Arrangements und Eigenkompositionen, überraschenden Stimmimitationen und komischen Bühnenshows. LaLeLu, das sind Sören Sieg, Jan Melzer, Tobias Hanf und Sanna Nyman. In ihrem zehnten Programm "Pech im Unglück" geben die Fab Four aus Hamburg ihrem Publikum endlich das, was es braucht: die ultimative a-cappella-Lebensberatung.

Samstag, 20. November 2010 (Woche 47)/15.10.2010

23.35 Elstner-Classics

Seit mehr als zehn Jahren präsentiert Frank Elstner am Samstagabend seine "Menschen der Woche" im SWR Fernsehen. Einige der Interviews wurden zu bewegenden Zeitdokumenten, andere sorgten für Gesprächsstoff unter den Zuschauern oder boten schlicht Lebenshilfe. Die besten Gespräche aus den vergangenen zehn Jahren zeigt die SWR-Reihe "Elstner-Classics" direkt nach "Menschen der Woche" samstags um 23.35 Uhr: 30 Minuten mit spannenden, ernsten und fröhlichen Gesprächen, die ein Wiedersehen bieten mit beliebten Stars, schlagfertigen Komikern, unterhaltsamen Experten und stillen Helden. Mit neu produzierten Zwischenmoderationen bündelt Elstner seine Gäste thematisch neu, findet Parallelen, Gegensätze, neue Perspektiven und ungewöhnliche Blickwinkel.

Die Gäste: Artur Fischer (Erfinder des Dübels), Reinhold Messner (Extrem-Bergsteiger), Jutta Kleinschmidt (Gewinnerin der Paris-Dakar-Rallye 2001), Susanne Fröhlich (Journalistin und Erfolgsautorin), Prof. Dr. Ingelore Ebberfeld (Kuss-Expertin).

Donnerstag, 25. November 2010 (Woche 47)/15.10.2010

00.15 Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2010 Eine Reportage mit Rainer Jilg

Das Festival der Newcomer: Erstlingsfilme junger Regisseure aus allen Teilen der Welt geben ungewöhnliche und kontroverse Einblicke in fremde Lebenswelten: In "Bittere Liebe" verstrickt sich ein junger türkischer Geschäftsmann in eine hochexplosive Affäre mit drei Frauen. "Crying Out" ist eine turbulente schwarze Komödie aus Kanada über einen Mann, der seine frisch verstorbene Frau aus dem Grab klaut. Und in "Kandahar Break" begegnet ein britischer Minen-Soldat der Liebe und dem Tod.

Rainer Jilg begleitet durch das Festival.

Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: