SWR - Südwestrundfunk

Drehstart der SWR-Produktion "Jenseits der Liebe" in Berlin/ Matti Geschonneck inszeniert einen Fernsehfilm mit Robert Atzorn und Martina Gedeck

Baden-Baden (ots) - Ohne die Vergangenheit ihrer Väter hätten sie einander nie kennengelernt - aber genau diese Vergangenheit steht zwischen ihnen. Jan Altenberg, G ermanistikprofessor in Berlin, macht sich auf die Suche nach dem Kriegsverbrecher Werner Voigtländer, der als Wehrmachtsoffizier serbische Zivilisten und einen aufbegehrenden jungen Soldaten, Jans Vater Emil Altenberg, hat erschießen lassen. Voigtländer ist aus der englischen Kriegsgefangenschaft geflohen, aber Jan verfolgt eine Spur zu der Engländerin Sarah Dubbs, bei der Voigtländer untergetaucht war. Statt Sarah, die nicht mehr am Leben ist, begegnet er ihrer Tochter Helen. Sie unterstützt Jan bei seinen Nachforschungen und es beginnt eine vorsichtige Liebesgeschichte. Je weiter die Recherchen führen, desto stärker liegen die Schatten der Vergangenheit über den beiden. Es stellt sich heraus, dass Werner Voigtländer Helens Vater war und in einem deutschen Kloster untertauchte. Jan und Helen versuchen, ihre Liebe zu bewahren. Aber dann kommt es in dem Kloster zu einer schicksalhaften Begegnung. Drehstart der SWR-Produktion "Jenseits der Liebe" (AT) ist Berlin. Die Besetzung der Hauptrollen von "Jenseits der Liebe" bringt ein Paar zusammen, das bisher noch nicht miteinander vor der Kamera stand: Robert Atzorn hat die Charakterrolle des Jan Altenberg übernommen, die junge Helen, die nichts von der Geschichte ihrer Eltern geahnt hat, wird von Martina Gedeck verkörpert. Darüber hinaus spielen u.a. Horst Sachtleben und Ulrich Matschoss. Regie führt Matti Geschonneck, hoch gelobt für seine Fähigkeit, differenzierte psychische Grenzsituationen jenseits aller Klischees zu realisieren. Das Buch zu der intensiven Geschichte einer schwierigen Liebe stammt von Hannah Hollinger, die mit Matti Geschonneck schon mehrfach zusammengearbeitet hat, u.a. bei "Schrei der Liebe" und "Ganz unten, ganz oben". Neben Berlin wird in England gedreht. Eikon Südwest produziert "Jenseits der Liebe" im Auftrag des SWR und ARTE. Producer ist Dietrich Kluge, Produktionsleiterin Angela Gillner, Produzentin beim SWR Susan Schulte, die Redaktion hat Bettina Ricklefs. Der zur Zeit geplante Sendetermin ist der 6. September 2001. Die Einladung zu einem Pressetermin geht Ihnen gesondert zu. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Annette Gilcher, Tel.: 07221/929-4016. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: