SWR - Südwestrundfunk

Stuttgart 21 - Jahrhundertprojekt oder Milliardengrab? SWR-Thementag am 9. September 2010 in Fernsehen, Hörfunk und Internet

Stuttgart (ots) - Stuttgart. Eines der größten - und vielleicht auch umstrittensten - Bauprojekte Europas ist Stuttgart 21. Die einen sehen darin eine Jahrhundertchance, von der Verkehr, Stadtentwicklung und Wirtschaft profitieren. Die anderen halten das Projekt für überteuert, verkehrspolitisch unsinnig und ökologisch nicht vertretbar. Das Thema liefert Stoff für reichlich Diskussion. Am 9. September beschäftigt sich der Südwestrundfunk (SWR) an einem Thementag in Fernsehen, Hörfunk und Internet mit der Frage "Stuttgart 21 - Jahrhundertprojekt oder Milliardengrab?". Dabei sollen vor allem Fakten auf den Tisch, beide Seiten sollen zu Wort kommen, die Diskussion soll zur Versachlichung beitragen.

SWR1 Baden-Württemberg berichtet am 9. September den ganzen Tag über Stuttgart 21. In der Sendung "Guten Morgen Baden-Württemberg" von 5 bis 10 Uhr können Hörerinnen und Hörer ihre Meinung zu dem geplanten Projekt äußern. SWR1 berichtet live vom Stand der Bauarbeiten am Bahnhof sowie von den Demonstrationen und blickt zurück auf die Proteste gegen den Bau der Schnellbahnstrecke Mannheim-Stuttgart in den 80er Jahren. SWR1-Reporter nehmen die alte Bahnstrecke Stuttgart-Ulm mit der Geislinger Steige unter die Lupe und fragen nach den Gründen für den Widerstand gegen Stuttgart 21. In der Sendung "SWR1 Leute" von 10 bis 12 Uhr spricht Moderator Stefan Siller mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG Rüdiger Grube über das umstrittene Milliardenprojekt. Am Montag, 13. September, ist Gangolf Stocker, Sprecher der Initiative "Leben in Stuttgart - kein Stuttgart 21", Gast in "SWR1 Leute".

Im Programm von SWR4 Baden-Württemberg kommen am SWR-Thementag unter anderem hochkarätige Interviewpartner zu Wort: Boris Palmer, OB Tübingen ("SWR4 Aktuell" um 12 Uhr), Rüdiger Grube, Bahnchef ("SWR4 Aktuell" um 17 Uhr), Wolfgang Schuster, OB Stuttgart, sowie Winfried Herrmann, Bundestagsabgeordneter der Grünen und Vorsitzender des Bundestagsverkehrsausschusses ("SWR4 Radio Stuttgart" um 16 Uhr). Über den ganzen Tag verteilt wird es regelmäßige Live-Einblendungen vom Stuttgarter Hauptbahnhof geben. SWR 4-Reporter stellen die Planungen für den neuen Stadtteil hinter dem Hauptbahnhof vor. Besonderes Augenmerk wird auf die Kostenfrage, die Stimmung der Menschen im Land sowie auf den gegenwärtigen Stand des Runden Tischs zur Stuttgart 21-Diskussion gelegt.

Auch die Hörfunkwellen SWR2, SWR3 und DASDING sowie die Sendungen des SWR Fernsehens "Baden-Württemberg aktuell", "Landesschau Baden-Württemberg" und "Kaffee oder Tee?" widmen sich am 9. September mit verschiedenen Schwerpunkten dem Thema Stuttgart 21.

Höhepunkt des SWR-Thementages ist eine 90-minütige Sondersendung "Zur Sache Baden-Württemberg extra!" um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen. Moderator Clemens Bratzler diskutiert u. a. mit dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, Winfried Hermann (Grüne), der baden-württembergischen Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, Tanja Gönner (CDU), Wolfgang Drexler (SPD), Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm, und dem Schauspieler Walter Sittler, der hier für die Bürgerinitiative gegen Stuttgart 21 spricht.

Eine vom SWR und der Stuttgarter Zeitung exklusiv bei infratext dimap in Auftrag gegebene Umfrage soll aktuelle Daten zu dem Großprojekt liefern. Dabei geht es vor allem um Fragen der Akzeptanz bei der Bevölkerung und um die Auswirkungen auf die Politik. Die Hörfunkwelle SWR cont.ra überträgt die Diskussion live.

Ausführliche Informationen können unter SWR.de/stuttgart21 abgerufen werden.

Pressekontakt: Wolfgang Utz, Tel. 07221/929-2785, wolfgang.utz@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: