SWR - Südwestrundfunk

2+Leif: Integrationsbeauftragte Böhmer nimmt Fußball-Nationalspieler im Hymnen-Streit in Schutz

Berlin - (ots) - In der Debatte um das Mitsingen der Nationalhymne hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), Fußball-Nationalspieler mit ausländischen Wurzeln verteidigt. In der SWR-Talkshow "2+Leif" sagte sie am Montagabend: "Ich glaube es muss von innen kommen. Natürlich wünsche ich mir, dass alle die Nationalhymne singen. Aber ich glaube es wäre falsch, dass jemandem vorzuschreiben. Man sollte es aus eigenem Antrieb tun." Die Frage sei zudem überbewertet, so Böhmer. Schließlich hätten sich die Spieler bereits entschieden für die Nationalelf zu spielen und damit zu Deutschland bekannt: "Das Entscheidende ist doch, dass man sich mit Deutschland identifiziert." Böhmer nahm damit im SWR die Fußballspieler gegen Kritik auch aus der eigenen Partei in Schutz. Auch der frühere Bundesliga-Profi und Nationalspieler von Guinea, Pablo Thiam, zeigte in der SWR-Talkshow Verständnis für die Spieler mit Migrationshintergrund, die das Deutschlandlied nicht mitsingen: "Das muss man jedem überlassen. Es gibt auch deutsche Spieler, die die Hymne nicht singen."

Böhmer und Thiam riefen dazu auf, den Erfolg der Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika für die bessere Integration von Ausländern in Deutschland zu nutzen. In "2+Leif" sagte Thiam: "Die WM ist ein super Sprungbrett. Die jungen Leute sehen, dass mit Begeisterung einiges möglich ist, egal in welchem Bereich."

Mit Blick auf die vielfältige Herkunft der deutschen Nationalspieler ergänzte Böhmer ebenfalls im SWR: "Die spielen, weil sie gut sind. Das ist die entscheidende Botschaft. Jeder soll nach seinem Können und nicht nach seiner Herkunft beurteilt werden. Das zeigen uns die Spiele." Die Fußballer würden Jugendliche mit Migrationshintergrund zu Leistung anspornen, so Böhmer: "Wir brauchen diese Vorbilder, die sagen: Du kannst es schaffen, streng dich an." Böhmer lobte ausdrücklich die Leistung des Deutschen Fußball Bundes: "Fußball ist der größte Integrationsmotor."

Thiam mahnte jedoch auch Verbesserungen in der Integrationspolitik der Regierung an. Mit Blick auf Bundespräsident Christian Wulff, der die Integration in seiner Antrittsrede herausgestellt hatte, sagte der heutige Nachwuchsmanager des VfL Wolfsburg in "2+Leif": "Das zeigt, dass es in der Vergangenheit nicht gut gelaufen ist, dass es verbesserungswürdig ist." Die Rede Wulffs sei aber "immerhin eine erste positive Reaktion. Man will was verbessern, was nicht so gut läuft. Das ist der erste Schritt", so Thiam.

Die Nachrichtenfassung wurde vorab, nach Aufzeichnung der Sendung verbreitet. "2+Leif" wird im SWR Fernsehen am Montag um 23 Uhr ausgestrahlt.

Kontakt:

Peter Bergmann SWR 0173/6168655

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: