SWR - Südwestrundfunk

Ver.di Fernsehpreis 2010 für SWR-Tatort "Kassensturz" Stephan Falk und Lars Montag erhalten Preis für ihr Drehbuch

Baden-Baden (ots) - Am morgigen Samstag (3.7.2010, 11 Uhr) wird in Potsdam der diesjährige Ver.di Fernsehpreis vergeben. In der Kategorie Drehbuch geht der mit 7.500 Euro dotierte Preis an Stephan Falk und Lars Montag für das Buch zum Lena-Odenthal-Tatort "Kassensturz". Der "Tatort" führte Lena Odenthal und Mario Kopper in die gnadenlose Arbeitswelt der Discounter. Der Film wurde bei seiner Erstausstrahlung am 1. Februar 2010 von fast neun Millionen Zuschauern gesehen und lebhaft diskutiert. Wiederholt wird der "Tatort - Kassensturz" am Freitag, 9. Juli um 22.45 Uhr im Ersten.

"Tatort - Kassensturz" ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit der Maran Film. Produziert wurde er von Sebastian Hünerfeld und Sabine Tettenborn, die Redaktion lag bei Melanie Wolber und Manfred Hattendorf. Regie führte Koautor Lars Montag, der auch den 50. Lena-Odenthal-Tatort "Hauch des Todes" inszeniert hat, der am Donnerstagabend (1.7.2010) in Berlin voraufgeführt wurde, und der am 22. August 2010 um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird.

Der Ver.di Fernsehpreis wird in den Kategorien Drehbuch und Regie verge-ben und würdigt Fernsehfilme, die nach Auffassung der Jury "unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeit- und gesellschaftspolitische Stoffe behan-deln, geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen".

Pressekontakt: Annette Gilcher, Tel. 07221/929 40 16, annette.gilcher@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: