SWR - Südwestrundfunk

Japanerin Aya Takano gestaltet SWR3-New-Pop-Festival-Plakat Ausstellung im Museum Frieder Burda in Baden-Baden ab 23. September

Baden-Baden (ots) - Baden-Baden. Sie ist 34 Jahre alt, lebt und arbeitet in Japan, zählt zu den gefragtesten Pop-Art-Künstlerinnen der Gegenwart und hat das offizielle Plakat zum SWR3 New Pop Festival 2010 gestaltet: Aya Takano. Kaum veröffentlicht, sind die Werke der Illustratorin, Designerin und Science-Fiction-Autorin zumeist auch schon vergriffen.

Tinte, Acryl und Leinwand; Impressionismus, Surrealismus, traditionelle und moderne japanische Stile wie Ukiyo-e, Manga und Anime; Inspiration aus Wissenschaft, Science-Fiction, Erotik und traditioneller japanischer Kunst. "Wenn ich an neue Orte komme, formen sich in meinem Kopf regelrechte Collagen", sagt Takano. "Wenn ich male, habe ich das Bild fertig in meinem Kopf - ich schaue es mir an wie ein Foto und male es."

Wie beim diesjährigen Trendfestival der Popmusik mit starken weiblichen Stimmen von Rox, Aura Dione, Marina and the diamonds, Amanda Jenssen und Ellie Goulding stehen auf Takanos Plakat Frauen im Fokus: Androgyne Figuren am Schlagzeug und an der Herz-Gitarre auf einer surrealen Bühne aus Alltagsgegenständen wie Auto, Kühlschrank und Fernseher unter bunten Lampions. Popmusik als Festkomponente der Jetztzeit.

Aya Takano ist Teil des Künstlerkollektives "Kaikai Kiki Factory" von Takashi Murakami und stellt anlässlich des SWR3 New Pop Festivals (23. - 25.9.2010) vom 23. September bis 17. Oktober im Museum Frieder Burda in Baden-Baden aus.

Festival-Eintrittskarten und Kunstdrucke des Plakates sind ab Dienstag, 6. Juli beim SWR3 Service-Center telefonisch unter 07221 - 300 300 und online auf www.swr3.de erhältlich. Alle Infos zum Festival gibt es auf www.swr3.de.

Pressekontakt: Grazyna Bornholdt, Tel. 07221/929-3061, Email: presse@swr3.de. Internet: www.swr3.de/presse.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: