SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Donnerstag, 17.06.10 (Woche 24) bis Samstag, 03.07.10 (Woche 27)

Baden-Baden (ots) - Donnerstag, 17. Juni 2010 (Woche 24)/17.06.2010

21.00 Marktcheck

Marktcheck, das wöchentliche Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin im SWR Fernsehen, beschäftigt sich mit findigen Schlüsseldiensten und mit der Wirkung von Naturkosmetik - wahre Schönheit oder Etikettenschwindel?

Weitere Themen sind:

Rosen statt Krieg - Wie schwäbische Naturkosmetik in Afghanistan hilft Nackte Haut - Wie viel darf's im Büro sein? Streit mit dem Betreuer - Eine Familie kämpft um ihr Recht Renovieren wie die Profis - Baucoach Waldemar Eider im Marktcheck-Einsatz Ermäßigte Mehrwertsteuer - Wer bereichert sich an ihr?

Freitag, 18. Juni 2010 (Woche 24)/17.06.2010

22.00 Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes Frau über 50

Niemand sieht gern im Spiegel zu, wie er von Jahr zu Jahr älter wird. Bei Frauen ist dies in besonderem Maße brisant, denn der landläufige Anspruch an ein makelloses Äußeres verzeiht keine Falten. Manche verzweifelte Frau jenseits der 50 gibt sich daraufhin bereitwillig in die geschickten Hände eines Liftingspezialisten. Hinzu kommen noch die in dieser Lebensphase typischen Wechseljahre, die nun mit allen körperlichen Begleiterscheinungen voll durchschlagen. Und auch psychisch hinterlassen jene Hormonschwankungen häufig ihre Wirkung: Sinnkrise mit 50! Wer hat nicht schon von den betätigungslosen Müttern gehört, die alleine und frustriert zu Hause sitzen, da alle Kinder das heimische Nest verlassen haben? Allerdings wohnt jedem neuen Lebensabschnitt auch die Kraft des Neubeginns inne. Weg mit den Altlasten, Blick nach vorne. Ob privat oder beruflich, warum also nicht etwas Neues wagen? Bitte durchstarten ... Mit welchen Beschwerden hat die Frau über 50 zu kämpfen? Wie kann man sich am besten auf diese Lebensphase vorbereiten? Muss man das überhaupt?

Die Gäste:

Marion Ernst war 52, als der Tiefschlag kam: Nach 34 glücklichen Ehejahren hatte sich ihr Mann in eine deutlich jüngere Kollegin verliebt. Nur durch Zufall deckte sie die Affäre auf, und das zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Für mehr gemeinsame Zeit mit dem Ehemann hatte sie gerade ihre Modeboutique aufgegeben, zudem war ihr Sohn gerade ausgezogen: "Ich konnte es nicht fassen: Plötzlich stand ich alleine da. Ich dachte, die ganze Welt bricht um mich herum zusammen."

Bestsellerautorin Gaby Hauptmann ist von einer Sinnkrise in der Lebensmitte weit entfernt: Sie kann ihrem Alter nur Positives abgewinnen und trauert auch ihrer Jugendlichkeit nicht hinterher. Im Gegenteil: Sie hält sogar viele Probleme der Frauen über 50 für selbstgemacht: "Wir Frauen sehen das Altern zu verbissen. Ich muss nicht jedem beweisen, dass ich noch intakt bin und ganz passabel aussehe!"

Passables Aussehen alleine ist Guido Brückmann nicht genug: Vor allem jung soll sie sein und nicht so problembelastet wie seine Altersgenossinnen. Vor sieben Monaten verließ der Zahnarzt Frau und Töchter, seitdem sucht er auf diversen Partnerbörsen gezielt nach jüngerem Ersatz: "Ich weiß, dass ich einem Klischee entspreche. Aber ich glaube, bei Jüngeren den Elan zu finden, den ich in meiner Ehe vermisst habe."

Männer wie Brückmann sind der Grund, weshalb Gabriele Bensberg als Frau über 50 keine Bindung mehr eingehen will. Der Verlust ihrer jugendlichen Attraktivität und die Symptome der Wechseljahre raubten ihr jegliches Selbstbewusstsein: "Ich habe das Verfallsdatum überschritten, der Tod schien mir zeitweise die bessere Alternative." Nach einem Facelift kann sich Bensberg heute wieder an ihren Anblick im Spiegel gewöhnen.

Peter Knirsch hält solche Selbstzweifel für überflüssig. Für den 38-Jährigen ist erst eine reife Frau attraktiv: "Junge Frauen sind wie Schundheftchen - günstig und schnell durchgelesen. Ich bevorzuge dicke Romane", schmunzelt der Wiener. Seit acht Jahren ist Knirsch mit der Kabarettistin Lisa Fitz (59) zusammen und ist erfüllt, wie noch nie zuvor im Leben - so sehr ist er beeindruckt von der Reife und dem Intellekt seiner wesentlich älteren Freundin.

Die Frauengesundheitsexpertin Prof. Martina Dören hält Wechseljahre für eine Erfindung der Männer. Doch gewisse Symptome zur Lebensmitte kann die Berliner Medizinerin nicht abstreiten: "Jedes Hormon beeinflusst die Psyche: Empfindlichkeit, Weinerlichkeit, dazu kommt das Bewusstwerden der Endlichkeit", so Dören, "das alles führt häufig zu einer Bilanzierung in der Lebensmitte."

Ein gesunder Hormonhaushalt sorgte bei Beate Jankowiak für eine gehörige Überraschung: Während der Frauenarzt bei ihren Freundinnen den Beginn der Wechseljahre feststellte, war es bei ihr eine erneute Schwangerschaft. So wurde Beate Jankowiak mit 50 noch einmal Mutter - von Zwillingen: "Zuerst war ich geschockt, aber heute bin ich dankbar über meine zwei gesunden Mädchen", so die 53-Jährige, die sich mittlerweile daran gewöhnt hat, für die Großmutter ihrer Kinder gehalten zu werden.

An der Bar:

Mit 50 Jahren bekam Ilona Jäger von ihrem neuen Chef mitgeteilt, dass sie nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit zu alt für ihren Job sei. Ein Jahr lang wurde sie gemobbt, bis sie schließlich mit einem Nervenzusammenbruch in der Klinik landete. Die Kündigung folgte kurze Zeit später. Nachdem ihr das Arbeitsamt keinerlei Chancen für eine neue Beschäftigung einräumte, wagte die ehemalige Chefsekretärin mit einem Feinkostladen einen Neuanfang: "Ich fühlte mich zu jung und agil, als dass ich mich hinsetze und nichts mehr mache."

Montag, 28. Juni 2010 (Woche 26)/17.06.2010

Geänderten Untertitel für SR beachten!

18.50 Direkt dabei

SR-Sommerevents - ein Rückblick

Montag, 28. Juni 2010 (Woche 26)/17.06.2010

Geänderten Untertitel für SR beachten!

03.10 Direkt dabei (WH) SR-Sommerevents - ein Rückblick

Dienstag, 29. Juni 2010 (Woche 26)/17.06.2010

Geänderten Untertitel für SR beachten!

08.30 Direkt dabei (WH von MO) SR-Sommerevents - ein Rückblick

Samstag, 3. Juli 2010 (Woche 27)/17.06.2010

Geänderten Untertitel für SR beachten!

17.00 Direkt dabei (WH von MO) SR-Sommerevents - ein Rückblick

Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: