SWR - Südwestrundfunk

Setzen, sechs! Das Chaos der deutschen Bildungspolitik / Annette Schavan und Christoph Matschie diskutieren bei "2+Leif"

Mainz (ots) - Zehn Prozent des Bruttoinlandproduktes wollten Bund und Länder ab dem Jahr 2015 für Bildung und Forschung ausgeben. So wurde es auf dem ersten Bildungsgipfel im Herbst 2008 verabschiedet. Auf dem zweiten Bildungsgipfel im Dezember 2009 legten die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten dann fest, wer was bezahlen soll. Auf dem dritten Bildungsgipfel am vergangenen Donnerstag wurden all diese schönen Ideen wieder kassiert: zu schnell, zu ehrgeizig, zu teuer. Der Bildungsgipfel ist gescheitert. Ist unsere weltberühmte humanistische Bildung Geschichte? War die Übertragung der Bildungshoheit an die Länder ein Fehler? Brauchen wir ein bundesweit einheitliches Schulsystem? Lässt das durch den Bologna-Prozess verschulte Studium noch Raum für Kreativität? Wie groß ist der Lernstress? Ist Bildung ein Privileg für Reiche? Entscheidet die soziale Herkunft über die Zukunft der Kinder? Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen am Montag, den 14. Juni 2010, in der Kulturbrauerei in Berlin. Seine Gäste in der Sendung des SWR Fernsehens sind:

Annette Schavan (CDU, Bundesbildungsministerin),

Christoph Matschie (SPD, Kultusminister und stellv. Ministerpräsident von Thüringen).

"An der Bildung wird nicht gespart!" Das sagte Angela Merkel vor der Sparklausur. Doch Politik muss nicht nur bezahlt, sondern auch gestaltet werden. "Mehr Geld macht nicht automatisch klüger", hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) dazu lapidar festgestellt. Die Länder wehren sich gegen mehr Ausgaben im Bildungsbereich. Wirtschaftskrise und Schuldenbremse zwingen zum Sparen. Die Ziele der Kanzlerin waren andere: Sie wollte und will aus Deutschland eine Bildungsrepublik machen - mit einem großen Wurf. Herausgekommen ist lediglich ein "Klein-klein". Spätestens nach dem gescheiterten dritten Bildungsgipfel ist klar: Deutschland droht, mit seiner Bildungspolitik im Chaos zu versinken und nicht mal mehr Mittelmaß zu erreichen.

"2+Leif" wird am 14. Juni von 23.00 Uhr bis 23.30 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel.: 030/20190236.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131/929-3293, wolf-guenther.gerlach@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: