SWR - Südwestrundfunk

Schwetzinger SWR Festspiele 2010 starten 50 Veranstaltungen - Zahlreiche Live-Übertragungen in SWR2

Baden-Baden (ots) - Schwetzingen. Mit einer Wiederentdeckung, der Oper "Andromaque" von André-Ernest-Modeste Grétry, starten heute, Freitag, 23. April 2010, die Schwetzinger SWR Festspiele 2010. Auch in dieser Saison bleiben die Festspiele ihrer Dramaturgie treu: Altes wiederentdecken, Neues initiieren, dem Nachwuchs eine Chance geben. In rund 50 Veranstaltungen werden internationale Künstler in Schwetzingen präsentiert. "Wir freuen uns sehr, unserem Publikum auch dieses Jahr ein so facetten¬reiches musikalisches Spektrum bieten zu können", erklärt hierzu Peter Stieber, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter Konzertbereich der Schwetzinger SWR Festspiele. Sämtliche Veranstaltungen der Festspiele werden vom SWR aufge¬zeichnet. Wie schon in den vergangenen Jahren widmet SWR2 dem Festival eine ganze Woche mit Live-Übertragungen - dieses Jahr vom 2. bis 8. Juni. Außerdem wird SWR2 zusätz¬lich etwa ein Dutzend Radiosendungen zum Thema Schwetzinger SWR Fest¬spiele ausstrahlen. Seit mehr als 57 Jahren präsentieren die Schwetzinger SWR Festspiele Opern und Konzerte aus Schwetzingen. Mit jährlich etwa 700 Rundfunkausstrahlungen sind sie das größte Radio-Festival für Klassische Musik.

Neben dem Kontrast von Altem und Neuem in den beiden Opern¬produktionen "Andromaque" und "Le Père" setzt das Festival einen weiteren Akzent der Neuen Musik mit dem Komponistenporträt "Der andere Klang", das dem Sizilianer Salvatore Sciarrino gewidmet ist. Der mit 17 Veranstaltungen größte Themenschwerpunkt der Festspiele trägt den Titel "Mare Nostrum - Klangraum Mittelmeer". Die Besonderheiten des mediterranen Kulturraums, das Neben- und Miteinander der christlichen, islamischen und jüdischen Kultur werden von international renommierten Ensembles und Solisten wie Patricia Petibon, Jordi Savall, Christina Pluhar, ihrem Ensemble L'Arpeggiata, der Sizilianerin Etta Scollo und vielen mehr präsentiert.

Im Fokus der Festspielsaison 2010 stehen als weitere Konzertprojekte zwei Kompo-nistenpaare. Die Jubilare Frédéric Chopin und Robert Schumann werden von vier Top-Pianisten - Elisabeth Leonskaja, Nelson Freire, Valery Afanassiev und Nikolai Demidenko - gewürdigt. Beim Schwer¬punkt "Brahms und Bartók - Die Streich¬quartette" werden zwei musikalische Ideen¬welten durch vier der besten Quartett¬ensembles der jüngeren Generation gegenübergestellt. Neben Stars wie Christoph Prégardien, Heinrich Schiff, Fazil Say, Arabella Stein¬bacher oder dem Tokyo String Quartet werden zahlreiche Nach¬wuchs¬künstler auftreten.

Ein Übersicht über das komplette Programm finden Sie unter: www.swr.de/swr2/schwetzinger-festspiele/programm

Karten für die Festspiele sind über den SWR2 KulturService, Telefon 07221 / 300 200, online unter www.schwetzinger-festspiele.de sowie an den bekannten Vorver¬kaufs¬stellen erhält¬lich. Das vollständige Festspielprogramm finden Sie im Übersichts-Folder und in der ausführlichen Programmbroschüre. Alle Publikationen liegen an den Vorverkaufsstellen aus, stehen auf der Homepage zum Download bereit und können kostenfrei über den SWR2 KulturService angefordert werden.

Pressekontakt: Mariam Ilbertz, Tel.: 07221/929-4989

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: