SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von 13. August 2000 (Woche 33) 8. September 2000 (Woche 36)

Baden-Baden (ots) - Sonntag, 13. August 2000 (Woche 33) 10.50 Gustav Mahler: "Adagietto" SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen Für seine Frau schrieb Gustav Mahler schrieb das "Adagietto" als Liebeserklärung. Populär geworden ist das lyrische Stück für Harfe und Streicher durch Luchino Viscontis Verfilmung der Erzählung "Der Tod in Venedig" von Thomas Mann. Das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg spielt unter der Leitung von Michael Gielen. Sonntag, 20. August 2000 (Woche 34) 10.35 J.S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051 Viola I: Erich Krüger, Viola II: Eberhard Wünsch Viola da gamba I: Siegfried Pank Violoncello: Karl-Heinz Schröter Kontrabaß: Manfred Pernutz Cembalo: Christine Schornsheim Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach Leitung: Hartmut Haenchen Johann Sebastian Bach komponierte die sechs Brandenburgischen Konzerte 1721 in Köthen. Ihren Namen haben sie durch die ehrenvolle Widmnung an den Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg erhalten. Hartmut Haenchen, in Dresden geboren, begann seine künstlerische Laufbahn als Mitglied des Dresdner Kreuzchores unter Rudolf Mauersberger. Im Alter von 15 Jahren dirigierte er bereits als Kantor Konzerte. Aufsehen erregte er als 17jähriger durch die Wiederentdeckung eines "Requiem" von J.A. Hasse. 1960 - 1966 studierte er an der Hochschule für Musik in Dresden Dirigieren und Gesang. 1986 wurde Haenchen Generalmusikdirektor der neueröffneten Niederländischen Oper in Amsterdam und Chefdirigent der Niederländischen Philharmonie und des Niederländischen Kammerorchesters in Amsterdam. Gastdirigate führten ihn in fast alle europäischen Länder, darunter mehrfach zu den Berliner Philharmonikern, der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Amsterdamer Concertgebouw Orchester nach Japan, den USA und Kanada. Für seine Verdienste wurde Hartmut Haenchen durch die Königin der Niederlande mit der höchsten Auszeichnung geehrt, die erstmals ein Deutscher erhielt: Er wurde in den Stand des Ritters im Orden des Niederländischen Löwen erhoben. Das Kammerorchester "Carl Philipp Emanuel Bach" blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück, seit nahezu 20 Jahren unter der bewährten Leitung von Prof. Hartmut Haenchen. Virtuosität und ein spezifisches Musikverständnis sowie musikalisch-strukturelles Denken bestimmen die Interpretationen des Orchesters. Auf der Grundlage textkritischer Erarbeitung alter Partituren führt das Orchester auf modernen Instrumenten vorwiegend Werke der Vorklassik auf. Zahlreiche Konzertreisen, teilweise auch unter Leitung von Peter Schreier, führten das Orchester nahezu in alle bedeutenden Musikzentren Deutschlands und Europas sowie bereits mehrmals nach Japan. Für seine Verdienste um das Werk Carl Philipp Emanuel Bachs hat die Stadt Frankfurt/Oder 1999 Hartmut Haenchen und dem Orchester die gleichnamige Ehrenplakette verliehen. Sonntag, 27. August 2000 (Woche 35) 09.00 Eiger Nordwand live Die Erinnerungen ....das war vor einem Jahr vier Bergsteiger wollten am 27. August 1999 in die berühmteste Wand der Alpen einsteigen, begleitet von Kameras und hunderttausenden von Zuschauern. Am 9. September war es endlich soweit: das längste Live-Abenteuer der deutschen Fernsehgeschichte konnte beginnen. Der SWR zeigt noch einmal in hundert Minuten die Höhepunkte dieser Durchsteigung, die in Wirklichkeit 33 Stunden dauerte. Zwei Jahre lang bereiteten sich Kameraleute, Techniker, Redakteure und Bergsteiger auf den Einstieg in die Wand der Wände vor. Aus 20 verschiedenen Kameraperspektiven wurde jeder Schritt und Tritt der Bergsteiger gefilmt. Auch die Kletterer selbst lieferten Live-Bilder; an ihren Helmen waren Kameras und Mikrofone installiert, deren Signale drahtlos übertragen wurden. Die Zuschauer sollten das Gefühl bekommen, selbst mitten in der Wand zu sein. Zur Sendung ist auch ein Buch erschienen, das die Vorbereitungen und die Erinnerungen der 150 Mitarbeiter beschreibt: "Eiger-Nordwand live - das 33-Stunden-TV-Abenteuer" (ISBN 3-7826-9000-1). Freitag, 1. September 2000 (Woche 35) 20.15 Drei in einem Boot (7/1) aus Heilbronn Am Freitag, den 01. September präsentiert das Fernseh-Programm Südwest-BW von 20.15 - 21.30 Uhr die alte Württembergische Handelsmetropole Heilbronn von ihrer schönsten Seite. Direkt von einer Insel im Neckar moderieren Patricia Noll und Peter Jochen Degen die Sendung Drei in einem Boot, die sich natürlich viel mit dem Neckar und noch mehr mit dem Thema Wein auseinander setzen wird. Dies nicht zu Unrecht, denn schließllich ist Heilbronn die - wenn auch ungekrönte - Weinhauptstadt von Württemberg. Musikalisch mit von der Partie sind Fernando Express, Honey Pie, Gottlob Hudelmeier u.v.a. Montag, 4. September 2000 (Woche 36) 22.15 Saldo Das Wirtschaftsmagazin Moderation: Karin Lambert-Butenschön Die Themen: Abenteuer Urlaub - Schnäppchenjäger treiben Reisebranche ins Minus Jahrelang ging es aufwärts. Im Jahr 2000 rutschen die Pauschalreisen erstmals ins Minus. Die Buchungslücke versucht die Branche mit Billigangeboten auszugleichen. Diese Strategie füllt zwar die Betten, aber nicht die Kassen. Die Reisebranche hat sich verrechnet. Bringt die Wintersaison die Wende im Preiskampf? Setzen sich die Schnäppchenjäger durch? Dann wäre das Tourismusjahr 2000 gelaufen und zwar schlecht für die Konzerne. Sonnenklar Heiße - Solartechnologie lässt deutsche Politiker kalt Die Lösung aller Energieprobleme: die saubere und ewig scheinende Sonne anzuzapfen. Mit Solarzellen ist das schon in Gang - auf vielen Dächern und noch teuer. Die zweite Möglichkeit: mit großen Spiegeln die Sonnenkraft zum Heizen von Kraftwerken zu nutzen. So lässt sich Solarstrom sehr viel billiger erzeugen als mit Solarzellen. Ein solches solarthermisches Kraftwerk arbeitet in Spanien. Das technische Know-how steuern deutsche Firmen bei. Jetzt will die Bundesregierung aus diesem Forschungsprojekt aussteigen. Die deutschen Firmen drohen mit ihrer Spitzentechnik von den Geschäft mit dieser Umwelttechnologie abgekoppelt zu werden. Ladensterben - Rote Karten für Handelsriesen Mehr als 2.000 Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland geben jedes Jahr auf. In vielen Stadtteilen ist die Bevölkerung auf das Auto angewiesen, will sie sich mit Lebensmitteln versorgen. Ganze Ortskerne veröden während auf der grünen Wiese munter ein Einkaufszentrum nach dem anderen öffnet. In drei Regionen Deutschlands - in Hannover, Freiburg und Stuttgart - soll jetzt damit Schluß sein. Mit Hulfe eines regionalen Märktekonzepts wird künftig großen Handelskonzernen wie Wal-Mart oder Metro die rote Karte gezeigt. und Saldo Mortale - das artistisch-ökonomische Kunststückchen in "Saldo" Dienstag, 5. September 2000 (Woche 36) Untertitel beachten! 22.15 Zeichen der Zeit Immer billiger einkaufen Preiskrieg in Deutschland Ein Film von Hanspeter Michel Donnerstag, 7. September 2000 (Woche 36) 21.45 Sonde - Wissenschaftsmagazin Moderation: Ingolf Baur Topthema: Risiko Schlafstörungen Jeder vierte Verkehrsunfall wird von Fahrern verursacht, die am Steuer einnicken. Solche Müdigkeitsattacken treten nicht nur bei kurzfristigem Schlafmangel auf. Eine wachsende Zahl von Menschen findet nachts keine Ruhe, weil sie oft, ohne es zu wissen, an chronischen Schlafstörungen wie Schlafapnoe oder dem Restless Legs Syndrom leiden. Das andauernde Schlafdefizit führt nicht nur zu Konzentrationsmangel und verminderter Leistungsfähigkeit, es erhöht auch das Risiko, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Sonde testet an Kraftfahrern, wie müde sie eigentlich sind, zeigt warum das Fitnessprogramm Schlaf lebensnotwendig ist, und wie man Schlafstörungen auf die Spur kommt. Der bekannte Schlafforscher Prof. Jürgen Zulley gibt Tipps, wie man am besten zur wohlverdienten Nachruhe kommt und den Körper fit macht für den nächsten Tag. Sonde-News: Aktuelle Themen der Woche Sonde-Serie: Geheimnisvoller Alltag Freitag, 8. September 2000 (Woche 36) Korrektur beachten! 12.00 Tagesschau um zwölf 12.15 Neuseeland - Das schönste Ende der Welt (WH von DI) Film von Siegfried Baumann (Erstsendung: 05.09.2000) 13.00 nano weiter wie mitgeteilt ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: