SWR - Südwestrundfunk

Westerwelles Vetternwirtschaft: außen Minister - innen korrupt? Peter Altmaier (CDU) und Volker Beck (B'90/Grüne) zu Gast bei "2+Leif" am 15.3.2010

    Mainz (ots) - Hat Außenminister Guido Westerwelle (FDP) sein Amt missbraucht, um seinem Ehegatten Michael Mronz wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen und für Freunde und Familie das Feld für lukrative Aufträge zu bereiten? Oder ist er das Opfer von Diffamierungen und sogar von Ressentiments gegenüber Homosexuellen? Fehlt dem FDP-Chef das Format für sein Amt? Hat ihn der politische Instinkt verlassen? Oder wird hier ein Mann bewusst demontiert?

    Über diese und andere Fragen diskutiert Thomas Leif mit seinen Gästen am Montag, den 15. März 2010, in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin. Seine Gäste sind:

    - Peter Altmaier, CDU, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion - Volker Beck, Bündnis 90/Die Grünen, Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion von B'90/Die Grünen

    Immer wieder zieht Guido Westerwelle in den vergangenen Wochen Kritik auf sich. Von den üblicherweise hohen Sympathiewerten deutscher Außenminister kann Westerwelle nur träumen. Auf dem internationalen Parkett macht er zwar keine Fehler, punkten kann er damit alleine aber nicht. Wiederholt wird ihm von Kritikern sogar die Qualifikation für sein Amt abgesprochen. Der FDP-Chef gerät auch innenpolitisch in die Diskussion. Ob verminderte Mehrwertsteuer für Hoteliers, gewagte Thesen in der Hartz-IV-Debatte oder nun seine angebliche Günstlingswirtschaft - der Mann tut sich schwer, sein Amt souverän auszufüllen. Doch das Verhalten von Guido Westerwelle schadet nicht nur ihm selbst und seiner Partei, sondern bringt auch immer wieder die schwarz-gelbe Koalition in Misskredit. Selbst die politische Wunschehe von Angela Merkel und Guido Westerwelle ist mittlerweile nicht mehr als eine Gemeinschaft aus Vernunftsgründen.

    "2+Leif" wird am 15. März von 22.30 Uhr bis 23.00 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Kostenlose Zuschauerkarten gibt es unter Tel. 030/20190236.

    Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3272, heike.rossel@swr.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: