SWR - Südwestrundfunk

Multimediale Angebote für alle bieten
SWR stellt Programmvorhaben 2010 bei der Jahrespressekonferenz vor

Stuttgart (ots) - Neue Gesichter, multimediale Vorhaben, große Fernseh- und Hörfunkproduktionen und viele regionale Themen will der Südwestrundfunk (SWR) seinem Publikum in diesem Jahr präsentieren. Die Details zu diesen Projekten stellte Intendant Peter Boudgoust bei der SWR-Jahrespressekonferenz am Mittwoch, 3. März 2010, in Stuttgart vor. Das Ziel der SWR-Angebote sei es, alle Bevölkerungsschichten anzusprechen, sagte der SWR-Intendant Boudgoust: "Der SWR wird solidarisch von allen Gebührenzahlern finanziert. Deshalb ist es umgekehrt unsere Aufgabe, Programme für alle zu machen. Dies kann uns nur gelingen, wenn wir die Lebenswirklichkeit der Menschen in unserem Land abbilden. Dazu gehört auch, dass sich Menschen heute anders informieren, anders unterhalten und anders bilden. Deshalb müssen wir auch neue Formen der Informations- und Wissensvermittlung und der Unterhaltung bieten." Ein Ziel der Programmvorhaben sei es auch, mehr junge Menschen zu erreichen. Boudgoust: "Wir müssen Qualität für Junge bieten. Das bedeutet nicht, dass wir Jugendtrends hinterher hecheln. Aber wir müssen Jugendliche ernst nehmen, und das heißt auch, ihre Mediennutzung ernst nehmen." Deshalb müsse sich der SWR auch mit Twitter, mit sozialen Netzwerken wie StudiVZ, SchülerVZ oder Facebook auseinandersetzen. Boudgoust: "Je lauter das virtuelle Gezwitscher wird, je aufdringlicher Follower uns gefragt oder ungefragt mit Infohäppchen bedrängen, umso mehr braucht es eine professionelle Einordnung von Journalisten." Hier sei der SWR genauso gefordert wie Qualitätszeitungen. Auch das Zusammenwachsen auf der technischen Seite von Computern und Fernsehern erfordere eine andere inhaltliche Herangehensweise. Boudgoust: "Wir müssen unser altes Denken in Sparten, hier Fernsehen, hier Radio, dort Internet aufgeben. Wir müssen von der Konzeption einer Sendung, eines Programms, bis zur Umsetzung multimedial denken." Als Beispiel für ein solches Vorhaben führte der SWR-Intendant die geplante Aufbereitung von "Rock am Ring" an. SWR3, DASDING und das SWR Fernsehen werden im Programm und im Internet ein großes multimediales Angebot zu diesem Festival bieten. Auch das Projekt "Klasse8.com", bei dem eine "Schülerfirma" in Stuttgart ein Jahr lang begleitet wird, gehöre zu solch neuen Angeboten des SWR. Fernsehen, Radio und Internetangebote des SWR werden auch zusammenarbeiten bei der Aufarbeitung des Amoklaufs von Winnenden. Nicht nur live am Jahrestag, am 11. März 2010, sondern auch in zahlreichen Beiträgen in den Radioprogrammen und deren Internetangeboten und im SWR Fernsehen wird diese schreckliche Tat aufbereitet. Zudem bietet DASDING für die Schüler in Winnenden einen Medien-Workshop an. Dieses Beispiel zeige, dass der SWR seine regionale Kompetenz nicht mit Provinzialität und schönfärberischer Heimattümelei verwechsle. Boudgoust: "Regionalität heißt eben auch das: Schlimme Ereignisse in der Region aufarbeiten." Als neue Moderatoren stellte der SWR-Intendant Pierre M. Krause und Vince Ebert vor, die zwei neue Wissensformate in dem vom SWR verantworteten Digitalkanal EinsPlus präsentieren. Neu im Moderatorenteam beim Servicemagazin "ARD-Buffet" ist Fatma Mittler-Solak, und mit Stefanie Germann bekommt die Nachrichtensendung "Baden-Württemberg Aktuell" im SWR Fernsehen ebenfalls eine neue Moderatorin. Mit dabei in Stuttgart war auch der neue Moderator von "Verstehen Sie Spaß?", Guido Cantz. Als große Fernseh- und Hörfunkereignisse kündigte der SWR-Intendant unter anderem den internationalen Fernsehzweiteiler "Lakonia" und den ersten Fernsehfilm über einen Scientology-Aussteiger an: "Bis nichts mehr bleibt" wird am 31. März im Ersten ausgestrahlt. Mit Isabelle Allendes Weltbestseller "Das Geisterhaus" wird derzeit eine der größten Hörspielproduktionen des SWR in Stuttgart verwirklicht. Zu hören sind die sechs Hörspiele im Mai 2010 in SWR2. Alle Informationen zu den bei der Jahrespressekonferenz vorgestellten Projekten und viele weitere Schwerpunktethemen für 2010 finden Sie in der dazugehörigen Pressemappe unter www.swr.de/presse. Einen Mitschnitt der Jahrespressekonferenz finden akkreditierte Journalisten im Online-Presseportal ebenfalls unter www.swr.de/presse. Fotos der Pressekonferenzthemen finden Sie unter www.ard-foto.de. Pressekontakt: Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785, Fax: 07221/929-2059, E-Mail: wolfgang.utz@swr.de. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: