SWR - Südwestrundfunk

"Nach Fahrplan in den Tod"

    Baden-Baden (ots) - SWR-Sendungen zum Holocaust-Gedenktag im Fernsehen und in SWR2 / Dokumentation am 21. und 28. Januar um 23.00 Uhr im SWR Fernsehen

    Mit einem Radio-Porträt über Buddy Elias, Cousin von Anne Frank, in "SWR2 Leben" (19. Januar, 10.05 Uhr) und mit einer zweiteiligen Fernsehdokumentation über die Rolle der europäischen Eisenbahngesellschaften bei den Deportationen während des NS-Regimes (21. und 28. Januar, 23 Uhr) erinnert der Südwestrundfunk an die Opfer des Holocaust. Als Buddy Elias im Sommer 1945 vom Tod seiner Cousine Anne Frank erfuhr, war er 20 Jahre alt. Als Schauspieler stand er an vielen Orten auf der Bühne, überall aber begegnete ihm das Tagebuch seiner Cousine. Heute ist er Präsident des Anne-Frank-Fonds, sammelt Spenden und hält die Erinnerung an sie wach. SWR2 sendet "Leben mit einem berühmten Tagebuch" von Otto Langels am 19. Januar. Wolfgang Schoen und Frank Gutermuth zeigen anhand neuer, zum Teil von Holocaust-Überlebenden beschaffter Dokumente und mithilfe von Zeitzeugenberichten in der Fernsehdokumentation auf, in welchem Ausmaß die Bahngesellschaften in Europa mit den Nationalsozialisten kollaborierten. Sie stellten Waggons, Lokomotiven, Kohle und Personal für die Deutschen bereit, arbeiteten Fahrpläne aus und fuhren die Menschen, oft in Viehwaggons zusammengepfercht, zunächst in die Sammellager, dann zur Staatsgrenze, wo die Deutsche Reichsbahn die Weitertransporte in die Vernichtungslager übernahm.

    Im Juni 2006 verurteilte das Verwaltungsgericht in Toulouse den französischen Staat und die staatliche Bahngesellschaft SNCF wegen der Deportation von Juden während des Zweiten Weltkriegs. Das Gericht sah eine "Mitverantwortung" der SNCF und der Republik für die Deportationen. Doch auch andere europäische Bahnen, wie die Slowakische Staatsbahn "Slovenské Zeleznice" und die "Nederlandsche Spoorwegen" in Holland beteiligten sich aktiv an den Transporten. Doch während der französische Staat das Urteil anerkannte, ging die SNCF gegen das Urteil von Toulouse in Revision. "Nach Fahrplan in den Tod - Europas Bahnen und der Holocaust" wird am 21. und am 28. Januar um 23 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

    Akkreditierte Journalisten können die erste Folge der Dokumentation "Nach Fahrplan in den Tod" vorab im Vorführraum im SWR-Presseportal ansehen (www.swr.de/presse). Pressefotos zum Herunterladen gibt es unter www.ard-foto.de. Pressekontakt: Daniela Kress, 07221/929-3800 oder daniela.kress@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: