SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Donnerstag, 03.12.09 (Woche 49) bis Samstag, 16.01.10 (Woche 3)

    Baden-Baden (ots) - Donnerstag, 3. Dezember 2009 (Woche 49)/01.12.2009

    Geänderten Beitrag für BW und RP beachten!

    20.15 (VPS 20.14) Südwest extra Schweinegrippe - wie gefährlich ist sie?

    Donnerstag, 3. Dezember 2009 (Woche 49)/01.12.2009

    Geänderten Beitrag beachten!

    22.00 (VPS 21.59) Südwest extra Schweinegrippe - nachgefragt

    Donnerstag, 3. Dezember 2009 (Woche 49)/01.12.2009

    Folgen-Nr. bitte löschen!

    23.00 Zum 150. Todestag von Wilhelm Grimm (16.12.) Die Brüder Grimm - Märchensammler

    Donnerstag, 3. Dezember 2009 (Woche 49)/01.12.2009

    Geänderten Beitrag beachten!

    01.15 (VPS 01.14) Südwest extra (WH) Schweinegrippe - nachgefragt

    Freitag, 4. Dezember 2009 (Woche 49)/01.12.2009

    22.00 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Alkohol - verharmlost und verteufelt

    Saufen, bis der Arzt kommt! Komasaufen scheint der neue Volkssport vieler Jugendlicher zu sein, jeder vierte betrinkt sich laut einer aktuellen Studie mindestens ein Mal im Monat bis zur Besinnungslosigkeit. Alkohol ist gesellschaftlich ritualisiert und mittlerweile eine sozial anerkannte Droge. Ein Prosit der Gemütlichkeit bringt jedes Bierzelt in Wallung, ein Glas Sekt zur Beförderung ist selbstverständlich und der Weißwein zum Fisch ist Teil unserer Esskultur.

    Für die einen ist Alkohol unverzichtbar, ein Bestandteil des Alltags zur Steigerung des Wohlbefindens, andere wiederum fordern rigoros ein striktes Alkoholverbot in Deutschland. Denn schnell kann der Genuss zur Gefahr werden, der Übergang zur Alkoholabhängigkeit ist fließend. Der Weg raus aus der Sucht ist lang; als Lebensbegleiter bleibt der tägliche Kampf um Abstinenz und die Angst vor dem Rückfall. Jetzt ließ ein Selbstversuch eines Arztes aufhorchen: Ein Kardiologe, selbst früher schwerer Alkoholiker, hat nach eigenen Aussagen mit einem Arzneistoff sein Verlangen nach Alkohol komplett überwunden. Zur Zeit testet auch die Berliner Charité diesen Wirkstoff in einer Studie. Ein Hoffnungsschimmer für alle Abhängigen?

    Welche neuen Forschungsergebnisse gibt es? Wann wird das einst genüssliche Trinken zum Missbrauch? Macht die Dosis das Gift? Darüber spricht Wieland Backes mit seinen Gästen.

    Die Gäste:

    Christine Kröning hat ihre Alkoholsucht selbst dann noch verharmlost, als sie mit über zwei Promille am Steuer von der Polizei gestoppt wurde. "Dabei habe ich zu diesem Zeitpunkt bereits eine Flasche Schnaps am Tag getrunken. Meine kleinen Söhne hassten mich und mein Mann floh vor mir, so oft es nur ging", erinnert sich die Erzieherin. Nach einem kalten Entzug auf eigene Faust ist sie nun seit knapp zehn Jahren trocken und warnt vor einer Verharmlosung der Volksdroge Alkohol.

    Schon mit 13 Jahren trank er seine ersten Bierchen, heute gibt sich Sebastian Jakic lieber gleich mit Hochprozentigem ab. Von schärferen Gesetzen zum Schutz Jugendlicher vor der Alkoholsucht hält der 23-jährige Musiker rein gar nichts. "Verbote steigern nur den Reiz, dann würde noch viel mehr getrunken", meint der Sänger der Stuttgarter Rockband "Parkhaus" und pocht auf das Recht der Jugend, eigene Erfahrungen machen zu dürfen.

    "Die Jugend säuft so viel und so früh wie noch nie. Schon 13-jährige Mädchen haben heute im Vollsuff ihren ersten Sex", schlägt die Sozialarbeiterin Simone Thieß Alarm. Sie fordert eine konsequente Verbannung alkoholischer Getränke aus dem öffentlichen Raum sowie ein striktes Werbeverbot für Bier & Co. "Alkohol wird inzwischen fast wie unschuldige Limonade angepriesen, das ist eine absolute Verharmlosung!"

    Animiert Alkohol-Werbung zum Komasaufen und unkontrolliertem Trinkverhalten? Werbestratege Falk Fuhrmann verneint das und weist jede Verantwortung von sich: "Trotz Werbeverbot hätten wir keinen einzigen Komasäufer weniger. Jeder ist für sich selbst verantwortlich". Hingegen appelliert der Werbeprofi an den Erziehungsauftrag der Eltern: "Ich vermisse konsequentes Eingreifen, meine Eltern hätten mich nicht so saufen lassen, wie es viele Jugendliche heute machen!"

    Schnüffeln, schmecken, den Wein auf der Zunge tänzeln lassen - das ist die Art, wie Christina Fischer den Wein genießt. Die mehrfach preisgekrönte Sommelière weiß, welches gute Tröpfchen am besten zu welchem Essen passt. Sie ist mit einer gehobenen Esskultur groß geworden, gutes Essen und Trinken wurde in ihrer Familie groß geschrieben. Dieses Lebensgefühl möchte die Restaurantbesitzerin bei ihren Weinverkostungen an andere weitergeben: "Bei vielen ist das Riechen, Schmecken und Genießen eingerostet. Das möchte ich bei meinen Gästen wieder zum Leben erwecken."

    "Der Alkohol ist für mich heute der Satan persönlich!" Der Schriftsteller Simon Borowiak ist trockener Alkoholiker, ein Rückfall könnte tödlich für ihn enden. Der ehemalige Titanic-Autor begann schon früh, Enttäuschungen wegzutrinken. Aus der ersehnten Pianistenkarriere wurde nichts, dafür kam der Erfolg mit dem Roman "Frau Czerny, die Rettich und ich". Doch Borowiak - früher "Simone" - blieb in seinem Körper ein Fremder und soff sich fast zu Tode. Erst eine Geschlechtsanpassung brachte ihn weg von der Flasche.

    Prof. Andreas Heinz leitet die Psychiatrie an der Berliner Charité und testet zur Zeit in einer Studie einen Wirkstoff, der den Abhängigen den Suchtdruck nehmen soll. Er weiß, dass bei Süchten körperliche Reaktionen nicht vom psychischen Verlangen zu trennen sind. "Wenn jemand seine Ehe und alle Freundschaften zerstört hat - und dann scheint das warme Licht aus einer Kneipe auf die graue Straße - da reagiert der Körper sofort." Prof. Heinz fordert mehr Forschung in Sachen Alkohol, um den rund zwei Millionen Abhängigen besser helfen zu können.

    Eine traurige Erfahrung machte Peter Schubert mit seinem Pflegesohn. Der Junge war als Baby in die Familie gekommen. Trotz liebevoller Pflege wies er lange Zeit engen Körperkontakt ab, hatte große Probleme bei der Sprachentwicklung und konnte sich nichts merken. Später zeigte sich der Pflegesohn immer wieder aggressiv und gewaltbereit. Schließlich erhielt er eine niederschmetternde Diagnose: Der Junge wurde als Ungeborener geschädigt, weil seine Mutter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken hatte.

    Samstag, 5. Dezember 2009 (Woche 50)/01.12.2009

    Folgen-Nr. für BW und RP beachten!

    00.05 SWR3latenight Show mit Pierre M. Krause Folge 218

    Donnerstag, 10. Dezember 2009 (Woche 50)/01.12.2009

    Folgen-Nr. bitte löschen!

    Tagestipp 23.00 Zum 150. Todestag von Wilhelm Grimm (16.12.) Die Brüder Grimm - Wörtersammler

    Samstag, 12. Dezember 2009 (Woche 51)/01.12.2009

    Geänderte Folgen-Nr. für BW und RP beachten!

    00.05 SWR3latenight Show mit Pierre M. Krause Folge 258

    Montag, 14. Dezember 2009 (Woche 51)/01.12.2009

    Erstsendedatum beachten!

    09.00 ARD-Buffet Leben & genießen (Erstsendung: 30.11.2009, Das Erste)

    Samstag, 19. Dezember 2009 (Woche 52)/01.12.2009

    Geänderte Folgen-Nr. für BW und RP beachten! (259)

    00.05 SWR3latenight Show mit Pierre M. Krause Folge 259

    Sonntag, 3. Januar 2010 (Woche 1)/01.12.2009

    20.15 Musikalische Reise ins Tessin und nach Oberitalien

    Das Tessin ist das Wohnzimmer der Schweiz, das geheimnisvolle Vorzimmer des Südens. Es erstreckt sich von den schneebedeckten Dreitausendern des Gotthardmassivs hinunter zu den sanften Ufern des Lago Maggiore, des Lago di Lugano und des Comer Sees. Eidgenössische Präzision wird hier von italienischer Phantasie durchdrungen, und der Reisende aus dem Norden fühlt sich unter Palmen und duftenden Magnolien in die Traumwelt des Südens versetzt. Viele Prominente wohnen hier. Paola und Kurt Felix zeigen den Zuschauerinnen und Zuschauern die schönsten Ecken und stellen interessante Menschen vor, u. a. Prinz Leopold von Bayern, Prinz Borromeo und Martin Böttcher. Für die musikalischen Höhepunkte sorgen Albano Carrisi, Paola, Francine Jordi, Peter Kraus, Rosanna Rocci, Rocco Granata, Milva, Erkan Aki, Angelo Branduardi und Eva Lind.

    Freitag, 8. Januar 2010 (Woche 1)/01.12.2009

    Geänderte Moderation beachten!

    23.30 Nachtkultur Die Kultur-Illustrierte Moderation: Anja Höfer

    Samstag, 9. Januar 2010 (Woche 2)/01.12.2009

    Geänderte Folgen-Nr. für BW und RP beachten!

    00.05 SWR3latenight Show mit Pierre M. Krause Folge 260

    Mittwoch, 13. Januar 2010 (Woche 2)/01.12.2009

    Korrigierten Text beachten!

    Tagestipp 20.15 betrifft: Bedrohte Paradiese - Kanaren, Inseln der Umweltsünder

    Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote: Für Millionen Deutsche sind die Kanarischen Inseln das Top-Urlaubsziel. Hier ist alles geboten, Animation im Hotel und deutsches Bier am Strand inklusive. Doch die Kanaren haben auch eine andere Seite. Wenige Kilometer hinter dem Strand, im Landesinneren, kann man fast unberührte Landschaften finden, hierher verirren sich nur wenige Touristen.

    Doch das Paradies ist bedroht: Nach wie vor werden Hotels mitten in Naturschutzgebieten gebaut und renoviert. Vielfach illegal und ohne Baugenehmigung. Mitunter schreitet die spanische Justiz ein, doch bewirkt hat sie kaum etwas. Zu mächtig sind Hotelbesitzer und Bauunternehmer. Und deutsche Tourismuskonzerne verdienen oftmals mit. Naturattraktionen wie der Nationalpark am "Teide", dem höchsten Berg Spaniens, vermüllen zunehmend. Zahllose Trekkingtouristen lassen ihren Abfall einfach am Wegrand liegen. Und giftige Abwässer aus mangelhaften Kläranlagen zerstören die empfindliche Unterwasserwelt.

    Zusammen mit dem renommierten Meeresbiologen Robert Hofrichter dokumentieren die Autoren die bedrohte Umwelt auf den Kanarischen Inseln. Sie sprechen mit einheimischen Umweltschützern, die oftmals auf verlorenem Posten gegen gigantische Wirtschaftsinteressen kämpfen. Und sie konfrontieren deutsche Reiseveranstalter mit den Folgen des grenzenlosen Massentourismus. Die Schönheit der an vielen Stellen noch intakten Unterwasserwelt zeigt der bekannte Tauchkameramann Jörg Matzky in beeindruckenden Aufnahmen. Doch auch hier ist das Paradies bedroht: Zugebaute Strände, Abwässer und Überfischung zerstören die Lebensgrundlage vieler Tiere und Pflanzen unwiederbringlich.

    Samstag, 16. Januar 2010 (Woche 3)/01.12.2009

    Geänderte Folgen-Nr. für BW und RP beachten!

    00.35 SWR3latenight Show mit Pierre M. Krause Folge 261

    Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: