SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Montag, 12.10.09 (Woche 42) bis Freitag, 20.11.09 (Woche 47)

    Baden-Baden (ots) - Montag, 12. Oktober 2009 (Woche 42)/07.10.2009

    Nachgelieferten Untertitel für BW beachten!

    18.15 Unser Baden-Württemberg Nahaufnahme Und weg ist die Angst - Von Spinnen, Schlangen und Skorpionen

    Montag, 12. Oktober 2009 (Woche 42)/07.10.2009

    Korrigierten Untertitel für RP beachten!

    18.15 Sport am Montag Allez Bancé! Ein Leben zwischen zwei Welten Die Geschichte des Aristide Bancé

    Freitag, 16. Oktober 2009 (Woche 42)/07.10.2009

    00.00 besser lesen

    Literatursendungen gibt es viele, aber keine, die sich dem Sachbuch widmet - außer "besser lesen" mit Walter Janson. Am 16. Oktober stellt er wieder seine Favoriten vor. Es geht in dieser Sendung hochpolitisch zu und sie wirft einen Blick auf eine außergewöhnliche Familie. Gäste in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz sind dieses Mal der Historiker Julius H. Schoeps und die Ärztin Heike Groos.

    "Ein schöner Tag zum Sterben. Als Bundeswehrärztin in Afghanistan"

    Als sie 2002 zu ihrem ersten Einsatz in Afghanistan weilt, kommt sich Heike Groos noch vor wie in einem Pfadfinderlager. Die Kameradschaft ist einmalig, die deutschen Soldaten sind gern gesehen, ihr Einsatz auf einem militärischen Notarztwagen Routine und sie hat engen Kontakt zu Krankenhäusern und Arztpraxen. Ein Jahr später ist alles anders: Im Juni 2003 sprengt ein Selbstmordattentäter sich und einen Bus mit Bundeswehrsoldaten in die Luft. Sie muss die Verletzten versorgen und die Toten bergen. Von da an ist alles anders und für sie steht fest: "Es herrscht Krieg." Die Gefahr, erschossen zu werden oder in die Luft zu fliegen, ist allgegenwärtig. Wie dieses Attentat die Soldaten, ihren Einsatz als Ärztin, ihr Leben und das ihrer Familie verändert hat, schildert Heike Groos eindringlich und anschaulich. Und sie fordert einen angemessenen Umgang mit den traumatisierten Soldaten, den deutschen Veteranen aus Afghanistan.

    Heike Groos ist Notärztin. Sie diente monatelang als Oberstabsärztin der Bundeswehr in Afghanistan. 2007 quittiert sie den Dienst. Heute lebt sie mit ihren Kindern in Neuseeland.

    "Das Erbe der Mendelssohns. Biographie einer Familie"

    Julius H. Schoeps ist mütterlicherseits ein Nachfahre der Familie Mendelssohn-Bartholdy. Von dem bedeutenden jüdischen Philosophen der Aufklärung Moses Mendelssohn, über den Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy bis zum bedeutenden Banker und Sammler Paul Mendelssohn entwirft er eine lebendige Biographie seiner Familie. Systematisch hat er die Lebenswege von sechs Generationen bis zu ihrem von den Nazis erzwungenen Niedergang analysiert. Es ist zugleich ein Blick auf zwei Jahrhunderte jüdische Geschichte in Deutschland.

    Julius H. Schoeps ist Historiker und Kenner der deutsch-jüdischen Geschichte. Er lehrte bis zu seiner Emeritierung an der Universität Potsdam. Seit 1992 leitet er das Moses-Mendelssohn-Zentrum.

    Freitag, 20. November 2009 (Woche 47)/07.10.2009

    00.30 Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2009 Eine Reportage mit Rainer Jilg

    Rainer Jilg stellt neue Spielfilme, junge Regisseure und kommende Stars vor.

    Das Filmfestival in Mannheim-Heidelberg ist das Festival der Newcomer. Spannende Debütfilme aus allen Teilen der Welt enthüllen dem Zuschauer fremde Lebenswelten und geben Einblicke in die Gedanken und Gefühle einer jungen Generation von Regisseuren. Eine ins Alter gekommene belgische Mädchenband versucht ein Comeback, ein junger Ghettogangster aus Argentinien bastelt Waffen, libanesische Frauen fliehen in einem Roadmovie durch die Wüste und zwei russische Liebende, beide Künstler, begegnen sich leidenschaftlich auf einer Wolgainsel.

    Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: