SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise von Samstag, 19.09.09 (Woche 39) bis Sonntag, 04.10.09 (Woche 41)

    Baden-Baden (ots) - Samstag, 19. September 2009 (Woche 39)/27.08.2009

    Tagestipp 20.15 SamstagAbend: Kochgipfel mit Lea Linster und Vincent Klink Moderation: Markus Brock

    Lea Linster gegen Vincent Klink! So lautet das Motto dieses Samstagabends mit Gastgeber Markus Brock. In ihrem kulinarischen Wettstreit werden die beiden unterstützt von Alexa Maria Surholt alias "Sarah Marquardt", der "zickigen" Verwaltungschefin aus der Serie "In aller Freundschaft" und Andreas Jancke, dem Womenizer "Gregor Mann" aus der Vorabendserie "Verbotene Liebe". Beide Serienstars stehen mit am Herd und kämpfen um den Sieg, dafür müssen sie  schnippeln, rühren und abschmecken. Gefragt ist neben den handwerklichen Fertigkeiten aber auch die kreative Seite der beiden Koch-Teams. Aus einem gut gefüllten Überraschungs-Korb müssen sie zusammen mit den Kochprofis ein leckeres Drei-Gänge Menu zaubern. Und das in 90 Minuten! Es wird einen heißen Kampf am Herd geben.

    Um so beneidenswerter ist die Aufgabe der Jury, den Sieger zu erschmecken. Die bekannten SWR-Moderatoren Evelin König (ARD Buffet), Heike Greis (Kaffee oder Tee) sowie Sportmoderator Michael Antwerpes (Sag die Wahrheit) vergeben aber nicht nur Punkte für die Gerichte, ihr Urteil soll nicht reine Geschmackssache sein. Die beiden Teams müssen sich auch noch Zusatzaufgaben stellen. In mehreren Spielrunden werden Alexa Maria Surholt und Andreas Jancke gegeneinander antreten, um Sinnestäuschungen nicht auf den Leim zu gehen, wenn es heißt: Tasten ohne zu sehen bzw. schmecken ohne zu riechen. Wetten, dass dieser neue Kochgipfel am Samstagabend ein spannender Leckerbissen für alle Genießer wird?

    Sonntag, 4. Oktober 2009 (Woche 41)/27.08.2009

    09.15 faszination musik Anna Kasyan singt Bizet und Rossini Deutsche Radio Philharmonie Dirigent: Enrico Delamboye

    Die Sopranistin Anna Kasyan wurde 1981 in Georgien geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von 4 Jahren mit Violine und Klavier an der Musikschule Tiflis. Ab 1999 studierte sie Violine am Staatlichen Konservatorium ihrer Heimatstadt. Schon seit langem vom Gesang fasziniert, begann sie ebenda 2001 mit ihrem Gesangsstudium, das sie ab 2003 bei Alfred Cortot in Paris fortsetzte und mit Auszeichnung abschloss. Anna Kasyan erhielt Preise beim Concours de Marmand, beim Concours de Chant lyrique in Béziers und beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2006 in München. Im gleichen Jahr erhielt sie Auszeichnungen von Teresa Berganza beim Internationalen Gesangswettbewerb in Pamplona und weitere Preise beim Internationalen Musikwettbewerb in Pretoria, Südafrika sowie beim Gesangswettbewerb von Renata Tebaldi in San Marino. Sie stand auf der Bühne in Warschau, Basel, Zürich, Madrid, Toulouse, Montpellier und Paris. Kasyan verkörperte die Rosina in Rossinis 'Barbier von Sevilla', die Zerlina in Mozarts 'Don Giovanni' sowie die Norina in Donizettis 'Don Pasquale' an der Oper der Republik San Marino. 2007 stand sie auf der Bühne der New Yorker Carnegie Hall, 2008 wurde sie beim Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel ausgezeichnet.

    In diesem Ausschnitt aus dem Konzert zum Emmerich Smola Förderpreis 2008 singt Kasyan: - Gioacchino Rossini: 'Der Barbier von Sevilla', Rosina: "Una voce poco fa..." - Georges Bizet: 'Die Perlenfischer', Leila: "Me voilà seule dans la nuit... "

    Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Dirigent: Christoph Poppen Aufzeichnung aus der Jugendstil-Festhalle Landau vom Januar 2008

    Sonntag, 4. Oktober 2009 (Woche 41)/27.08.2009

    09.30 faszination musik Theresa Kronthaler singt Richard Strauss Deutsche Radio Philharmonie Dirigent: Enrico Delamboye

    Die Mezzosopranistin Theresa Kronthaler wurde 1979 in Würzburg geboren. Aufgewachsen ist sie in Rom, wo sie sich schon früh für Gesang und Schauspiel begeisterte. Nach einem Schauspielstudium in London zog sie 2002 nach Berlin und ist seitdem Gesangsstudentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Renate Faltin und Julia Varady. Sie besuchte Meisterklassen bei Dietrich Fischer-Dieskau, Christa Ludwig und Thomas Quasthoff. 2007 erhielt sie den ersten Preis des Anneliese Rothenberger Wettbewerbs auf der Insel Mainau.

    Ein Stipendium der Europäischen Union ermöglicht ihr regelmässigen Unterricht bei ihrem ersten Lehrer Elio Battaglia in Italien. Als Gesangssolistin und Schauspielerin stand sie auf allen großen Berliner Bühnen: Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berliner Philharmonie, Deutsche Oper und Komische Oper, Maxim Gorki Theater, Sophiensäle, Schaubühne. Weitere Auftritte hatte Kronthaler in der Tonhalle Düsseldorf und im Kulturzentrum Kampnagel Hamburg. Internationale Konzertreisen führten sie nach Sankt Petersburg, Italien, in die Ukraine, die Schweiz und nach Ägypten.

    In diesm Ausschnitt aus dem Konzert zum Emmerich Smola Förderpreis 2008 singt Kronthaler: Richard Strauss: 'Rosenkavalier', Octavian: "Wie du warst, wie du bist"

    Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Dirigent: Christoph Poppen Aufzeichnung aus der Jugendstil-Festhalle Landau vom Januar 2008

    Sonntag, 4. Oktober 2009 (Woche 41)/27.08.2009

    09.35 faszination musik Elina Garanca in Baden-Baden Deutsche Radio Philharmonie Dirigent: Karel Mark Chichon Aus dem Festspielhaus Baden-Baden 2008

    Mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter der Leitung von Karel Mark Chichon Regie: Georg Wübbolt Aufzeichnung vom 31.12.2008 aus dem Festspielhaus Baden-Baden

    Elîna Garanca hat das Zeug zur neuen Joan Sutherland, die übrigens zu ihren musikalischen Vorbildern seit den Teenagertagen gehört, als das Mädel beschloss, die ursprünglich angestrebte Musical-Bühne zugunsten der Oper hintan zu stellen: "Mit 17 legte ich Sutherlands Platte mit 'Casta diva' auf und sang bei geöffnetem Fenster lautstark mit, bis die Nachbarn schrien, ich solle endlich aufhören!" Natürlich hat Elîna Garanca nicht aufgehört, sondern im ganz im Gegenteil mit viel Begeisterung weiter gemacht. Manchmal grenzte diese Euphorie sogar an Leichtsinn, als sie während ihrer Ausbildung in Wien 1998 beispielsweise gefragt wurde, ob sie für die erkrankte Agnes Baltsa einspringen und die Rolle der Giovanna Seymour in "Anna Bolena" übernehmen könne. Die damals 22jährige Studentin sagte zu, hatte gerade mal zehn Tage zur Vorbereitung, um überhaupt zum ersten Mal auf einer großen Bühne eine große Rolle zu übernehmen. Es hätte schief gehen können, doch das Wagnis gelang und führte dazu, dass Garanca über Nacht zum Stadtgespräch der Wiener Opernsociety wurde.

    Ein weiterer Höhepunkt ihrer kometenhaften Karriere war der gemeinsame Auftritt mit Anna Netrebko im Sommer 2007 im Festspielhaus in Baden-Baden. Zum Jahreswechsel 2008/09 kehrte die blonde Lettin in die Stadt an der Oos zurück und gab unter dem Dirigat ihres Ehemannes Karel Mark Chichon einen glanzvollen Abend mit Ausschnitten aus Opern von Verdi und Bizet, aber auch mit einem feurig-sprühenden Zarzuelaprogramm.

    Pressekontakt: Georg Brandl, Telefon 07221/929-2285, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: