SWR - Südwestrundfunk

Erwin Wurm gestaltet Festivalplakat für Donaueschingen Sammlerplakat in limitierter Auflage wirbt ab sofort für Donaueschinger Musiktage 2009
Handsignierte Exemplare während des Festivals erhältlich

    Baden-Baden (ots) - Erwin Wurm, einer der wichtigsten zeitgenössischen österreichischen Künstler der Gegenwart, hat das Plakat für die Donaueschinger Musiktage (16. bis 18. Oktober 2009) gestaltet. Vorlage des DIN-A1-Plakats, das ab sofort in einer Auflage von 800 Stück vorliegt, war eine der Plastiken des 1954 geborenen Künstlers. In enger Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) und dem Dresdner Grafiker Wolfgang Bosse hat Erwin Wurm daraus sein Plakat entwickelt. Zu den Donaueschinger Musiktagen wird im Oktober auch eine limitierte handsignierte Auflage herausgegeben. Sammler können das Plakat zum Preis von zehn Euro oder vom Künstler signiert zum Preis von 50 Euro bei der Stadt Donaueschingen erwerben.

    Seit über 25 Jahren arbeitet der Österreicher Erwin Wurm an einem vielschichtigen Werk, das als durchgehendes Forschungsprojekt zum Skulpturenbegriff interpretiert werden kann. Als Bildhauer und Konzeptkünstler arbeitete er mit verschiedensten Materialien und Medien. Seine Kunst handelt vielfach von ganz elementaren Lebensbedürfnissen sowie von deren Pervertierung. In Wurms Werken können diese auch in physischen Deformationen zum Ausdruck kommen. Wurm erweiterte den Begriff der Plastik und der Skulptur um einen performativen Aspekt: Skulptur ist bei ihm Verhalten im Raum, durch Handlungsanweisungen provoziert und fotografisch festgehalten. Festivalleiter Armin Köhler: "In seiner skulpturalen Brechung eines überkommenen Raumes ist das Plakat ein besonders schöner, weil poetischer und assoziationsreicher Beitrag zu unserer Serie von Künstlerplakaten geworden."

    Exklusive Künstler-Plakate haben seit Jahrzehnten Tradition bei den Donaueschinger Musiktagen. Neben den musikalischen Höhepunkten zeugen auch sie von der besonderen künstlerischen Relevanz dieses ältesten und renommiertesten Festivals für Neue Musik, häufig erlangen sie Sammlerwert. Jedes Jahr erklären sich bedeutende zeitgenössische Künstler wie Gerhard Richter, Anselm Kiefer oder Georg Baselitz bereit, ihre Werke dafür zur Verfügung zu stellen oder gar eigens Plakate für die Musiktage anzufertigen.

    Erwin Wurm, 1954 in Bruck an der Mur geboren, studierte von 1977-1979 am Salzburger Mozarteum und von 1979 bis 1982 unter anderem bei Bazon Brock an der Hochschule für angewandte Kunst und an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Internationales Aufsehen erregte Wurm Ende der 1990er Jahre mit seinen "One Minute Sculptures". In diesen von ihm inszenierten Momentskulpturen konnten Museumsbesucher oder andere Freiwillige nach Anleitung selbst zur Skulptur werden. Um diese flüchtigen Skulpturen festzuhalten, bediente sich Wurm der Fotografie und des Videofilms. So wurde die Skulptur zu einer fotografisch dokumentierten Handlung. Heute lebt und arbeitet Erwin Wurm in Wien und New York. Seine Werke sind in internationalen Ausstellungshäusern zu sehen. Seit 2002 lehrt er als Professor am Institut für Bildende und Mediale Kunst der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

    Die Donaueschinger Musiktage, das weltweit wichtigste Festival für Neue Musik, bringen vom 16. bis 18. Oktober 16 Werke zur Uraufführung. Die Besonderheit der diesjährigen Musiktage ist die zweitägige Aufführung des szenischen Orchester-Mäanders von Manos Tsangaris am 16. und 17. Oktober. Genauere Informationen zum Programm gibt es im Internet unter www.SWR2.de/donaueschingen.

    Förderer der Donaueschinger Musiktage sind die Kulturstiftung des Bundes, die Ernst von Siemens Musikstiftung, das Land Baden-Württemberg, die Stadt Donaueschingen und der Südwestrundfunk (SWR). Alle uraufgeführten Kompositionen sind Auftragswerke des SWR und werden im Kulturprogramm SWR2 live übertragen.

    Plakatbestellungen beim Amt für Kultur, Tourismus und Marketing der Stadt Donaueschingen: Karlstraße 58, 78166 Donaueschingen, Telefon 0771 / 857266. Bitte Verrechnungsscheck beilegen. Preis: 10 Euro, inkl. Versand. Signierte Exemplare gibt es erst während des Festivals. Sie kosten 50 Euro.

    Weitere Informationen: www.SWR2.de/donaueschingen

    Eine druckfähige Version des Plakats finden Sie unter www.ARD-foto.de. Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221/929-3854, E-Mail: oliver.kopitzke@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: