SWR - Südwestrundfunk

Erstes Deutsches Fernsehen
Sonntag, 4. Juni 2000, 16.30 - 17.00 Uhr
Die Tricks der Weinkritiker

Baden-Baden (ots) - Wie das Geschmackskartell funktioniert Ein Film von Thomas Leif "Im Wein liegt Wahrheit" - an dieses gute, alte Sprichwort glauben wohl die meisten Weinfreunde. Dass die Wahrheit über die Weine oft mehr von den Geschäftsinteressen der Kritiker und weniger von der Qualität der Winzer abhängt, wissen nur wenige Konsumenten. "Die Tricks der Weinkritiker", die das Kaufverhalten der Deutschen mit beeinflussen, werden am Sonntag in einer ARD-Dokumentation, aufgedeckt. In dem Film werden fragwürdigeTestmethoden renommierter Autoren, zunehmender Gefälligkeits-Journalismus in der Gourmet-Szene und die Vermischung von Journalismus und Public Relation (PR) thematisiert. Ein international bekannter Kritiker bietet etwa einem Weingut schriftlich seine Dienste an. Die Weine seines potentiellen Kunden will er "in diversen Artikeln in Zeitungen und Zeitschriften" einbauen und verspricht die "Berichterstattung in namhaften Medien." Solche Verbindungen von Journalismus und Werbung sind nach Ansicht des Berliner Wein-Experten und Fachautors Dr. Ulrich Sautter kein Einzelfall. Er befürchtet, daß in der Weinpublizistik "das Product-Placement mittlerweile einen so starken Platz eingenommen hat, dass es immer schwierigerfällt, die redaktionellen und die werblichen Teile zu unterscheiden." Am Beispiel des "Gault-Millau-Wein-Guide", der in der Branche als Bibelfür Weinfreunde gilt, wird zudem nachgewiesen, dass nicht alle Proben "blind" erfolgen. Außerdem werden die wirtschaftlichen Verbindungen des Gault Millau-Chefredakteurs mit dem Weinhandelshaus Schlumberger aufgezeigt. In diesem Fall ist der Kritiker gleichzeitig Einkäufer im Weinhandel. Solche für die Weinszene typischen Verbindungen trüben - so zahlreiche Winzer- das Urteil. Karl-Otto Jung, ein Winzer von der Nahe, sieht die Gault-Millau-Bewertungen auch deshalb "als höchstbedenklich und größtenteils falsch." In dem Film "Die Tricks der Weinkritiker" werden die umstrittenen Methoden der Weinkritik und ihre Auswirkungen für die Verbraucher, der im Durchschnitt 23 Liter Wein im Jahr konsumiert, untersucht. Nach aufwendigen Recherchen gelang es SWR-Autor Thomas Leif, einen Blick hinter die glamourösen Kulissen der Weinzszene zu werfen. Er kommt zu dem Ergebnis: Geschmacksurteile und Wein-Tests sind mit Vorsicht zu genießen. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: 06131-929-3351 od. -3297. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: