SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Woche 23 bis Woche 26

Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 7. Juni 2000 (Woche 23) Geänderten Programmablauf für RP beachten! 15.00 Tagesschau um drei (BW und SR) live (VPS 14.59) Rheinland-Pfalz extra (RP) Feierliches Gelöbnis auf dem Domplatz in Mainz (bis 16.30, dann wird zu "Kaffee oder Tee?" umgeschaltet!) 15.15 Der adlige Schwertschwanz (USA) (BW und SR) 15.45 Kaffee oder Tee? (BW und SR) 16.00 Aktuell (BW und SR) weiter wie mitgeteilt Freitag, 9. Juni 2000 (Woche 23) Geänderten Programmablauf beachten! 09.15 nano 09.45 (VPS 09.44) Auslandsgeschichten Burgund (Erstsendung: 26.10.1992) 10.00 Südwest extra live 75. Deutsch-Französischer Gipfel in Mainz (bis 10.30) weiter wie mitgeteilt Freitag, 9. Juni 2000 (Woche 23) Geänderten Programmablauf für RP beachten! 18.50 Treffpunkt (BW und SR) live (VPS 18.49) Rheinland-Pfalz extra (RP) 75. Deutsch-Französischer Gipfel (bis 19.45) 19.20 Landesschau (BW) Aktueller Bericht (SR) weiter wie mitgeteilt Freitag, 9. Juni 2000 (Woche 23) Zusätzlichen Beitrag, Beginn nachfolgender Sendungen und nachgelieferte Gäste beachten! 21.45 (VPS 21.44) Südwest extra 75. Deutsch-französischer Gipfel Zusammenfassung des Tages 22.00 (VPS 21.45) Die Gutenberg-Galaxis 22.05 (VPS 21.50) Nachtcafé 23.35 (VPS 23.20) Sky Lights Das VIP-Journal mit Sky du Mont Folge 2 Gäste: Dagmar Koller, Ferdinand Fürst von Bismarck u. a. 00.05 (VPS 23.50) Aktuell 00.10 (VPS 23.55) SWR Hotjazz Festival 2000 01.10 (VPS 00.55) Expomagazin (Fortsetzung Programmänderung 9. Juni 2000) 01.40 (VPS 01.25) Himmel un Erd (WH) 02.10 (VPS 01.55) Menschenskinder (WH) (BW) Programmtipps (WH) (RP) Treffpunkt (WH) (SR) 02.15 (VPS 02.00) Treffpunkt (WH) (BW) Rheinland-Pfalz extra (RP) 75. Deutsch-Französicher Gipfel 02.40 (VPS 02.25) Aktueller Bericht (WH) (SR) 02.45 (VPS 02.30) Landesschau (BW) 03.10 (VPS 02.55) Aktuell (WH) (BW und RP) Saartext 03.25 (VPS 03.10) SWR3 Wildall TV (BW und RP) weiter wie mitgeteilt Sonntag, 11. Juni 2000 Pfingstsonntag (Woche 24) 20.15 Atemlose Flucht (Murder on the Rio Grande) Spielfilm USA 1993 Rollen und Darsteller: Maggie Victoria Principal Kim Peter Onorati Matthew Sean Murray Eric David Beecroft C. R. Hardgrave Gary Grubbs Rancy Ari Meyers Janice Lee Garlington Sheriff Mapes Dirk Blocker Coy Raymond Baker Paco Sal Lopez Hattle Fran Ryan Bob Stan Ivar Jerry John Fleck Debbie Hardgrave Valorie Armstrong Gail Larisa Oleynik und andere Regie: Robert Iscove Buch: Michael Norell Maggie, eine geschiedene junge Mutter von zwei halbwüchsigen Mädchen, hat sich nur zögernd dazu durchgerungen, mit ihrem neuen Freund Eric eine Wildwasserfahrt zu machen. Sie ist kein sonderlich sportlicher Typ und schätzt ihre Bequemlichkeit, aber Eric zuliebe will sie die Strapazen auf sich nehmen. Die ersten Stunden auf dem Fluss sind schon abenteuerlich genug für die junge Frau, aber es kommt noch viel schlimmer. Bei einer Rast am Ufer werden Eric und ihr Begleiter Hardgrave von Unbekannten erschossen. Maggie kann zunächst zwar flüchten, wird dann aber von dem Killer Kim und seinen Kumpanen in der Wildnis aufgegriffen und an einen verlassenen Ort gebracht, wo die drei Männer illegal Coca anbauen. Kim erklärt der verstörten jungen Frau, Eric sei ihm Geld für Drogen schuldig geblieben, darum habe er ihn getötet. Offenbar ist Kim ein skrupelloser Psychopath; er gibt Maggie zu verstehen, dass sie ihm gefällt und er sie zur Frau haben will, wenn sie einen grausamen Überlebenstest in der Wildnis besteht. Dazu lässt er sie zunächst entkommen, aber nur, um sie anschließend gnadenlos zu jagen. Was Maggie in diesen Stunden durchmacht, gleicht der Hölle auf Erden. Victoria Principal, international bekannt geworden in der Rolle von Bobby Ewings Frau Pam in der Erfolgsserie "Dallas", beeindruckt in der Rolle des gejagten Opfers. Die wilde Landschaft des südlichen amerikanischen Felsengebirges bildet den passenden Rahmen für den spannenden Thriller. Dienstag, 13. Juni 2000 (Woche 24)/ 22.35 Teleglobus In den Händen der Tschetschenen Die Suche nach dem Soldaten Falikow Ein Film von ARD-Korrespondent Udo Lielischkies Grosny, Anfang Januar. Rebellen haben einen Schützenpanzer der Russen zerst ört und alle Insassen erschossen. Alle, bis auf einen. Vor der Amateurkamera eines zufällig anwesenden Journalisten verhören die Tschetschenen den blutjungen, zitternden Überlebenden vor den Leichen seiner Kameraden. Stockend nennt er seinen Namen und sein Heimatdorf. Am Schluss dieser unglaublichen Szene versprechen sie, ihn frei zu lassen und führen ihn aus dem Bild. Bilder, die das ARD-Studio Moskau Anfang Mai erreichen. Die Recherche beginnt: Was ist aus Sergej Falikow geworden? Die mühsame Suche führt zu den Soldatenmüttern in Moskau und Sibirien, zu Spezialeinheiten für Geiselbefreiungen in Tschetschenien, zu Sergejs Mutter in ein verlorenes kleines Dorf bei Tambow, zu seinem Bataillon. Der Mord an einem tschetschenischen Unterhändler in Moskau, der Sergejs Papiere bei sich hatte ist nur eine der unglaublichen Wendungen. Am Ende aber die Nachricht: Er hat überlebt! Sergej wurde ausgetauscht, kämpfte weiter in den Bergen, wurde Ende April nach Hause entlassen. Mit Sergejs Verwandten aus Moskau führt die Reise des Films wieder in das kleine Dorf, es kommt zum Wiedersehen mit dem längst Totgeglaubten. Ein Soldatenschicksal, eines von unendlich vielen. Samstag. 17. Juni 2000 (Woche 25) 13.30 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Schätze Skandinaviens Bryggen, Norwegen Nördlichster Brückenkopf der Hanse Film von Ursula Böhm (Erstsendung: 17.03.1996, 3sat) Die norwegische Hafenstadt Bergen war im 14. und 15. Jahrhundert einer der wichtigsten ausländischen Stützpunkte der Hanse. Dieser Städte- und Handelsbund hatte hier im Jahr 1360 ein Kontor, also eine Handelsniederlassung, gegründet. Bergen war der Umschlaghafen für Waren aus aller Herren Länder. Die deutschen Handelsleute hatten ihr eigenes Wohn- und Arbeitsviertel: Die deutsche Brücke, heute Bryggen genannt. Der Film von Ursula Böhm erzählt Geschichten von der harten Arbeit mit den übelriechenden Waren, für die Bergen berühmt wurde: Stockfisch und Tran. Er gibt Einblicke in eine rauhe Männergesellschaft, die in den engen Höfen nach den strengen Gesetzen des Kontors im Zölibat leben musste. Und er erzählt von den Handelsburschen, die krank vor Heimweh, auf Bryggen ihren Weg zur erfolgreichen Kaufmannskarriere begannen. Sonntag, 18. Juni 2000 (Woche 25) 19.15 Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie Wilhelms Heimkehr Folge 238 Buch: Ralph Ströhle/Marcus Rauch Regie: Michael Werlin Rollen und Darsteller: Wilhelm Lukas Ammann Hermann Wolfgang Hepp Johanna Ursula Cantieni Karl Peter Schell Monique Anne von Linstow Alex Fehrenbach Folkert Milster Franz Edgar M. Marcus Kati Christiane Bachschmidt Bernhard Karsten Dörr Heinz Thomas Meinhardt Eva Tanja Schmitz und andere Johannas Kur in Baden-Baden ist zu Ende. Dr. Wohlers, Johannas Arzt, ist mit dem Kurergebnis sehr zufrieden. Allerdings rät er ihr, es mit der Arbeit auf dem Hof nicht gleich zu übertreiben, und alles etwas langsamer angehen zu lassen. Johanna fühlt sich - ganz im Gegensatz zu Leni, die ihr Diätziel dank zahlreicher Sahnetörtchen nicht erreicht hat, "fit wie ein Turnschuh". Fröhlich, und in Vorfreude auf Wilhelms Rückkehr aus Afrika, macht sie sich auf die Heimreise. Auf dem Fallerhof wird in der Zwischenzeit alles für Wilhelms Heimkehr vorbereitet, während Franz sich auf den Weg zum Flughafen macht, um seinen Vater und seinen Bruder abzuholen. Er staunt nicht schlecht, als nach und nach Hermann, Kati, Karl und Eva ebenfalls eintreffen. Als zu guter Letzt auch noch Johanna am Flughafen erscheint, ist das Empfangskomitee komplett. Kaum ist die Familie vollzählig, betreten auch Wilhelm und Heinz den Warteraum und werden mit großem "Hallo" begrüßt. Und darüber, dass seine beiden Söhne ihn gemeinsam empfangen, freut sich Wilhelm ganz besonders. Bernhard, der von Karl erfahren hat, dass Monique und Alex sich getrennt haben, nutzt die Abwesenheit der Familie und macht sich auf den Weg ins Leibgedinghaus. Monique ist alles andere als begeistert, ihn zu sehen. Doch Bernhard lässt sich durch Moniques schroffen Empfang nicht beirren und teilt ihr mit, dass er die Sorgerechtsklage zurückziehen wird. Freitag, 23. Juni 2000 (Woche 25) 21.50 Nachtcafé Gäste bei Wieland Backes Verhätschelt und gequält - Tiere ohne Würde? Aufzeichnung vom 21. Juni 2000, Schloss Favorite Ludwigsburg Tierschutz ins Grundgesetz - diese Forderung ist gescheitert, an der Landesverfassung wird jetzt rumgedoktert; Tierschützer erhoffen sich davon ein Ende von Legebatterien, Massentiertransporten und unnötigen Tierversuchen. Bei kaum einem Thema kochen die Gefühle so hoch wie beim Tierschutz. Die einen kaufen Futter für ihre Katze im Feinkostladen, kleiden ihren Hund in Designerklamotten und schicken ihren Papagei zum Tierpsychologen. Andere finden Tierversuche auch für Kosmetik sinnvoll und binden ihren Hund an der Autobahnleitplanke fest, wenn er die Urlaubsfahrt stört. Die einen gehen gerne jagen, die anderen wollen die Tiere im Zoo auf freien Fuß setzen. Wie müssen wir mit Tieren umgehen? Wo beginnt die Tierquälerei? Wo sind die Grenzen der Tierliebe? Wieland Backes kommt auf den Hund im Nachtcafé und diskutiert über diese und andere Fragen mit seinen Gästen, darunter die ZDF-Nachrichtenfrau Petra Gerster. Freitag, 23. Juni 2000 (Woche 25) Nachgelieferte Gäste beachten! 23.20 Sky Lights Das VIP-Journal mit Sky du Mont Folge 3 Gäste: Rolf Dittmeyer, Peter Weck u. a. Sonntag, 25. Juni 2000 (Woche 26) 19.15 Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie Willkommen daheim Folge 239 Buch: Heinz M. Schehr Regie: Michael Werlin Rollen und Darsteller: Wilhelm Lukas Ammann Hermann Wolfgang Hepp Johanna Ursula Cantieni Karl Peter Schell Monique Anne von Linstow Alex Fehrenbach Folkert Milster Franz Edgar M. Marcus Kati Christiane Bachschmidt Bernhard Karsten Dörr Heinz Thomas Meinhardt Eva Tanja Schmitz und andere Trotz einiger "technischer" Pannen scheint das Grillfest zu Wilhelms Heimkehr ein voller Erfolg zu werden. Hermann muss zwar unter dem Schutz des Zeltes im Regen grillen, und Johanna leidet unter dem einseitig angebrannten Apfelkuchen, den sie ihrem antiken Herd zu verdanken hat. Doch bei Wilhelms Erzählungen aus Afrika und Evas Versuchen, ihren Onkel und Großvater zum Tanzen zu bewegen, steigt die Stimmung. Wilhelms Fröhlichkeit ist aber nur oberflächlich. Er ist enttäuscht, dass Hermann Franz nicht zum Fest eingeladen hat. Auch vermisst er Monique, die sich scheinbar endgültig mit Bernhard überworfen hat und lieber im Leibgedinghaus bleibt. Als er versucht, sie doch noch zum Kommen zu überreden, bricht sie in Tränen aus. Wilhelm muss einsehen, dass die Situation verfahrener ist, als er es glauben wollte. Höchste Zeit für den alten Faller, ein sehr ernstes Wort mit seinem jüngsten Enkel zu reden. Auch Heinz bereitet Wilhelm Kopfzerbrechen, als er erkennen muss, dass sein Sohn den Kontakt zu seiner Jugendliebe Mechthild noch immer nicht abgebrochen hat. Doch Heinz nimmt die Bedenken seines Vaters zunächst nicht besonders ernst, sondern fordert ihn auf, seine überkommenen Ansichten über die Kirche und das Amt des Priesters zu hinterfragen. Dienstag, 27. Juni 2000 (Woche 26) 22.35 Teleglobus Der Arzt von Kantha Bopha Kinderhilfe in Kambodscha Eine Reportage von Hartmut Idzko Kantha Bopha, die "wohlduftende Blume", so heißt das berühmteste Kinderkrankenhaus in Pnom Penh, Kambodschas Hauptstadt. Die Patienten kommen von weit her, oft nehmen sie eine halbe Tagesreise auf sich. Denn in Kantha Bopha ist ist die Behandlung umsonst und entspricht allen medizinischen Standards. Das ist keine Selbstverständlichkeit in Kambodscha. Dort sind Medikamente zu einer Währung geworden und geraten oft in den Schwarzmarkt. Finanziert wird die "wohlduftende Blume" durch Spenden aus Europa, die der Leiter, Dr. Beat Riechner, sammelt. Und durch seine Auftritte: Wenn der Zürcher Kinderarzt in der Schweiz ist, gibt er gut besuchte Konzerte als Beato Cello. Die Gagen und der Erlös aus den CDs kommen dem Kinderkrankenhaus zugute. Mittwoch, 28. Juni 2000 (Woche 26) 18.15 Koch-Kunst mit Vincent Klink (26) Alles Pasta Einfach in der Zubereitung mit köstlichem Ergebnis ist die Pasta eine der dankbarsten Importe aus den Küchen der Welt. In tausenderlei Begleitung kommt sie daher: schlichtes Tomatensugo steht ihr ebenso gut wie frisches Pesto. Jedes Gemüse kann sich an ihrer Seite sehen lassen und geschmortes Fleisch bringt die Pasta bestens zur Geltung. Ob frisch oder getrocknet, als pasta secca oder als pasta fresca, sorgt ihr Formenreichtum für einen gelungenen Auftritt. Wie das "Brot Italiens" zu dem wurde, was es heute ist, berichtet Carlo Bernasconi, ein profunder Kenner der italienschen Küche. Derweil zeigt Meisterkoch Vincent Klink, wie einfach frische Pasta selbst zubereitet wird. Außerdem erweist er ihr mit einem Ragout vom Seeteufel die Ehre. Moderator Markus Brock führt von Agnolotti bis Zite durch die Sendung rund um die italienische Nudel. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: