SWR - Südwestrundfunk

Südwsetrundfunk (SWR) Programmhinweis für Frank Elstner: Menschen der Woche am 23.05.09 um 22.20 Uhr

    Baden-Baden (ots) - An die Programmredaktionen Fernsehen

    Programmhinweise für das SWR Fernsehen

    Samstag, 23. Mai 2009 (Woche 22)/22.05.2009

    Gäste beachten!

    22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche

    Gotthilf Fischer Der Chef der Fischer-Chöre bereitet einen "Orchester-Weltrekord" vor, arbeitet an einem Weltkonzert im Jahr 2010 und hat das Jahr 2009 zum "Jahr des Liedes" erkoren. Mit dem Hubschrauber fliegt er von Ort zu Ort und singt mit den Menschen. Am Heiligen Abend, so sein Wunsch, sollen alle gemeinschaftlich - egal wo - "Stille Nacht, heilige Nacht" singen. Johann und Maria Schmitz Vor drei Jahren wurde der kleine Felix Heger von seinem Vater abgeholt. Kurz darauf fand man den Vater tot im Wald, von Felix fehlt bislang jede Spur. "Solange wir nichts anderes erfahren, gehen wir davon aus, dass Felix lebt", sagt der Großvater, Johann Schmitz. Zum internationalen Tag des vermissten Kindes am 25. Mai will das Ehepaar Schmitz in Karlsruhe mit einem Infostand auf das Verschwinden von Felix aufmerksam machen. Dr. Jens Franzen Ein sensationeller Fossilienfund wurde am Dienstag in New York der Öffentlichkeit vorgestellt. Das 47 Millionen Jahre alte Skelett eines Tieres ist möglicherweise der älteste Vorfahre des Menschen, der je gefunden wurde. Der Paläontologe Dr. Jens Franzen vom Senckenbergmuseum Frankfurt hat das Fossil, das "Ida" genannt wird,   zwei Jahre lang unter größter Geheimhaltung untersucht.

    Klaus F. Schmidt Vom Multimillionär zum Hartz-IV-Empfänger. Die Umkehrung des Traumes vom Tellerwäscher zum Millionär. Klaus F. Schmidt erzählt in seiner Autobiografie von seinem bewegten Leben als Matrose, erfolgreicher Unternehmer und süchtiger Glücksspieler. Sein Buch "Nichts geht mehr" wurde für den Deutschen Biographiepreis 2010 nominiert. Lothar Brandler In den 1950er Jahren zählte der heute 72-Jährige zu den besten Felskletterern Europas. Außerdem hatte er großes stimmliches Talent und wollte Opernsänger werden; doch dann drückte ihm Heinrich Harrer in der Eiger-Nordwand eine Filmkamera in die Hand, und eine neue Leidenschaft begann: Lothar Brandler wurde Filmemacher.Bei seinem ersten Besuch auf dem Bergfilmfestival von Trient, 1958, wurde er als bester Kletterer geehrt. 2009 erhielt er nun in Trient den Großen Preis für sein Lebenswerk.

    Pressekontakt: Georg Brandl, Tel. 0 72 21 / 9 29 - 22 85, E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: